Kategorie: Neustadt-Strangers

Ein Zipfel Russland

Petro Kolesnyk auf seinem liebsten Posten

Das Pelmeni-Bistro auf der oberen Alaunstraße ist ein kulinarisches und kulturelles Kleinod. Beim Übertreten der Schwelle vermeint man, tief im Herzen setze Väterchen Frost dazu an, die Melodie der Wolgaschlepper auf einer Balalaika zu spielen. Im Mund läuft das Birkenwasser…

Luigi Bentivoglio: „Kunst ist mein ganzes Leben“

Luigi Bentivoglio brachte Dresden den Kaffee

Der Kaffeemaschinenservice Essebielle auf der Johann-Meyer-Straße ist legendär auch und gerade wegen seines Chefs: Luigi Bentivoglio. Die Geschichte einer langen Reise. Ich bin Industrietechniker … Über mich zu schreiben ist kompliziert. Ich habe alles, was ich gemacht habe in meinem…

Summe einzelner Teile: Atelier Mosaikosmos

Stefania Karampa entdeckte ihre Liebe zum Mosaik während ihres Kunstgeschichte-Studiums in Griechenland

Bevor ich mit Stefania Karampa in ihrem Atelier über Mosaiken sprach, war selbiges für mich eine nette Deko-Idee in mediterranen Restaurants. Doch nach nur zehn Minuten im Mosaikosmos bin ich in den Bann gezogen: Jeder Handgriff, jeder Schritt ist durchdrungen…

Wir sind in uns zu Hause

"Bitte retuschieren! ich fühle mich heut nicht so." Man kann sich das Strahlen kaum vorstellen, wenn es Franziska Wachsmuth blendend geht ....

„Es stand nie zur Debatte, dass ich für immer auswandere“, sagt die weltreisenerprobte Franziska Wachsmuth vom Neustädter Reiseanbieter „schulz aktiv reisen“. Aber fort muss sie immer wieder. Ihr Winterquartier hat die Teilnomadin in der Neustadt aufgeschlagen. Sobald es wärmer wird,…

„Heute bin ich der Weihnachtsmann“

Van Tuan Do, geschäftssinniger Modeladenbesitzer auf der Bautzner Straße

Für das Front-Foto rollt Herr Do die Markise zurück. Damit der Namenszug besser zur Geltung kommt. Tatsächlich ist „Mode Do“ in seiner Erscheinung irgendwie unauffällig. Das könnte daran liegen, dass ich nicht zur Zielgruppe gehöre. „Ein Modegeschäft für ältere Leute,…

Happy Birthday dj !mauf

dj !mauf feiert 10-jähriges Jubiläum

Es ist ein lauer Sommerabend, wir schreiben das Jahr 2013, die Bunte Republik wird gefeiert. Während sich auf der Alaunstraße die Massen auf Fischbüchsen-Niveau quetschen, tanzt es sich an der Kamenzer Ecke Schönfelder Straße vorm Café Laika ganz entspannt. Der…

Viva la Revolucion Mexicana

David Schwartz in seiner Cantina Revolucion

Am Freitag wird im Atelier David Schwartz eine Ausstellung eröffnet: „Revolucion Mexicana“. Der Künstler zeigt Bilder und Collagen, die sich mit der mexikanischen Revolution von 1910 beschäftigen. Das Atelier ist für David Schwartz Arbeitsraum, Salon, Restaurant und Galerie in einem.…

Der König tanzt im Bailamor

"Ich tanze seit 17 Jahren"

Im Bailamor wird am Sonnabend dick gefeiert. Entgegen aller Unkerei hat es der einzige Salsa-Club Dresdens auf eine Dekade gebracht. Mouhannad Arabi ist ein ehrgeiziger König. Party ist ein harter Job. Niemand weiß das besser als der Salsakönig. „Die Leute…

Ein Kalender voller Neustadt-Kunst

Nazanin Zandi

Besuch bei Nazanin Zandi in ihrem Atelier auf der Görlitzer Straße. Ihr morgendliches Lachen hebt die Stimmung, ein Blick auf die Bilder auch. Einige haben ein Loch und dann hängt da was drin. Eine Zitronenpresse zum Beispiel oder ein Porzellangriff…

Neueröffnung: Traumschneiderei

Olga Selezniova schneidert ihre Garderobe selbst

Auf der Bautzner Straße 44 hat Olga Selezniova ihre Traumschneiderei eröffnet. Die Schaufenster sehen noch etwas leer aus, aber auf den Kleiderstangen drin­nen hängen schon erste Auftragswerke. Olga Selezniova ist gelernte Modedesignerin und arbeitet seit 30 Jahren in diesem Beruf.…

Vollwertig futtern mit Fathi

El Miloud Fathi vor der Hundertwasser-Säule im ehemaligen Restaurant 'Jahrhundert'

Unsere Ernährung ist eines der großen kritischen Themen unserer Zeit. Fett und Zucker, Zusatzstoffe und Pestizide, Dünger und Aromen nehmen einen schädlichen Einfluss auf unsere Nahrungsmittel. Die Bedingungen ihrer Produktion schaden in globalem Ausmaß Umwelt und Menschen. Für El Miloud…

Für die Schönheit

Nivin Abdin ist schön, macht schön - Foto: Youssef Safwan

In dem kleinen Häuschen auf der Königsbrücker Straße zwischen dem Schuhladen und der Scheunenhofstraße versteckt sich in den Hinterzimmern die Schönheitsoase von Nivin Abdin. Hier wird gecremt, gesalbt, gezupft, gefeilt und massiert.