Der Silberschmied von der Rothenburger

Mandy zeigt die Frühlingskollektion im Navajo.
Mandy zeigt die Frühlingskollektion im Navajo.
Der Name Günther gehört in der Neustadt zum Schmuck wie sonst nur der Name Neumann zum Eis. Rund 40 Jahre hat Volker Günther auf dem Bischofsweg, in der Nummer 8, da wo jetzt Tinte getankt wird, Schmuck hergestellt, verkauft und repariert. Sein Sohn Harald hat dort die Lehre gemacht und als der Vater 1994 den Laden für immer schloss, wollte er alles neu machen – seit 1996 gibt es nun den Schmuckladen „Navajo“.

„Die Bezeichnung kommt von dem nordamerikanischen Indianderstamm – man spricht es ‚Navacho‘ aus“, erklärt Harald Günther. Mit dem klassischen Goldschmuck-Geschäft seines Vaters konnte er nicht so viel anfangen. „Von Anfang an habe ich auf Silber gesetzt – und in den ersten Jahren waren da eben auch indianische Schmuckstücke dabei.“ Aber schon bald erkannte er, der Neustädter mag es lieber schlichter. Einfache Ringe, einfache Ketten – Silber ja – aber ohne großen Prunk und Steine. Die ersten drei Jahre befand sich das „Navajo“ auf der Görlitzer Straße, 1999 dann der Umzug auf die Rothenburger – 2002 dann die Expansion auf die andere Elbseite in ein Einkaufszentrum. „In den ersten Jahren habe ich noch viel von den Bestandskunden meines Vaters profitiert, die kannten mich ja schon aus meiner Lehrzeit“, erinnert sich Harald Günther. In der Shopping-Galerie lief es die ersten Jahre auch glänzend. „Inzwischen gibt es dort mehr als ein Dutzend Schmuckläden, da hat man im Obergeschoss keine Chance mehr“, erklärt er den Rückzug, „das hat dort keinen Spaß mehr gemacht.“
Harald Günther bei der Arbeit.
Harald Günther bei der Arbeit.
Deshalb gibt es seit vergangenem Jahr das „Navajo“ wieder ausschließlich in der Neustadt. Er hat die Gelegenheit genutzt und dem Laden auf der Rothenburger die Möbel aus dem Einkaufszentrum spendiert. Stolz berichtet er, dass ihm viele Kunden von drüben treu geblieben seien. Dabei geht es noch gar nicht mal so sehr um den Verkauf. Sein Geschäft lebt vom Service. Mal eben schnell eine Kette löten, ein Uhrenarmband oder eine Batterie wechseln, dass muss er gleich zeigen. Nimmt Schmuckstück und Metallsäge zur Hand und legt los. Das Faible für solche Puzzle-Arbeiten hat er offenbar von seinem Vater geerbt, der ihn bei manchen Reparatur-Arbeiten immer noch unterstützt.

    Informationen und Öffnungszeiten

  • Navajo, Rothenburger Straße 43, 01099 Dresden
    Telefon: 0351 8045938
    Montag bis Freitag 10 bis 19 Uhr, Sonnabend 10 bis 15 Uhr

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.