Anzeige

Piraten

Ausleihsystem für E-Mopeds in Dresden

Es gibt einen neuen Betreiber für stationslosen E-Moped-Verleih im öffentlichen Straßenraum. Die Electric Mobility Concepts GmbH, eine Tochtergesellschaft des Mobilitätsanbieters GoTo Global mit ihrer beliebten Marke „emmy“, bietet seit Mittwoch, dem 1. Mai elektrisch betriebene Kleinkrafträder für Bürger*innen sowie Gäste der Stadt zur Ausleihe an.

E-Roller in Dresden
E-Roller in Dresden – Foto: Amy Rösch

Mehr Mobilität für Dresden

„Sharing-Angebote sind ein ganz wesentlicher Baustein für den Verkehr der Zukunft in Dresden:, sagt Verkehrsbürgermeister Stephan Kühn (Grüne). Der Bürgermeister betont, dass die vom Stadtrat im Jahr 2022 beschlossenen Sharing-Leitlinien sicher stellen würden, dass diese Leihangebote eine stadtverträgliche und umweltschonende Mobilität unterstützen. “Ich freue mich, dass sich unsere Vorarbeit bezahlt macht und die E-Mopeds von emmy jetzt die Fortbewegungsmöglichkeiten der Dresdner*innen verbessern“, so Kühn.

Die Fahrzeuge fahren bis zu 45 km/h. Mit ihnen lassen sich weitere Strecken in kürzerer Zeit zurücklegen als mit E-Scootern oder Leihrädern. Das biete Potenzial zur Ergänzung von Bus- und Bahnangeboten, insbesondere als Zubringer zu Haltestellen und Bahnhöfen außerhalb der Innenstadt.

Ausleihen und Infos

300 grüne E-Mopeds kommen zum Start in Dresden zum Einsatz. Um die Innenstadt nicht zu überfrachten und um den ÖPNV sinnvoll zu ergänzen will der Anbieter die Flotte im Stadtgebiet verteilen.

Anzeige

tranquillo

Anzeige

Blitzumzug

Anzeige

Societaetstheater

Anzeige

Julia Hartl - SPD

Anzeige

Wohnungen statt Leerstand

Anzeige

Akustikkollektiv Feministisch

Für die Ausleihe der E-Mopeds ist die emmy-App erforderlich. In dieser sind auch die Zonen sichtbar, in der man die Roller ausleihen und abgeben kann. Die Zonen decken von Klotzsche über Bühlau und Leuben große Teile des Stadtgebiets ab. Für die Fahrt ist ein Mindestalter von 18 Jahren und ein Führerschein der Klassen A, A1, A2, AM oder B erforderlich. Das Parken ist überall dort möglich, wo auch Autos parken dürfen – also nicht auf dem Gehweg. Helme sind in der sogenannten Helmbox für zwei Personen zu finden.

7 Kommentare

  1. Am Trachenberger Platz stehen die Roller leider im Parkverbot bzw begrenzte Parkzeit !

  2. Mich würde ja mal interessieren, wie (oder ob) die das Thema Parkgebühr / Parkgenehmigung mit der Stadt geregelt haben.

    Teilauto wollte die city Flitzer auch nach Dresden bringen. Ist aber genau an diesem Punkt gescheitert.

  3. @Carsharingnutzer die kriegen ganz normal Knöllchen die dann zzgl. Bearbeitungsgebühr beim Mieter landen.

  4. Ach hab bei meinem Kommentar übersehen, dass es dir um Bezahlparkplätze geht. Dann keine Ahnung wie die Einigung aussieht, aber sie ist scheinbar erzielt worden.

  5. Es wird wohl öfter mal passieren, dass die Mopeds nicht gemäß der eigenen Parkregeln abgestellt sind. Wird dann für den Anbieter und in Folge für die Nutzer ärgerlich und teuer. Allein schon deshalb kann ich mir nicht vorstellen, dass dieses Geschäftsmodel eine große Zukunft hat. Die Firma gibt es wohl seit knapp zehn Jahren, bis heute schreibt man keine Gewinne. Von daher heißt es nur abwarten, bis sich das Thema von selbst erledigt hat.

    @Pieschener:
    Da würde ich sehr sicher von ausgehen, dass die Mopeds nicht kostenfrei auf Bezahlparkplätzen abgestellt werden dürfen. Kosten den letzten Nutzer dann das Knöllchen plus 15 EUR Bearbeitungsgebühr.

  6. Laut Ordnungsamt Dresden wird das Parken von Motorrädern und Motorrollern auf dem Gehweg toleriert, wenn keine Fußgänger behindert werden.

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert