Anzeige

Die Seilschaft am 15. August bei den Filmnächten am Elbufer

Tafelkultur im Archiv

Tafelkultur im Stadtarchiv
Ta­fel­kul­tur im Stadtarchiv
Am Mon­tag wird Dres­dens füh­ren­der Gas­tro­no­mie-Ken­ner, Man­fred Wille, im Stadt­ar­chiv über "Dres­dens füh­rende Re­stau­rants um 1900" re­fe­rie­ren. Wille war einst Vor­stand­vor­sit­zen­der des Tou­ris­mus­ver­eins Dres­den. In den ver­gan­ge­nen Jah­ren hat er be­reits meh­rere Bü­cher zur Dresd­ner Knei­pen- und Re­stau­rant­land­schaft ver­öf­fent­licht. Laut Ver­an­stal­tungs­an­kün­di­gung wird er mit zahl­rei­chen Ab­bil­dun­gen ei­nen Vor­trag über die fa­cet­ten­rei­che Welt der "Dresd­ner Re­stau­rants um 1900" hal­ten. Ge­zeigt wer­den sol­len un­ter an­de­rem in­ter­es­sante In­nen­an­sich­ten aus dem "Kö­nig­li­chen Bel­ve­dere" auf der Brühl­schen Ter­rasse oder vom "Eu­ro­päi­schen Hof" und dem Re­stau­rant des Ho­tels de Saxe. Aus der Neu­stadt ist lei­der nicht all­zu­viel da­bei. Wie Wille auf Nach­frage ver­si­cherte, liegt das aber nicht daran, dass es hier keine tol­len Re­stau­rants gab, er habe eben nur nicht die pas­sen­den Bil­der in dem Vor­trag. Ein­zige Aus­nahme ist das Of­fi­zier­sca­sino in der Al­bert­stadt, dass Karl Höhne führte, der wie­derum spä­ter Wirt der le­gen­dä­ren Bä­ren­schänke in der We­ber­gasse war. 

"Dres­dens füh­rende Re­stau­rants um 1900", Vor­trag von Man­fred Wille, Mon­tag, 25. No­vem­ber, 18 Uhr, Stadt­ar­chiv, Eli­sa­beth-Boer-Straße 1. Der Vor­trag fin­det im Rah­men der Aus­stel­lung „Ta­fel­kul­tur – Dres­den um 1900“ statt. Die Aus­stel­lung ist ge­öff­net: Mo und Mi: 9 bis 16 Uhr, Die und Do: 9 bis 18 Uhr, Frei­tag: 9 bis 12 Uhr. Füh­run­gen nur nach An­mel­dung. Der Ein­tritt ist kostenfrei.

Ar­ti­kel teilen

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.