Anzeige

Tranquillo Sommer Sale

Rübentage im Raskolnikow

Dresdner Mairübe II - Bild: Jana Morgenstern
Dresd­ner Mai­rübe II – Bild: Jana Morgenstern
Heute Abend wird im Kunst­haus Ras­kol­ni­kow die Aus­stel­lung "Rü­ben­tage" eröffnet.

Ein von der Stadt Dres­den ge­för­der­ter Ar­beits­auf­ent­halt führte die Künst­le­rin Jana Mor­gen­stern im Jahr 2016 für ei­nen Mo­nat in die Part­ner­stadt Salz­burg. Dort ent­deckte sie auf dem Wap­pen ei­nes ein­fluss­rei­chen Erz­bi­schofs aus dem 16. Jahr­hun­dert ein sehr un­ge­wöhn­li­ches Mo­tiv – eine Rübe.

Dies war der Aus­gangs­punkt für eine Se­rie kon­zep­tu­el­ler Pa­pier­ar­bei­ten. Nun druckte sie je­den Tag die­selbe halbe Rübe in Rei­hen auf meh­rere Blät­ter. Diese Ar­beits­weise be­hielt sie kon­ti­nu­ier­lich bei, nur die Rübe ver­än­derte ihr Äu­ße­res mit der Zeit.

Die Rü­ben­ab­dru­cke in Schwarz auf wei­ßem Pa­pier bil­den eine Um­keh­rung der wei­ßen Rübe auf dem schwar­zen Grund des Wap­pens. Die Künst­le­rin ent­wi­ckelt da­mit eine zeit­ge­mäße, se­ri­elle In­ter­pre­ta­tion der his­to­ri­schen Vor­lage. Die Ar­beit ist ein Ver­such, dem Ver­ge­hen der Zeit bild­haft zu begegnen.

An­zeige

Populi Fair Fashion Onlineshop

An­zeige

Wiedereröffnet: Villandry Dresden

An­zeige

Aussitzen Deluxe 2.0

An­zeige

Semper Oberschule Dresden

An­zeige

Canaletto-Gin der Dresdner Spirituosen Manufaktur

An­zeige

Neustadt-Geflüster Stellenanzeigen

An­zeige

Die Sterne im Konzert

An­zeige

Sachsen-Ticket

Ne­ben ei­ner Aus­wahl aus die­ser Se­rie zeigt Jana Mor­gen­stern Ar­bei­ten, die in Wei­ter­ent­wick­lung des The­mas 2017 und 2018 in Dres­den ent­stan­den. Dazu ge­hö­ren ein Buch­ob­jekt und neue Rü­ben­dru­cke, in de­nen sie un­ter Ein­be­zie­hung von Farbe durch im­mer wie­der an­dere Po­si­tio­nie­run­gen das form­ge­bende Po­ten­tial des or­ga­ni­schen Me­di­ums auslotet.

Jana Mor­gen­stern wurde 1967 in Er­la­brunn-Stein­hei­del, im Erz­ge­birge ge­bo­ren. 1985 bis 1990 stu­dierte sie Kunst­er­zie­hung und Deutsch in Dres­den, an­schlie­ßend be­gann sie ein Ma­le­rei- und Gra­fik­stu­dium an der Hoch­schule für Bil­dende Künste Dres­den bei Gün­ter Horl­beck und Max Uh­lig. Nach dem Di­plom war sie bei Uh­lig Meis­ter­schü­le­rin. Seit 1998 ar­bei­tet sie frei­schaf­fend in Dresden.

Rübentage

  • Ver­nis­sage mit Wer­ken von Jana Mor­gen­stern, Frei­tag, 7. Sep­tem­ber, 19.30 Uhr, Kunst­haus Ras­kol­ni­kow, Böh­mi­sche Strasse 34, 01099 Dres­den – die Aus­stel­lung ist bis zum 13. Ok­to­ber zu sehen.
Mairübe - Bild: Jana Morgenstern
Mai­rübe – Bild: Jana Morgenstern
Ar­ti­kel teilen
An­zeige

Sachsen-Ticket

An­zeige

Yogawaves

An­zeige

Populi Fair Fashion Onlineshop

An­zeige

Fit together mit Claudia Seidel

An­zeige

Aussitzen Deluxe 2.0

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.