Anzeige

Zahnarztpraxis Zlatina Böswetter

FDP: Licht an auf dem Alaunplatz

Der Weg zwischen Tannenstraße und Bischofsweg wird von Radfahrern und Fußgängern genutzt.
Der Weg zwi­schen Tan­nen­straße und Bi­schofs­weg wird von Rad­fah­rern und Fuß­gän­gern genutzt.
Die Orts­bei­rä­tin Be­nita Horst (FDP) for­dert, die Haupt­wege auf dem Alaun­platz nachts zu be­leuch­ten. Das Thema hatte sich schon auf der ver­gan­ge­nen Sit­zung des Ra­tes an­ge­spro­chen. Nun schiebt sie eine Pres­se­mit­tei­lung zum Thema nach. Ak­tu­ell sind die Wege, die durch den Park füh­ren, kom­plett unbeleuchtet. 

Auf­grund der ak­tu­el­len Vor­fälle auf dem Platz (die Po­li­zei mel­det kürz­lich wie­der­holt Schlä­ge­reien, siehe Neu­stadt-Ge­flüs­ter vom 30. Juli und vom 14. Au­gust 2017) und der be­ein­träch­tig­ten Ver­kehrs­si­cher­heit von Fuß­gän­gern und Rad­fah­rern in der Nacht seien Neu­städ­ter an sie mit dem Wunsch nach be­leuch­te­ten We­gen im Alaun­park her­an­ge­tre­ten. Be­nita Horst: "Der Alaun­park ist nicht nur ein Park zum Ver­wei­len und Spie­len, son­dern wird vor al­len auch von vie­len El­tern und Kin­dern als Weg zu Ki­tas und Schu­len zwi­schen Tan­nen­straße, Bi­schofs­weg, Gör­lit­zer und Ka­men­zer Straße so­wie Nord­straße ge­nutzt – und das auch in der dunk­le­ren Win­ter­mo­na­ten und Abendstunden." 

So­wohl für Rad­fah­rer als auch Fuß­gän­ger wä­ren die Haupt­wege um ei­ni­ges si­che­rer, wenn sie be­leuch­tet wä­ren, meint die Po­li­ti­ke­rin. "Al­lein das Ri­siko, dass ein Rad­fah­rer ei­nen Fuß­gän­ger im Dun­keln über­sieht, kann enorm ver­rin­gert wer­den", so Be­nita Horst. Be­leuch­tete Haupt­wege wür­den das Si­cher­heits­ge­fühl der Neu­städ­ter als auch die Ver­kehrs­si­cher­heit für Rad­fah­rer verbessern.

Kein Geld für Licht im Stadthaushalt

Ak­tu­ell ste­hen im Stadt­haus­halt für 2017/​18 keine fi­nan­zi­el­len Mit­tel da­für zur Ver­fü­gung. Dazu er­gänzt Be­nita Horst: "Auch wenn ak­tu­ell für diese In­ves­ti­tion kein Geld da ist, setze ich es den­noch auf die Agenda, da­mit dies spä­tes­tens bei der nächs­ten Haus­halts­auf­stel­lung ge­mein­sam mit den an­de­ren ge­plan­ten Maß­nah­men für den west­li­chen Teil des Parks be­rück­sich­tigt wird."

An­zeige

Semper Oberschule Dresden

An­zeige

Palais-Sommer

An­zeige

Aussitzen Deluxe 2.0

An­zeige

Heavy Saurus am 20. August im Augusto Sommergarten

An­zeige

Wiedereröffnet: Villandry Dresden

An­zeige

Die Seilschaft am 15. August bei den Filmnächten am Elbufer

Außer dem Spielplatz hat sich nichts getan auf dem ehemaligen Russensportplatz.
Au­ßer dem Spiel­platz hat sich nichts ge­tan auf dem ehe­ma­li­gen Russensportplatz.
Der West-Teil, auch als Rus­sen­sport­platz be­kannt, wurde kurz nach den BRN-Fei­er­lich­kei­ten 2016 er­öff­net (Neu­stadt-Ge­flüs­ter vom 21. Juni 2016). Aus den ur­sprüng­li­chen um­fang­rei­chen Plä­nen ist bis­lang nur Wiese üb­rig geblieben. 

Westpläne noch nicht umgesetzt

Als im April 2014 (!) die Pläne für eine Wes­ter­wei­te­rung des Parks vor­ge­stellt wur­den (Neu­stadt-Ge­flüs­ter vom 10. April 2014), war da ne­ben tol­len Sport­spiel­plät­zen auch von ei­ner Be­leuch­tung und ei­ner Ent­schär­fung der Rad­weg-Si­tua­tion die Rede. Die Pla­ner spra­chen da­mals von drei ge­fähr­li­chen Kon­flikt­stel­len. Eine da­von wurde mit dem Um­zug des Spiel­plat­zes be­ho­ben. Im ak­tu­el­len Stadt­haus­halt, der im Herbst 2016 be­schlos­sen wurde, ist auf je­den Fall Geld für den Wes­ten ein­ge­plant. Zum ei­nen, um das Teil­stück zur Tan­nen­straße zu er­wer­ben, zum an­de­ren auch rund 300.000 Euro für wei­tere Sport- und Spielflächen.

Schicke Wiese statt Sportstätten.
Schi­cke Wiese statt Sportstätten.
Ar­ti­kel teilen

11 Ergänzungen

  1. ich würde es sehr be­grü­ßen wenn dort end­lich licht wird , is echt gru­se­lig nachts.…leider sinn­los wenn die kohle nicht mal für ein paar lam­pen reicht…

  2. Hmm, ist dann eine schön be­leuch­tete Müll­kippe oder Free­fight Arena. Alaun­platz habe ich auf­ge­ge­ben, au­ßer der öst­li­che Teil, da ist es noch ei­ni­ger­ma­ßen sauber.

  3. Klein­kind­spiel­flä­che durch ei­nen Haupt­weg ge­trennt von den Bän­ken für die be­auf­sich­ti­gen­den Per­so­nen: das nennt sich also "Ent­schär­fung der Radweg"(meintest du ‑Si­tua­tion?) ?
    Manch­mal frage ich mich, ob We­ge­pla­ner ei­gent­lich mal ge­dank­lich über ihre Wege ver­keh­ren oder nur Plan­g­ra­fik betreiben.
    Un­ab­hän­gig da­von, dass, so viel ich weiß, das Rad­fah­ren of­fi­zi­ell ei­gent­lich nur auf der Nord-Süd-Route er­laubt ist, oder ver­tue ich mich?

    —-

    Ach so, ja: Be­lich­tung /​Er­leuch­tung wäre gut! 

    Schon er­schre­ckend, dass aus ei­nem zu­letzt noch po­si­ti­ven Ort mit ro­si­gen Aus­sich­ten (Wes­ter­wei­te­rung – Spiel­flä­chen) ei­ner mit schlech­ter Austrah­lung wird. Ehr­lich ge­sagt: abends fahre ich jetzt lie­ber drumrum. 

    Mit Be­leuch­tung fände "man" auch seine La­ger-Hin­ter­las­sen­schaf­ten und die dazu pas­sen­den Ent­sor­gungs­ge­le­gen­hei­ten besser.

  4. Wie­viele von Fahr­rä­dern tot­ge­fah­rene Kin­der sind denn zu be­kla­gen bisher?
    Was für ein elen­der Schwach­sinn. Dea­len und klop­pen klappt üb­ri­gens auch ganz gut mit Licht, hin­läng­lich belegt …

  5. Wäre ei­ner­seits, we­gen der ge­nann­ten Gründe, da­für, al­ler­dings stellt sich die Frage wo­hin un­sere Schlä­ger und Dea­ler sich da­nach begeben.
    Scheune Vor­platz wurde be­leuch­tet *zack* sind sie plötz­lich alle im A‑Park.
    An­de­rer­seits kann man viel­leicht noch sa­gen, dass der Park noch am ehes­ten da­für hin­hal­ten könnte, weil des­sen Ver­lust zu den Nacht­stun­den eher zu ver­kraf­ten ist als die ei­ner "wich­ti­ge­ren" Neustadtecke.

  6. Heißt das etwa, in na­her Zu­kunft muss un­sere schi­cke Hun­de­wiese ei­ner Sport- und Spiel­flä­che weichen? :-(

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.