Finderglück im Raskolnikow

Heute Abend wird die Ausstellung „Finderglück“ im Kunsthaus Raskolnikow eröffnet. Zu sehen sind „Collagen“ von Gudrun Brückel. Die Künstlerin hat an Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart und an der Hochschule der Bildenden Künste in Berlin studiert.

Seit dem Sommer 1997 lebt und arbeitet sie in Dresden, war von 2002 bis 2010 Mitglied der Dresdner Sezession 89, ist seit 2013 freie Mitarbeiterin am Deutschen Hygiene-Museum und seit 2016 lehrt sie Kunstgeschichte an der Fachhochschule Dresden. Eine Einführung spricht Nils Hilkenbach.

Ausstellung „Finderglück“

  • Vernissage, Donnerstag, 20. Juli, 19.30 Uhr
  • Kunsthaus Raskolnikow, Böhmische Straße 34, 01099 Dresden, www.galerie-raskolnikow.de, Bürozeiten: Dienstag bis Donnerstag 10 bis 15 Uhr, Galerie: Mittwoch bis Freitag 15 bis 18 Uhr, Sonnabend 11 bis 14 Uhr. Die Galerie ist auch zu den Bürozeiten zugänglich.
Metazoos 7, 2017, Tusche, Collage auf Aquarellpapier - Gudrun Brückel

Metazoos 7, 2017, Tusche, Collage auf Aquarellpapier – Gudrun Brückel

linie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

linie