Dicker Dank an die Stadtreinigung

Nachdem das Festgebiet gereinigt war, nahm sich die Stadtreinigung die Peripherie vor.
Nachdem das Festgebiet gereinigt war, nahm sich die Stadtreinigung die Peripherie vor.
In den Morgenstunden wuselten unzählige Mitarbeiter der Dresdner Stadtreinigung durch die Gassen der Neustadt. Um 9 Uhr blitzten die Straßen schon wieder.

Vielen Dank und einen dicken Daumen nach oben. Ihr Leute in orange macht ’nen prima Job.

14 Kommentare zu “Dicker Dank an die Stadtreinigung

  1. Auch von mir ein riesen Danke und Respekt für die Stadtreinigung.
    Ich war heute früh am Albertplatz, keine Ahnung wie sich die ganzen Feierlustigen in so einer vollgemüllten Atmosphäre wohl fühlen können (wahrscheinlich indem man seinen Müll einfach dazu haut).
    Die Stadtreingung ist Sonntag morgen im Einsatz, wo die meisten, die den Dreck verursachen noch im Koma liegen oder sich von Mutti grad das Frühstück bringen.
    Wenn ich eine Wunsch frei hätte, dann den meiner Frau, dass der Müll am besten komplett bei denen im Garten abgeladen wird, die Ihn verursachen.

    Danke an die vielen Arbeiter von der Stadtreinigung, die diese Arbeit ohne zu murren sehr gut erledigen. Ohne Euch würden wäre die Stadt die Stadt nicht so lebenswert, wie sie ist.

  2. EHER DAUMEN NACH UNTEN FÜR DIE SRD! DAS GANZE JAHR NICHTS MACHEN UND WENN SIE MAL FÜR IHREN GUTEN GEHALT WAS MACHEN WERDEN SIE HIER AUCH NOCH HOCHGELOBT.

  3. Hi Anton, besten Dank für den Artikel, da ich mich dem bedingungslos anschließen will. Bereits gestern sah ich auf der Alaunstraße, Höhe Nr. 71 eine Kreidemalerei auf der Straße, mit unter anderem „Danke liebe Stadtreinigung“. Fettes Daumen hoch!

    Ebenfalls gestern erlebte ich mit, wie die Sanis in der ehemaligen Feuerwache Louisenstraße jemandem halfen. Ebenso empfand ich die Mitarbeiter von Polizei und Ordnungsamt äußerst nett und hilfsbereit. Es gibt also noch sehr viel mehr Leute, die ein fettes Danke verdient haben. (Neben natürlich denen, die zur BRN sehr viel auf die Beine stellen.)

    Nun will ich in meinen Dankesarien Dich nicht vergessen. Ich finde Deine Berichterstattungen klasse und lese jede einzelne davon. Also auch an Dich: Daumen hoch und Prost. ;-)

  4. komisch, bei wind und wetter den müll, die kotze und die kippen, die essensreste und leeren packungen von sonstwas wegräumen ist NICHTS? junge, mach einmal die arbeit von denen und dann mecker nochmal. ich wohne hier in der neustadt und was hier an müll täglich anfällt, nicht nur zur BRN sondern täglich und besonders an den wochenenden ist ekelhaft. aber immer schön meckern, ist ja viel einfacher.

  5. @ Axel …
    Erstens … Lerne erstmal ordentlich schreiben
    Zweitens … Woher willst du wissen was wir bei der SRD verdienen?
    Drittens … Sind wir es,die deinen Müll wegräumen, aber wahrscheinlich gehst du nicht mal einer Arbeit nach und schaust den ganzen Tag Shopping Queen
    Und Viertens … Vielen Dank an die,die unsere Arbeit zu schätzen wissen.

  6. „… Woher willst du wissen was wir bei der SRD verdienen?…“

    Um dir die dumme Frage zu beantworten. Da es sich um eine GmbH handelt
    (Stadtreinigung Dresden GmbH) sind alle zahlen im Netz auf diversen Seiten nachzulesen angefangen von Gehältern/Bilanzen/Fuhrpark abeschreibungen/Fördermittel/Drittmittel einfach alles. Dazu ist jede GmbH verpflichtet und das jährlich! Aber das kannst du kleiner Arbeiter wohl nicht wissen. Tut mir leid für deine Bildungslücken.

    „…Sind wir es,die deinen Müll wegräumen…“ meinen Müll räumt Ihr ganz bestimmt nicht auf weil Ihr dazu seid Jahren nicht in der Lage seit hab ich dafür Privatfirmen damit beauftragt auch für die Objektreinigungen hier in Dresden sonst könnte ich gleich den Standort Dresden schliessen.

  7. @axel

    Was genau hat die super Leistung der „kleinen Arbeiter“ der SRD, jeweils nach den BRN-Tagen, mit deinen uninteressanten Privatproblemen zu tun? Für den Fall, das dich der Frust zerfrisst und alle anderen daran schuld sind, könnte ich dir prof. Hilfe empfehlen – Gesprächstherapie z.B.! Gibt’s da Bedarf oder bist du nur ein riesen Ar******* (Arbeiter)!? Ich wünsch dir maximale Erfolge und gute Besserung. :-*

  8. Ach komm, Axel.. bei deiner Ausdrucksweise kannst du uns doch nicht weis machen, dass du in irgendeiner verantwortungsvollen Position bist.. wirklich nicht Axel ;).. guter Versuch ;)..

  9. @Axel: so viel Arroganz sollte Dir hier mindestens eine eine gelbe wenn nicht gar rote Karte einbringen. Was bildest Du Dir denn ein? Hast Du keine Achtung vor Dir selbst? Schäm Dich!
    Die Männer der Stadtreinigung sehe ich im Übrigen täglich von meinem Arbietszimmer aus bei ihrer Arbeit und bedankle mich auch immer mal wieder bei denen – nicht nur zur und nach der BRN.

  10. @Axel… man, man ,man …..bitte schliess doch gleich deinen Standort Dresden…Firmen die den Müll auf den Straßen produzieren will hier eh keiner!

    DEIN MÜLL=DEIN PROBLEM!

  11. @ axel ..deine Shift Taste scheint zu klemmen…
    bitte entsorge deine Tastatur ordnungsgemäß..Du kannst das ja..

  12. Wollen wir die Stadtreinigung beauftragen, Axel wegzuräumen, weil das die von ihm „dafür damit“ beauftragten Privatfirmen offenkundig nicht schaffen? („Axelreinigung“)

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.