Linie 13 Richtung Prohlis blockiert

Wie die Dresdner Verkehrsbetriebe über den Kurznachrichtendienst Twitter gerade mitteilen, steckt die Straßenbahn der Linie 13 auf dem Bischofsweg wegen eines Falschparkers fest. Kräftige junge Männer und Frauen, die das Auto beiseite schieben (wie kürzlich geschehen), sind also gefragt.

Auf Nachfrage: Jetzt fährt sie wieder.

12 Kommentare zu “Linie 13 Richtung Prohlis blockiert

  1. Interessant wäre in der Nachricht sicher die Information gewesen, wann das passiert ist. In Blogs ist „gerade“ ein Begriff, der 24 Stunden umfasst. Bei Twitter sind es dagegen Sekunden. Und für Fahrgäste der „13“ zählt tagsüber der 10-Minuten-Takt.

  2. ist ja nun mittlerweile an der tagesordnung mit der 13 in diesem örtlichen bereich… :/ bin vor paar wochen mal jeden tag gelaufen, weil die 13 wegen eines autos stecken blieb (rothenburger).

  3. Ich saß in der Linie 13 mit Abfahrt 9:55 ab Schauburg in Richtung Prohlis…unfreiwilliger Halt an der Kreuzung Rothenburger/Böhmische. Es dauerte länger als 20 Minuten, bis zwei(!)Fahrzeuge beiseite geschoben wurden.
    Als Bonus durfte man in Prohlis umsteigen in die Folgebahn :-(

  4. Die Strecke Görlitzer-Rothenburger ist aber auch unmöglich. Erst neulich ist es mir so ergangen, zehn Minuten warten, bis ein Gast des Rothenburger Hofs seinen Mischer endlich mal wegkarrte. Der Hammer: Der Fahrer konnte Gäste, die an den nächsten beiden Stationen ohnehin rausmussten, nicht mal aussteigen lassen, weil die (richtig) geparkten Autos zu dicht dranwaren und die Ausstiege versperrten. Für meine Begriffe gehörte auf der Straße ein Parkverbot etabliert, stattdessen müsste es eine TG geben.

  5. die häufung, ca. 10 mal pro tag, liegt am schnee! betrifft auf der linie 13 rothenburger/görlitzer/bischofsweg/bischofspl. aber auch die bürgerstr. in pieschen.
    die saarstr. bei linie 3. plattleite bei linie 11. radebeul bei linie 4 u.s.w.! überall parkverbot? mir wäre es recht.
    @sylvia:
    umsteigen in folgebahn in prohlis? ist doch die entstation!

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.