Kategorie: Vorgestellt

Die Carolabrücke

Unter der Brücke gibt es auch schöne Aussichten

Die Carolabrücke hieß von 1971 bis 1991 Dr.-Rudolf-Friedrichs-Brücke. Beide Namen gereichen dem Bauwerk zur Ehre. Die Carolabrücke gehört zu den vier Elbquerungen, die während des Zweiten Weltkrieges von der Wehrmacht gesprengt wurden. Der dabei entstandene Schaden war so groß, dass…

Neueröffnung: Traumschneiderei

Olga Selezniova schneidert ihre Garderobe selbst

Auf der Bautzner Straße 44 hat Olga Selezniova ihre Traumschneiderei eröffnet. Die Schaufenster sehen noch etwas leer aus, aber auf den Kleiderstangen drin­nen hängen schon erste Auftragswerke. Olga Selezniova ist gelernte Modedesignerin und arbeitet seit 30 Jahren in diesem Beruf.…

Alles für die Wurst

David Enke vom Kombinat Delikat mit einem mächtigen Stück Coppa in der Hand.

Egal ob sizilianische Salsiccia oder Königsberger Wurst mit Hering. Beim Kombinat Delikat auf der Sebnitzer Straße ensteht jede Wurst in Handarbeit. Als Holm Ackermann und sein Freund David Enke zusammen am Grill stehen, fragen sie sich, warum die Bratwurst, sobald…

Garnisonkirche St. Martin

St. Martin Kirche an der Stauffenbergallee

Die St. Martin Kirche auf der Stauffenbergallee wird heute überwiegend von der katholischen Pfarrei St. Franziskus Xaverius genutzt. Doch bis 1945 war sie Gotteshaus für die in der Albertstadt stationierten Soldaten der Königlich Sächsischen Armee, auch Garnisonkirche (Garnison = Militär)…

Die Augustusbrücke

Die Augustusbrücke: ein historischer Flickenteppich

Sagt man „Wir treffen uns auf der Augustusbrücke“, kann dieser Satz spitzfindig hinterfragt werden. Denn Augustusbrücke war die Brücke, die Altstadt und Neustadt verbindet nur eine relativ kurze Zeit. Vor der Intervention des Königs war sie namenlos und anschließend wurde…

Leder und Seide

In ihrem Atelier auf der Prießnitzstraße entwirft Helena Marx ihre Mode.

Mit fünf Jahren bekommt Helena Marx ein Kleidchen von ihren Eltern ge­schenkt. Aus Leder. Wo andere Mädchen sich Rüschen wünschen, ist die kleine Helena begeistert. Sodass sie ihr Kleid gar nicht mehr ausziehen mag. „Ab dem Zeitpunkt war ich in…

Die Waldschlößchenbrücke

Waldschlößchenbrücke von der Johanna-Fähre aus gesehen

Theoretisch könnte man bei diesem Artikel auf den Inhalt verzichten und es beim Titel belassen. Es hagelte wohl dennoch Kommentare. Die Brücke spaltet die Bürgerschaft. Dabei tut die Bogenbrücke das, was ihre zehn Geschwister auch tun: Ufer verbinden. Um sie…

Verkorkste Taschen

Abgesehen vom Öffnen einer Weinflasche, hatte ich bisher wenig mit Kork zutun. Ulrike Stolze hingegen ist Expertin, was die Rinde der Korkeiche betrifft. Seit einem Jahr designt sie Taschen aus Kork für ihr Label „Ulsto“. Alles begann vor einem Jahr…

Die Albertbrücke

Albertbrücke 2013

Dem alten Albert, der die Elbe zwischen Hoyerwerdaer Straße und Sachsenplatz überbrückt, begann der Sand zu rieseln. Verzeihlich, in diesem Alter. Drei Jahre und einige Milliönchen später sind alle Zacken wieder in der Krone und die mor­schen Gelenke doppelt bandagiert.…

Die Louis-Braille-Straße

Louis-Braille-Straßenschild

Wie so viele Straßen der Neustadt hieß die Louis-Braille-Straße nicht immer so. Ihr vorhergehender Name war allerdings kein einfallsloser Behelfstitel à la Neue Straße, sondern erinnert an ein Event, das 1865 mit viel nationalem Tamtam in Dresden gefeiert wurde.

Zufällig Geburtstag – Das Old Abraham

Regina und Andreas Däbritz. "Bei uns gibt es die besten Datteln!"

Wer schon einmal Israel bereist hat, wird sich beim beim Stöbern im Old Abraham dahin zurück versetzt fühlen. Goldstar-Bier, Judaica, Datteln, Totes Meer-Badesalz, Silberschmuck mit Jericho-Rosen, blau-weiße Fahnen, gewebte drusische Taschen und dank der handgefertigten Ledersandalen eine leichte Kamel-Note bieten…

Mmmh…panadas auf der Kamenzer

Karl Zschommler in seinem Empanada-Geschäft auf der Kamenzer Straße: "Ich will, dass alles funktioniert"

„Werbung brauche ich nicht“, sagt Karl Zschommler. Immer, wenn ein Gast zufrieden seufzend seinen Empanada-Laden auf der Kamenzer Straße verlässt, stellen sich drei neue an. Angefangen hat alles 2014 auf dem Hechtfest und weitergehen soll es mit Filialen in Radebeul…