Auftakt Schaubudensommer

Clown bei den Buden
Clown bei den Buden
Heute Abend geht es los. Dann verwandelt sich der Platz rund um die Scheune wieder in einen Marktplatz voller Eitelkeiten und sonderlicher Menschen. Bereits zum 11. Mal suchen die Schaubuden das Gelände heim. War es anfangs noch ein kleines verträumtes Festival, ist es inzwischen ziemlich gewachsen. Vielleicht wollten die Veranstalter dem etwas gegensteuern und haben flugs die Preise erhöht. Eine Einzelveranstaltung kostet in diesem Jahr 5 statt 4 Euro. Und das Drei-Karten-Ticket kostet nun 12 statt 10 Euro. Geblieben ist der Kulturbeitrag von einem Euro für die Rumsteher und Biertrinker, die nur das Treiben genießen wollen. Für Anhänger des Spargroschens gilt es also, möglichst vor 20.30 Uhr auf dem Festival-Gelände zu erscheinen, da besagter Beitrag erst danach erhoben wird.

Das Programm strotzt natürlich nur so von Highlights, seien es die begnadeten Außensaiter mit der stadtbekannten Sängerin, deren amateurhafter Name mir gerade nicht einfallen will. (vom 10-13. Juli) Oder The great Voltini and Madame Electra … ich sage nur, Hochspannung! Oder das einzig wahre und unglaublich universale Druckluftorchester. Mein Tipp, einfach hingehen, Karten kaufen und vor den Zelten mit den größten Schlangen anstellen. Man macht selten etwas verkehrt.

Hier nochmal zum nachlesen die Eindrücke von vergangenen Schaubudensommern: 2001, 2003, 2004

Weitere Infos und das Programm unter www.schaubudensommer.de


Anzeige

Mitarbeiter gesucht bei Simmel

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.