Kategorie: Alltag

Alltägliches & Besonderes

Wenn Musiker Höhe haben

Richard Holzmann ist 24 Jahre alt, Musikstudent und liebt die Neustadt. Normalerweise tritt er mit seiner Band „Chimaera“ auf, dann wird sehr ruhige Ambient-Musik gespielt. Nun wollte er aber ganz hoch hinaus und hat ein neues Stück geschrieben. Das heißt:…

Görlitzer Straße wird abgedreht

Wunderbar, auf der Görlitzer Straße und der Seifhennersdorfer Straße sollen morgen Abend Filmaufnahmen stattfinden. Zu diesem Zwecke haben die Organisatoren reichlich Schilder aufgestellt. Das auf dieser Seite der Görlitzer ohnehin das Halten komplett verboten ist, wie das Schild am Anfang…

Fürstliche Würste füttert Fleischer During

Es ist noch früh am Tage, als ich die warm-dunstigen Hinterräume der Fleischerei During betrete. Alle Mitarbeiter flitzen emsig umher, in eine Stunde steht das Frühstück an. Bis dahin muss alles unter Dach und Fach sein. Der Tisch ist schon…

Nudeln ohne Lila Soße

Vor knapp drei Jahren hat sich der „Betrunkene Hund“ in die „Lila Soße“ verwandelt. (Neustadt-Geflüster vom 4. August 2010) Inzwischen hat sogar schon die New York Times über das neue deutsche Küchenwunder in Einmach-Gläsern berichtet. Das soll Insidern zufolge zu…

Ahnung von Tuten und Blasen: die Triole

Hier ist alles Blech, was glänzt

Mit Schirm und Charme betreten wir die Triole, das Dresdner Fachgeschäft für Blasinstrumente von Holz bis Blech. Unsere Suche nach Julian Loehr führt uns in den Keller. Wie Orgelpfeifen in einer Reihe sitzen die Mitarbeiter an ihren Arbeitsplätzen und tüfteln…

Nun aber schnell …

Die roten Aufkleber, die man lange nur von Autos kannte werden vom Dresdner Ordnungsamt auch bei Fahrräder, oder wie im hier vorliegenden Fall bei Fahrradrahmen eingesetzt.

Schweinisch gut

Vor der Show - The Pigs animieren die Rumsitzenden

Männer mit Hüten und Gitarren in der Hand – das kennt man von den Lazy Boys. Depeche-Mode-Klänge im Country-Sound, das hat der große alte Mann mit den Dollarzeichen im Namen auch schon gemacht. Das Konzert der „Pigs“ beginnt verhalten.

Louisenstraße am Abgrund

Während eines kurzen Beobachtungsaufenthaltes heute Morgen erlebte ich zwei ruinierte Leichtmetall-Felgen, ein verschwundenes Schulkind und einen Radfahrer mit einem vergeblichen Slalomversuch.

Für die von der Straße

Unmittelbar am Albertplatz in den hässlichen Plattenbauten an der Albertstraße hat die Treberhilfe Dresden ihren Sitz. Ich bin mit dem Geschäftsstelleleiter Thomas Krüger und dem Vereinschef Dieter Wolfer verabredet. Fasziniert stöbere ich durch die Räume, heute ist es hier ganz…