Frau Lehmann – Suppen, Kuchen und Kaffee

Ab Ende September wird es ein neues Lädchen auf der Martin-Luther-Straße geben. Das „England, England“ hatte ja vor ein paar Wochen geschlossen und nun wird drinnen kräftig renoviert.

Die neue Inhaberin hat vermutlich schon fast jeder Neustädter oder jede Neustädterin schon einmal gesehen, zumindest wenn man Suppe mag.

Selbst mal die Frau Lehmann - ganz ohne Höhenangst.
Selbst mal die Frau Lehmann – ganz ohne Höhenangst.
Denn bis zum vergangenen Donnerstag war Franziska Lehmann Suppenköchin und Suppenverkäuferin und Blitz-Brotschneiderin in der Suppenbar auf der Rothenburger Straße. Die hat nun seit Donnerstag zu und die Suppen gibt es aktuell nur auf Bestellung als Cateringservice.

Eröffnung ist für Ende September geplant.
Eröffnung ist für Ende September geplant.
Damit das so nicht bleibt und die Neustädter*innen wieder ordentlich besuppt werden, öffnet sie noch Ende September das „England, England“ als „Frau Lehmann“ ganz neu. Derzeit ist sie am Malern und Renovieren – vom gemütlichen Wohnzimmerflair wird nicht viel mehr bleiben als ein paar Reminiszenzen. Neben Suppen wird es dann auch Kaffee, Kuchen, Wein und weitere Köstlichkeiten geben, allerdings nur von Mittwoch bis Sonntag.

Frau Lehmann

Aus "England, England" wird "Frau Lehmann"
Aus „England, England“ wird „Frau Lehmann“


Anzeige

Mitarbeiter gesucht bei Simmel

10 Kommentare zu “Frau Lehmann – Suppen, Kuchen und Kaffee

  1. „…ohne Höhenangst…in 50cm Höhe“

    Das wird auf Kopf-Höhe messen. Dazu kommen die 254 M, die Dresden über dem Meeresspiegel liegt. Summa summarum: in etwa 257 Meter Höhe auf ’ner Leiter balancieren.

    Mach das erstmal nach!

  2. Wenn der Altmarkt auf auf 113 m NN liegt, wie kann es dann der Lutherplatz auf 254 m schaffen, was noch mal ca. 30 m höher als DD-Klotzsche wäre?? Fährst du nach Klotzsche bergab?

    Desweiteren bezweifle ich, dass es Frau Lehmann, selbst wenn sie übelst lange Beine hätte, auf 257-254-0,5=2,50 m bringt.

    So, fertsch, Mund mit Klopapier abwischen, weiter im Text.

    (Und du, fang nich so zeitig mit Saufen an. :-) )

  3. Bitte nicht noch eine Kaffee- & Kuchen-Theke. Was es braucht, ist eine abwechslungsreiche & hochwertige „Imbiss“-Kost abseits von Döner, Asia & Burger. All das gibt es schon an jeder Ecke. Die Suppen mit Tomatenanteil haben in der Bar zuletzt auch immer alle gleich geschmeckt …

  4. @Dieter

    Was ist hier denn los? Fürs rummeckern sind ja nun eigentlich wir zuständig ! Aber mal ne ernstgemeinte Frage ? Warum kaufst du etwas, von dem du weisst, dass du es nicht magst ? Nicht besonders pfiffig ! Überraschenderweise schmecken Tomaten nach Tomaten ! Alternativen gab es ja nun reichlich ! Und den „schlechten“ Geschmack konnte man jederzeit mit Gratisbrot neutralisieren !

  5. Sehr schön – bin schon seit geraumer Zeit untersuppt und freue mich auf den größeren Laden und das neue / alte Angebot!

  6. Schade. Das England England war mein Lieblingscafe. Der neue Laden klingt ja alles andere als individuell.
    Ein Grund weniger nach Dresden zu kommen.

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.