Tafelkultur im Archiv

Tafelkultur im Stadtarchiv
Tafelkultur im Stadtarchiv
Am Montag wird Dresdens führender Gastronomie-Kenner, Manfred Wille, im Stadtarchiv über „Dresdens führende Restaurants um 1900“ referieren. Wille war einst Vorstandvorsitzender des Tourismusvereins Dresden. In den vergangenen Jahren hat er bereits mehrere Bücher zur Dresdner Kneipen- und Restaurantlandschaft veröffentlicht. Laut Veranstaltungsankündigung wird er mit zahlreichen Abbildungen einen Vortrag über die facettenreiche Welt der „Dresdner Restaurants um 1900“ halten. Gezeigt werden sollen unter anderem interessante Innenansichten aus dem „Königlichen Belvedere“ auf der Brühlschen Terrasse oder vom „Europäischen Hof“ und dem Restaurant des Hotels de Saxe. Aus der Neustadt ist leider nicht allzuviel dabei. Wie Wille auf Nachfrage versicherte, liegt das aber nicht daran, dass es hier keine tollen Restaurants gab, er habe eben nur nicht die passenden Bilder in dem Vortrag. Einzige Ausnahme ist das Offizierscasino in der Albertstadt, dass Karl Höhne führte, der wiederum später Wirt der legendären Bärenschänke in der Webergasse war.

„Dresdens führende Restaurants um 1900“, Vortrag von Manfred Wille, Montag, 25. November, 18 Uhr, Stadtarchiv, Elisabeth-Boer-Straße 1. Der Vortrag findet im Rahmen der Ausstellung „Tafelkultur – Dresden um 1900“ statt. Die Ausstellung ist geöffnet: Mo und Mi: 9 bis 16 Uhr, Die und Do: 9 bis 18 Uhr, Freitag: 9 bis 12 Uhr. Führungen nur nach Anmeldung. Der Eintritt ist kostenfrei.

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.