Zille eröffnet

Mit einer rauschende Party wurde gestern die Zille auf der Görlitzer 5 eröffnet. Vor und in der Kneipe sammelte sich ein hübscher kleiner Auflauf.

Vielleicht waren auch die günstigen Preise schuld: 3,50 Euro für nen Gin-Tonic sind doch mal ein Wort. Die neue Kneipe ist gemütlich eingerichtet, es gibt im hinteren Bereich sogar ne kleine Tanzfläche. Alles in allem, immer mal nen Besuch wert. Kein Vergleich mit der bisherigen Coco-Bar an dieser Stelle.

10 Kommentare zu “Zille eröffnet

10 Gedanken zu „Zille eröffnet

  1. Tja… die Website der/des Zille wartet reichlich nostalgisch und in Sepia auf… Die Fotografie dort trägt den anachronistischen Zeitstempel „09. April 1929“. Laut Wikipedia ist das das Todesjahr von Heinrich Zille. In der Café/Bar selbst fiel mir keine Boots-, Schiffs- oder Kähendekoration auf, wohl aber Tapeten, gläserne Lampenschirme und ein Flaschenschrank, die durchaus etwas vom Flair der Kaiserzeit bzw. Weimarer Republik haben. Insofern klingt DAS Zille für mich einfach plausibler.

  2. Nach Auskunft des Betreibers bezieht sich Interieur und Ausstattung durchaus auf Herrn Zille. Ich konnte gestern noch etwas tiefer in die Räumlichkeiten vordringen. Beachtenswert und vor allem hörenswert sind die Toiletten.
    Aber wegen des Artikels: Mir würde es schwer fallen, zu sagen ich gehe in das Zille. Vielleicht weil mich Zille irgendwie an Zwille erinnert.

  3. Lauter neue Wörter! Am besten gefällt mir das Synonym Kreuzbergschleuder, da werden die autonomen Straßenkämpfer noch mehr zum David im Kampf gegen Goliath. „Killerspiele mit der Zwille“ wäre auch ein schöne Idee für die Wii.

  4. „das“ zille ist die einzig richtige bezeichnung für diesen schönen neuen laden.
    obwohl neue bars und kneipen in der neustadt wohl erstmal eine gewöhnungs- und akzeptanzzeit durchleben müssen, fühl ich mich dort jetzt schon wohl. man erkennt viel liebe und kopfarbeit bei gestaltung von thema und konzeption.
    ich denke, dass diese lokalität leben und kultur der neustadt bereichern wird.
    an die macher: in der hoffnung, dass ihr einmal über diese zeilen stolpert,danke für euren mut! hoffentlich wird dieser belohnt!

    f.

  5. Hui, Hui, versuchst Du auf diese Weise ein Gratis-Getränk zu erhaschen? „leben und kultur der neustadt bereichern“ — ich hoffe nicht, dass die Jungs das wirklich wollen, viel besser wäre es einfach gute Drinks und amüsante und erbauliche Veranstaltungen anzubieten. ;-)

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.