Ab morgen: Bonjorno

Neueröffnung auf der Rothenburger Straße: "Pizzeria Bonjorno"

Neueröffnung auf der Rothenburger Straße: „Pizzeria Bonjorno“

Morgen eröffnet auf der Rothenburger Straße die „Pizzeria Bonjorno“. In der kleinen Imbiss-Stube bietet Gacem Nour-Eddine künftig Pizza und Pasta an, zum Einheitspreis von 5,- Euro pro Portion.

Bis vor ungefähr zwei Monaten führte Gazem ein Lädchen mit dem gleichen Namen auf der Bautzner Straße. Dort in der Nummer 65 hat er das Lädchen von Mohamed Megueni übernommen, der im „Meg Orient“ algerische Spezialitäten angeboten hatte.

Nun ist Gazem im Vorbereitungsstress, stolz zeigt er auf den Backofen. „Die Gäste können zuschauen, wie ich die Pizza frisch mache“, sagt er und schiebt nach: „schmeckt besser als beim Italiener.“ Nun, das muss dann wohl getestet werden, gibt es doch mit dem „Sapori d’Italia“ direkt um die Ecke beste sizilianische Pizza-Back-Kunst.

In den Räumlichkeiten neben vietnamesischen Imbiss McXery gab es zuletzt Brokat-Teppiche, allerdings hatte der Laden nur selten geöffnet, davor war hier ein Süßwaren-Laden und davor ein Geschäftchen für Kinderklamotten.

Pizzeria Bonjorno

  • Rothenburger Straße 42, 01099 Dresden
  • ab 14. August täglich von 11 bis 22 Uhr, Freitag und Sonnabend bis 1 Uhr
linie

9 Kommentare zu “Ab morgen: Bonjorno

  1. 13. August 2018 at 14:43

    Esparanto für Lagerfeuer? (nein, eigentlich nicht)

    Oder doch lieber „ein Wort das italienisch aussehen soll, es aber nicht ist“?

    Ich bin mir nicht sicher ob ich betreffs des Namens lachen oder weinen sollte.

  2. Zwecke
    13. August 2018 at 16:46

    Endlich eine Pizzeria. So was hat der Neustadt schon lange gefehlt…

  3. Max Chinaski
    13. August 2018 at 17:26

    Pizza für 5 Euro. Wie originell.
    Pizza auf der Rothenburger Straße. Was ganz neues.
    Hauptsache billig für das Partyvolk. Na super.
    Gratulation. Ich gebe dem Laden ein Jahr wie schon so vielen.

  4. Sikäy
    13. August 2018 at 23:17

    Na dann gute Nacht, oder wie man im Italienischen zu sagen pflegt: Bonjanotte

  5. Jalapeño
    14. August 2018 at 09:52

    Ich war Stammkunde bei Bonjorno auf der Bautzner Straße. Der Eigentümer ist ein wirklich gesprächiger, lustiger Argenosse zu dem man gern häufiger geht. Seine Pizza und Pasta sind auch hervorragend. Man tut ihm Unrecht, wenn man vorschnell sein Angebot als „Pizza fürs Partyvolk“ abtut. Sein Angebot hebt sich in der Auswahl und der Qualität deutlich von der entsprechenden Konkurrenz ab.
    Im Direktvergleich finde ich seine Pizzen auch deutlich besser als die interne „da-geht-nix-drüber-5€-Pizza“ aus der Mitte der Görlitzer Straße ;)

    Auf der Bautzner war er noch ein echter Geheimtipp, davon kann man bei der neuen Adresse dann wohl nicht mehr sprechen. Naja, ich wünsch ihm auf jeden Fall maximalen Erfolg am neuen Standort!

  6. Daniel
    15. August 2018 at 01:59

    Hi Jalapeño,
    danke dafür. Die Miesepeter oben drüber sind ja kaum zu ertragen.
    Gacem ist wirklich der beste, war auch oft auf einem Plausch bei ihm.
    Wünsche ihm Viel Glück.

  7. Falk S.
    15. August 2018 at 18:27

    Zitat:
    „Man tut ihm Unrecht, wenn man vorschnell sein Angebot als „Pizza fürs Partyvolk“ abtut.“
    Der Meinung bin ich auch.
    So etwas hat kein Stil.

  8. Frank
    17. August 2018 at 08:32

    War gestern da. Die Pizza ist wirklich sehr lecker.

  9. M
    11. September 2018 at 11:47

    War anfangs skeptisch, aber probiere natürlich trotzdem aus. Sehr, sehr gute Pizza, nichts zu meckern, außer vielleicht, dass es etwas lange dauert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

linie