Kategorie: Vorgestellt

Wenn der Topf aber nun ein Loch hat

Bärbel Herrmann und Franziska Beck mit einer chinesischen Vase in besten Händen.

Steingut, Porzellan und Kristallglas bricht. Bärbel Herrmann und Franziska Beck von der Porzellanklinik Dresden bringen diese Scherben Brot und Erfüllung. Wenn die gläserne Bowleschale der Urgroßmutter, chinesische Vasen oder Steingutteller Elefanten, Trampeltieren und anderen Stürmen des Lebens zum Opfer fallen,…

Zuzug: Grafox auf der Böhmischen

Thomas Helbig und Lisa Börnert von Grafox

Die Neustadt ist um eine „eierlegende Wollmilchsau“ reicher. Die Fullservice-Agentur Grafox hat sein Ställchen auf der Böhmischen Straße bezogen und steht auf den vier Beinen Film, Print, Corporate Design und Fotografie. Die beiden Geschäftsführer Thomas Helbig und Lisa Börnert bilden…

20 Jahre New Town Swing Orchestra

Musikalischer Leiter René Bornstein und Sängerin Veronika Kralacek

Draußen ist es dunkel und kalt. Eine nächtliche Raucherin öffnet mir die Tür zur Blauen Fabrik. Das Orchester? Ja, irgendwo da hinten. Dann höre ich es: Trompeten, Saxophon auch ein Bass scheint dabei zu sein. Aber woher kommt die Musik?…

Er lässt mal locker Fenster fliegen…

Als die Alte Fabrik noch blau war, hat er hier oft gelesen.

Was ist er denn nun? Dichter, Musikproduzent, DJ, Geschichtenerzähler? „Also ich bin gelernter Verwaltungsfachangestellter“, grinst René Seim frech. Wir haben uns im Hof der Alten Fabrik getroffen. Hier hat er seine ersten Lesungen gehalten, damals war die Alte Fabrik noch…

Wir sind in uns zu Hause

"Bitte retuschieren! ich fühle mich heut nicht so." Man kann sich das Strahlen kaum vorstellen, wenn es Franziska Wachsmuth blendend geht ....

„Es stand nie zur Debatte, dass ich für immer auswandere“, sagt die weltreisenerprobte Franziska Wachsmuth vom Neustädter Reiseanbieter „schulz aktiv reisen“. Aber fort muss sie immer wieder. Ihr Winterquartier hat die Teilnomadin in der Neustadt aufgeschlagen. Sobald es wärmer wird,…

Der Julie-Salinger-Weg

Der Julie-Salinger-Weg trägt seit 2016 diesen Namen

Mit seinen klassischen blauen Namensschildern und dem gebügelten Asphalt erweckt der Julie-Salinger-Weg den Anschein von Alteingesessenheit. Dabei ist er ein ganz frischer, erst 2016 getaufter Jungspund. Sein Charme bewegt sich irgendwo zwischen Hoffnung und Nüchternheit, sein Name mahnt zum Gedenken.…

Beat-Boxen im Kukulida

Sanni ist "Kid be Kid"

Neulich in der Bar des Kukulida auf der Martin-Luther-Straße. Die Beatboxerin Sanni aka „Kid be Kid“ aka „Loop Motor“ oder einfach Sanni tritt auf und zufällig steht ein gewisser Sebastian Linda daneben und hat eine Kamera in der Hand. Das…

„Heute bin ich der Weihnachtsmann“

Van Tuan Do, geschäftssinniger Modeladenbesitzer auf der Bautzner Straße

Für das Front-Foto rollt Herr Do die Markise zurück. Damit der Namenszug besser zur Geltung kommt. Tatsächlich ist „Mode Do“ in seiner Erscheinung irgendwie unauffällig. Das könnte daran liegen, dass ich nicht zur Zielgruppe gehöre. „Ein Modegeschäft für ältere Leute,…

Die Klarastraße

Für diejenigen, die wissen, dass die Pianistin Clara Schumann ohne K im Vornamen geschrieben wird, liegt die Vermutung, die Klarastraße in der Radeberger Vorstadt sei nach ihr benannt, erst einmal nicht nahe. Das weiße Hinweisschild gibt dann Gewissheit: Die Klarastraße…

Kuchen und Spiele – Zu Gast im Teegadrom

Das Teegadrom: Mit dem Charme einer Schaubude

Mit der Winterzeit bricht die Hauptsaison des Teegadrom an. Natürlich ist das gemütliche Teehaus auch sommers geöffnet, aber zu dieser Zeit gehört die Straße den Ecksitzern und Straßenbahnstreichlern, stellt Besitzer Frank Kutschera fest. Wenn es draußen kälter und dunkler wird,…

Durch die Nacht mit Monkay, dem Phantom

Produzent Monkay, das Beat-begabte Phantom

Der Musikproduzent Monkay bringt am 17.11. sein erstes rein instrumentales Album mit dem Titel Ladies heraus. Höchste Zeit, den Untergrund-Burschen zu porträtieren. Ein erbauliches Gespräch über den Zustand „Kunstdruck“,  den „fetten inneren Schweinehund“ und den ganzen Rest vom Affenschwanz. Die…

Die Bettinastraße

Die Bettinastraße zwischen Angelika- und Klarastraße

Die kleine Brentano, wie die junge Bettina von Arnim in biografischen Werken gern genannt wird, hatte miese „Kopfnoten“. Undiszipliniert, unangepasst, extravagant mit dem Hang zur Übertreibung: So beschrieb man das Kind, das die romantische Schriftstellerin auf ihre spezielle Art ewig…