Die besten Cafés in der Neustadt

Kaffee – Das Lieblingsgetränk der Deutschen, sogar vor dem Bier. Jeder Bundesbürger trinkt am Tag im Schnitt rund drei Tassen, was mehr als sechs Kilo Kaffee entspricht. Vor allem auch in Sachsen hat der Kaffee eine sehr lange Geschichte.

Kaffee macht müde Sachsen munter

Kaffee macht müde Sachsen munter

Die ersten Kaffeehäuser entstanden hier 1693 und sind zu einer Berühmtheit geworden, genau wie die Wiener Cafés. Somit konnte auch kein Weg daran vorbei führen, dass die erste deutsche „Kaffeehaus- Ordnung“ in Sachsen erlassen wurde. Sogar das Wort Kaffeesachse findet man im großen Deutschen Wörterbuch. Dies hat jedoch einen anderen Hintergrund, als die Menge des getrunkenen Kaffees, der Name steht eher für die Gemütlichkeit und Einfachheit, der Sachsen, die auch leicht mal mit einer Tasse guten Kaffees zufrieden zu stellen sind.

Verpasst hat ihnen diesen Namen König Friedrich II, der sich im Siebenjährigen Krieg, auf Grund von Mangel an Kaffee des Öfteren den Satz: „Ohne Gaffee gönn ma nich gampfe“ von seinen sächsischen Soldaten anhören musste. Doch wie trinkt der Sachse seinen Kaffee am liebsten?

Filterkaffee – Oder doch lieber einen Latte Macchiato?

War es früher noch der Mokka, so ist spätestens seit 1908 als die Dresdnerin Melitta Benz den Kaffeefilter entdeckte, mit Sicherheit der Filterkaffee die beliebteste Art seinen Kaffee zu genießen. In Sachsen wird er jedoch gelegentlich auch ziemlich getrunken, er trägt dann den Namen Blümchenkaffee, was daher kommt, dass die Meissner Porzellantassen oft mit Blümchenmuster am Tassenboden verziert waren und man diese durch den dünnen Kaffee sehen könnte.

Wichtig ist den meisten nur, dass er heiß und süß ist. Wenn es morgens doch mal schneller gehen muss, dann werden natürlich auch mal eine Kaffeepad- oder Kapselmaschine benutzt, die jedoch bei einem Kaffeeklatsch am Nachmittag trotz günstigerer kompatibler Kaffeekapseln für Nespresso, auf die Zeit schon teuer wird.

Doch nicht nur bei den Zubereitungsarten, sondern auch bei den vielen verschiedenen Kaffee Variationen, wie Espresso, Cappuccino, Latte Macchiato, Muckefuck oder Frappe steht man vor einer großen Auswahl, die man in den Neustädter Cafés ausprobieren kann.

Lloyd’s Cafe & Bar

Eines der beliebtesten Cafés, insbesondere wenn es um ein leckeres Frühstück oder dem Brunch am Sonntag geht. Neben einer großen Auswahl an Kaffeespezialitäten und Schokoladen, kann das Lloyds auch mit einer riesigen Teekarte punkten. Täglich findet hier nachmittags eine „British Tea Time“ statt, in der neben Tee auch Snacks gereicht werden. Wer also gerne mal statt dem üblichen Kaffee und Kuchen am Nachmittag lieber mal ein Tässchen Tee trinkt, der ist hier immer willkommen.

Café Lloyds

Café Lloyds

Das Schwarzmarkt-Café

Das beliebte Frühstück kann zwischen 8 und 16 Uhr genossen werden. Entweder kann man sich alles selber zusammenstellen, wie man es am liebsten hat, oder man kann aus fertigen Angeboten wählen. Neben dem Frühstück gibt es auch noch Snacks und warme Gerichte, sowie eine große Auswahl an Torten, Kuchen und hausgemachtem Eis. Die Karte der Heißgetränke stellt sowohl die Kaffee – sowie auch die Teeliebhaber mit ihrer reichhaltigen Auswahl zufrieden. Das Familienunternehmen stellt seine Produkte, in der eigenen Bäckerei und Konditorei in Radeberg, selber her und beliefert das Schwarzmarkt Café täglich damit. Die Frische der Produkte ist somit garantiert.

Das Oswaldz

Das Konzept Kuchen, Kaffee und Kunst perfekt unter eine Haube bekommen hat das Oswaldz, denn neben den köstlichen und teils exotischen Kaffeespezialitäten gibt es hier auch noch eine regelmäßig wechselnde Kunstausstellung. Neben New York Cheesecake und Karottenkuchen werden auch noch Sandwiche und Brote gereicht. Ein kleines Café, mit auch ein paar Außentischen, das vor allem durch seine Kaffeeauswahl und Zubereitung punkten kann. Unter anderem gibt es frischen Kaffee von den Phoenix Coffee Roasters aus der Nachbarschaft. Da es mitunter sehr voll sein kann, muss man ab und zu auch etwas Geduld mitbringen, die jedoch durch hervorragenden Kaffee und Kuchen belohnt wird.

Das England England

Ein weiteres „Teehaus“ in der Liste der besten Cafés in der Neustadt. Das nostalgisch eingerichtete Café lädt geradezu mit seinen gemütlichen Sofas und Sesseln zum Bleiben ein. Neben der denkbar großen Auswahl an Tees gibt es natürlich auch Kaffee und Kuchenspezialitäten, zum Beispiel Fairtrade Union Hand-Roasted Coffee aus London. Vor allem Englandliebhabern wird es hier sehr gut gefallen, denn es ist sogar ein Spezialitäten- und Souvenirshop integriert. Wer einmal im britischen Flair frühstücken will oder ein Sandwich genießen will, und das in Dresden, der sollte auf jeden Fall einmal im England England vorbei schauen.

Die Schokoladen Bar

Wie der Name schon vermuten lässt gibt es hier eine Menge an verschiedener Schoko-Spezialitäten. Neben Trinkschokolade mit den verschiedensten Geschmäckern, gibt es auch noch Schokoladenkuchen, – torten, und –pralinen, und auch die Kaffeeliebhaber kommen nicht zu kurz. Auch an den Abenden kann man hier mal vorbei schauen und einen leckeren Cocktail schlürfen.

Das Fräulein Lecker

Das gesunde Café. Hier werden ausschließlich Leckereien aus Dinkelmehl und Rohrzucker hergestellt und auch auf künstliche Zusatzstoffe verzichtet. Auch Veganer kommen hier ganz auf ihre Kosten. Neben einer großen Auswahl an biologischen Kaffees, werden auch noch Schokoladenspezialitäten und verschiedene Tees angeboten. Wer mit einem weniger schlechten Gewissen, sich mal was Süßes gönnen will, der sollte unbedingt mal ins Fräulein Lecker.

Cupcake "Marlene Mango"

Cupcakes bei Fräulein Lecker

  • Eine Übersicht zu Neustädter Cafés mit Adressen gibt es hier.
linie
linie