Kopflos dank Xaver

Der Mammutbaum am Albertplatz hat seine Spitze eingebüßt
Der Mammutbaum am Albertplatz hat seine Spitze eingebüßt
Heute gegen 10.30 Uhr rückte dieses Aufräumkommando am Albertplatz an. Der noch herbstlich gefärbte Mammutbaum ist Opfer des meteorologischen Großereignisses des Rest-Jahres geworden und hat in den stürmischen Zeiten der letzten Tage seine Spitze eingebüßt.

Damit ist er neben der BRN-Flagge, die inzwischen wieder hängt, wohl das einzig ernstzunehmende Opfer der Neustadt. Zwar schüttelte das Orkantief alles ordentlich durch und sorgte für beachtliche Laub-Müll-Strudel auf den Straßen, doch von herabfallenden Flugzeugen und umherfliegenden Hunden blieben die Neustädter verschont. Mit Geschwindigkeiten von bis zu 100 km/h sorgte „Xaver“ dafür, dass ein leichter Hauch Apokalypse durch die beschauliche Nikolausatmosphäre fegte.

Der Mammutbaum muss sich nun in die Horizontale verbreitern. Ob er es auf diese Art auf 2000 Jahre schafft, ist anzuzweifeln. Mit seiner Ausdehnung schafft er es aus diesem Winkel jedoch, das DVB-Hochhaus mit der prangenden Sanierungsankündigung ästhetisch zu verdecken.

Artikel teilen

7 Ergänzungen zu “Kopflos dank Xaver

  1. Mammutbaum? Ich würde eher auf Sumpfzypresse (Taxodium) tippen. Die Mammutbäume (Metasequoia glyptostroboides) stehen am Albertplatz, auch wenn man sie dort kaum bemerkt, neben dem Schillerdenkmal.

  2. nicht auszudenken, was ohne die letztjährige „baumpflege“ (=kronenrasur bis zum rumpf) rund um den platz los gewesen wäre. nur bringts nichts: ist kein baum mehr da, fallen die ampelmasten um und erschlagen die umweltsünder.

    irgendwas kommt immer geflogen, ein glück dass durch die fahne und ihren besenstiel niemand zu schaden kam.

  3. Guck an. Ich bezieh mich auf interne Quellen (Forststudenten), Wald- und Wiesenfreunde sozusagen. Wenn Sumpfzypresse, dann jede Menge Holzkohle auf mein Haupt ;)

  4. ich habe auch schon mal gehört, dass es eher eine Sumpfzypresse ist. Ist ja schon erstaunlich wie lange der Baum dort schon im ,,Trockenem“ steht.

  5. weis nicht ob der Baum vertrocknet ist — er steht aber jedenfalls nicht im Sumpf (wie laut Name man denken könnte):-)

  6. ihr wisst wohl alle nüsch das die Neuse zu Urzeiten mal Urwaldsumpfgebiet war,jetzt nur trockengelegt ist und auf allerfeinster Braunkohle steht,welche der Tagebauähnlichen Gewinnung hart… :lol:

    grussi……

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.