Anzeige

Aussitzen Deluxe 2.0

Baustart rund um Martin-Luther-Platz

Tschüss Großkopf-Pflaster. Die Straße wird asphaltiert, die Parkstreifen gepflastert.
Tschüss Groß­kopf-Pflas­ter. Die Straße wird asphal­tiert, die Park­strei­fen gepflastert.
Ab mor­gen bis vor­aus­sicht­lich 30. Ja­nuar 2018 ge­stal­tet die Stadt die Mar­tin-Lu­ther-Straße und die Puls­nit­zer Straße in der Äu­ße­ren Neu­stadt neu. Da­bei wird der ge­samte Stra­ßen­raum um­ge­stal­tet. Ziel ist, die all­ge­mei­nen Ver­kehrs­ver­hält­nisse zu ver­bes­sern und die Auf­ent­halts­qua­li­tät zu er­hö­hen. Die Er­geb­nisse der Bür­ger­be­fra­gung aus dem Jahr 2008 und Ab­stim­mun­gen mit den An­woh­nern sind in die Um­bau­pla­nun­gen mit eingeflossen.

Da­bei wer­den die Geh­wege denk­mal­schutz­ge­rechte Gra­nit­krus­ten­plat­ten er­hal­ten, die Park­platz­buch­ten und Rest­strei­fen Gra­nit­pflas­ter, die Fahr­bah­nen wer­den asphal­tiert. Zu­guns­ten des Baus von beid­sei­ti­gen Geh­we­gen mit Brei­ten von rund zwei Me­tern ent­fal­len die Park­plätze auf den nörd­li­chen Stra­ßen­ab­schnit­ten na­hezu kom­plett, also zwi­schen Loui­sen­straße und Mar­tin-Lu­ther-Platz. Das be­trifft rund 45 Stell­plätze. Da­für wird die der­zeit to­le­rierte Schräg­park­si­tua­tion auf der süd­li­chen Mar­tin-Lu­ther-Straße le­ga­li­siert, zwi­schen Fit­ness-Stu­dio und Lloyds-Café. 

Schrägparken auf der südlichen Martin-Luther-Straße bleibt.
Schräg­par­ken auf der süd­li­chen Mar­tin-Lu­ther-Straße bleibt.

Einbahnstraßen bleiben

Nach der Sa­nie­rung blei­ben die Fahr­rich­tun­gen der je­wei­li­gen Stra­ßen er­hal­ten. Die Loui­sen­straße wird wei­ter­hin in beide Rich­tun­gen be­fahr­bar blei­ben, ebenso die Puls­nit­zer und die Mar­tin-Lu­ther-Straße im süd­li­chen Be­reich zwi­schen Mar­tin-Lu­ther-Platz und Bautz­ner Straße. Auch die Ein­bahn­stra­ßen­re­ge­lung im süd­li­chen Be­reich bleibt so wie bis­her. Sprich von der Loui­sen­straße auf den Platz über die Mar­tin-Lu­ther-Straße, zur Loui­sen­straße über die Puls­nit­zer. Für den Rad­ver­kehr sind dann künf­tig beide Stra­ßen in beide Rich­tun­gen freigegeben. 

Der kann dann wohl weg. Keine Parkplätze mehr auf der nördlichen Martin-Luther-Straße. Künftig ist das Radfahren in Richtung Louisenstraße legal.
Der kann dann wohl weg. Keine Park­plätze mehr auf der nörd­li­chen Mar­tin-Lu­ther-Straße. Künf­tig ist das Rad­fah­ren in Rich­tung Loui­sen­straße legal.

Auf der Süd­seite der Mar­tin-Lu­ther-Straße wer­den zwei Säu­len-Tul­pen­bäume ge­pflanzt. Die Um­bau­ar­bei­ten um­fas­sen dar­über hin­aus Neu­bau- und Sa­nie­rungs­ar­bei­ten an Ver­sor­gungs­lei­tun­gen der Stadt­werke, an An­la­gen der Stadt­ent­wäs­se­rung und der Te­le­kom. Auch die Stra­ßen­be­leuch­tung wird in Tei­len an­ge­passt: Auf dem nörd­li­chen Ab­schnitt der Puls­nit­zer Straße wird die vor­han­dene Luft­ka­bel­an­lage ent­fernt und eine neue, erd­ver­legte An­lage mit Kan­de­la­ber errichtet.

An­zeige

Heavy Saurus am 20. August im Augusto Sommergarten

An­zeige

Tranquillo Sommer Sale

An­zeige

Semper Oberschule Dresden

An­zeige

Die Seilschaft am 15. August bei den Filmnächten am Elbufer

An­zeige

Sachsen-Ticket

Vollsperrung in vier Abschnitten

Auf­grund der Platz­ver­hält­nisse wird un­ter Voll­sper­rung in vier Bau­ab­schnit­ten ge­baut. Die erste Bau­phase vom 12. Juli bis vor­aus­sicht­lich zum 20. Sep­tem­ber um­fasst die süd­li­che Mar­tin-Lu­ther-Straße. Be­reits ab 11. Sep­tem­ber sollte sie wie­der be­fahr­bar sein. Bis vor­aus­sicht­lich Mitte Ok­to­ber ge­hen die Bau­ar­bei­ten auf der süd­li­chen Puls­nit­zer Straße wei­ter. Ab 2. Ok­to­ber sol­len dann die Ar­bei­ten auf der nörd­li­chen Puls­nit­zer Straße be­gin­nen und bis Ende No­vem­ber an­dau­ern. Als Letz­tes wird ab Ende No­vem­ber bis vor­aus­sicht­lich 30. Ja­nuar 2018 auf der nörd­li­chen Mar­tin-Lu­ther-Straße gebaut. 

Die Zu­fahrts­mög­lich­kei­ten sind in den je­wei­li­gen Ab­schnit­ten wäh­rend der Bau­zeit­räume stark be­schränkt bis un­mög­lich. An­woh­ner kön­nen ihre Grund­stü­cke und Häu­ser aber je­der­zeit zu Fuß er­rei­chen. Fürs Par­ken emp­fiehlt die Stadt­ver­wal­tung die Park­häu­ser auf Bautz­ner und Ka­men­zer Straße.

Das Parken vorm Friedhof ist künftig nicht mehr möglich.
Das Par­ken vorm Fried­hof ist künf­tig nicht mehr möglich.
Das Stra­ßen- und Tief­bau­amt be­auf­tragte die Bau­firma Stra­bag AG Di­rek­tion Sach­sen mit der Sa­nie­rung, die Bau­kos­ten be­lau­fen sich auf etwa 1,1 Mil­lio­nen Euro. Das Um­bau­pro­jekt wird mit För­der­mit­teln aus dem Pro­gramm der Städ­te­bau­för­de­rung durch den Bund, den Frei­staat Sach­sen und mit Ei­gen­mit­teln der Lan­des­haupt­stadt Dres­den fi­nan­ziert. Es ist das letzte große För­der­pro­jekt im Sa­nie­rungs­ge­biet Äu­ßere Neustadt.

Louisenstraße im September fertig

Die Ar­bei­ten an der an­gren­zen­den Loui­sen­straße, bei der seit Ende Juni die De­cke aus­ge­tauscht wird, sol­len bis Ende Sep­tem­ber ab­ge­schlos­sen sein. 

Arbeiten an der Louisenstraße sollen bis September abgeschlossen sein.
Ar­bei­ten an der Loui­sen­straße sol­len bis Sep­tem­ber ab­ge­schlos­sen sein.
An­zeige

Kieferorthopädie

An­zeige

Heavy Saurus am 20. August im Augusto Sommergarten

An­zeige

Fit together mit Claudia Seidel

An­zeige

Die Seilschaft am 15. August bei den Filmnächten am Elbufer

An­zeige

Sachsen-Ticket

Noch mehr Informationen

  • Wei­tere In­fos und Pläne zur Um­ge­stal­tung der Puls­nit­zer und Mar­tin-Lu­ther-Straße auf dresden.de
Ar­ti­kel teilen

8 Ergänzungen

  1. Die Stadt hat wohl noch nicht ein­ge­plant das im Park­haus auf der Ka­men­zer das par­ken über Nacht sehr teuer wird. Hier gibt es kei­nen Ta­ges­ta­rif o.a. und jede Nacht da zu par­ken wird auf Dauer sehr teuer. Wie fällt denn ins­ge­samt die Park­bi­lanz aus we­ni­ger oder mehr Parkplätze? 

    Ps: Bin ge­rade zu faul selbst zu rechnen.

  2. @Parker, viel­leicht ein gu­ter An­lass für den ei­nen oder an­de­ren An­woh­ner, die Not­wen­dig­keit ei­ner ei­ge­nen Kut­sche zu überdenken.

  3. Es wäre gut, wenn ir­gend­wann auch in der Lö­wen­straße das letzte Stück Groß­kopf-Pflas­ter ver­schwin­den würde.

  4. An der Be­zeich­nung der Lä­den kann man se­hen, wie lange es von der Pla­nung bis zur Um­set­zung dauert :-)

  5. @Anton: Hast Du eine Quelle für die Aus­sage "Für den Rad­ver­kehr sind dann künf­tig beide Stra­ßen in beide Rich­tun­gen frei­ge­ge­ben."? denn es ist ja nun an­ders ge­kom­men und in den Stadt­rats­un­ter­la­gen finde ich nur den Prüfauftrag.

  6. Gute Frage. Mei­ner Mei­nung nach war das da­mals im Orts­bei­rat als Ant­wort auf den Prüf­auf­trag so be­spro­chen wor­den: Lu­ther­platz keine Mög­lich­keit für Rad­ler ent­ge­gen der Ein­bahn, aber in Puls­nit­zer und Mar­tin-Lu­ther-Straße ist es mög­lich. Be­le­gen kann ich das je­doch nicht.

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.