Anzeige

Societaetstheater

Sazón Montuno rocken vor der Scheune

Am 10. Juni wird die langsam, langsam aus ihren eigenen Schuttbergen wiederauferstehende Scheune zur Kulisse eines handfesten Entschleunigungs-Spektakels: Die neunköpfige Dresdner Salsa-Kombo „Sazón Montuno“ lädt lautstark zum rhythmischen Verweilen.

Salsastimmung vor der Scheune - aufgenommen am 13. Mai - am 10. Juni spielen Sazón Mountuno erneut. Foto: Bildermann.de
Salsastimmung vor der Scheune – aufgenommen am 13. Mai – am 10. Juni spielen Sazón Mountuno erneut. Foto: Bildermann.de

Dreifaches Blech und drei Mal Percussion. Bass, Klavier, Solist*Innen nebst Background-Vocals: alle Beteiligten der Dresdner Band vereint die Liebe zu einem speziellen Sound, der in den 70er-Jahre in New York auf dem Label „Fania Records“ entstand: “Eigentlich sind wir klassisch besetzt. Aber unsere Bläser sind eine Trompete, ein Saxophon und eine Posaune. Das ist wiederum nicht so klassisch”, so der musikalische Bandleader und Mitbegründer Jörg Ritter lachend.

13 Songs hat die Band im Petto. Kleine Pause dazwischen muss auch sein: “Es geht um das spezielle Gefühl, das wir vermitteln. Da darf auch der Montuno-Teil in den Songs nicht fehlen”, so Ritter. Damit gemeint ist eine Art break des Songs, in dem der Chor ein festgeschrieben Passus singt, während der Solist dazu improvisiert. – Klingt theoretisch, fährt direkt in den Körper.

Frontmann Saúl Villao Crespo Foto: Bildermann.de
Frontmann Saúl Villao Crespo Foto: Bildermann.de

Dieses spezielle Gefühl entdeckte Jörg Ritter in seiner Kindheit für sich: “Meine Eltern hatten eine kubanische Platte. Die habe ich rauf und runter gehört. Daher hatte ich immer diesen speziellen Conga-Klang im Ohr”, berichtet Ritter von seinen musikalischen Erlebnissen vor der Wende.

Anzeige

Villandry

Anzeige

Akustikkollektiv Feministisch

Anzeige

Blitzumzug

Anzeige

Bunter Sommer Neustadt

In Dresden begann Ritter Jazz-Schlagzeug zu studieren, konnte sein Interesse für Percussion nie loswerden und gründete mit zwei weiteren Komillitonen die erste Musik-Kombo “Njuto”: “Vor der Wende, in den ersten Studienjahren, war es schwierig sich Infos zu verschaffen.” Leute aus Lateinamerika kannte man ja kaum. Nach der Wende besuchter er dann einen Percussion-Kurs in Bayern. “Da gingen mir die Augen auf, wie das überhaupt geht”, erinnert sich Ritter.

1993 dann ein Workshop in New York, von dem Ritter noch „jahrelang profitiert” hat. Auf der Suche nach den Ursprüngen dieses speziellen Klanges, den der junge Ritter auf den Schallplatten seiner Eltern erlebt hatte, nahm er mit einem Walk-Man lokale Radiosendungen auf, die Salsa spielten. Zuhause teilte er die Aufnahmen mit anderen Musikstudenten der Dresdner Musikhochschule.

Sazón Montuno auf dem Scheunevorplatz - Bandleader Jörg Ritter an den Timbales ganz rechts im Bild. Foto: Bildermann.de
Sazón Montuno auf dem Scheunevorplatz – Bandleader Jörg Ritter an den Timbales ganz rechts im Bild. Foto: Bildermann.de

Über Stationen in anderen Bands gründete Ritter mit einem Freund 2018 die Band „Mambo Manifesto”, aus der die jetzige Salsa-Truppe „Sazón Montuno“ hervorging. Mit dieser Band rockt Jörg Ritter auch rund 30 Jahre, nachdem er mit seinem Walk-Man durch New York lief, weiter.

Sazón Montuno – Besetzung

Saúl Villao Crespo – Vocals, Yein Song – Piano, Sina Rien – Bass, Gustavo Perez – Congas, Osman Ruiz – Bongos, Jörg Ritter – Timbales, Hans Wolfarth – Trompete, Manuel Kawohl – Trompete, Georg Wiede – Tenorsaxofon, Martin Schulze – Posaune

Anzeige

Akustikkollektiv Feministisch

Anzeige

Kieferorthopädie

Sazón Montuno – nächste Konzerte

  • 
10. Juni um 19.30 Uhr, “Scheune, Alaunstraße”
  • 
14. Juni um 19 Uhr, “Ecke Nord, Frühlingstraße”
  • Mehr Infos auf Facebook und Instagram
Partystimmung garantiert mit Sazón Montuno am 10. Juni auf dem Scheunevorplatz. Foto: Bildermann.de
Partystimmung garantiert mit Sazón Montuno am 10. Juni auf dem Scheunevorplatz. Foto: Bildermann.de

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert