Anzeige

Zahnarztpraxis Zlatina Böswetter

Gummibärchen am Radweg

Der All­ge­meine Deut­sche Fahr­rad­club (ADFC) hat heute Nach­mit­tag ent­lang der Al­bert­straße Gum­mi­bär­chen und ei­nen In­f­o­flyer an Rad­fah­rende ver­teilt. Dass es an die­ser Stelle Rad­fahr­strei­fen gibt, kann sich der Club durch­aus als Er­folg auf die Fah­nen schreiben. 

ADFC verteilt Flyer mit Gummibärchen
ADFC ver­teilt Flyer mit Gummibärchen
Denn schon vor rund elf Jah­ren hatte der ADFC die Idee mit den Rad­spu­ren prä­sen­tiert und sei­ner­zeit Un­ter­schrif­ten ge­sam­melt (Neu­stadt-Ge­flüs­ter vom 8. Juli 2010). Aus Sicht des Fahr­rad­clubs ist das ein wich­ti­ger Lü­cken­schluss für Rad­fah­rende in der Nord-Süd-Verbindung. 

Auf der rollt es sich of­fen­bar so gut, dass viele Radler*innen mit so ho­her Ge­schwin­dig­keit an den bei­den ADFC-Ak­ti­ven vor­bei­zo­gen, dass sie we­der Flyer noch Ka­lo­rien­bombe mit­neh­men konn­ten. Da­für ge­lang es Ed­win Sei­fert vm ADFC Dres­den und Kon­rad Krause vom ADFC Sach­sen wäh­rend der Rot­pha­sen der Fuß­gän­ger­am­pel mit den Fahrradfahrer*innen in ein kur­zes Ge­spräch zu kommen. 

ADFC-Pres­se­spre­cher Sei­fert: "Wir wol­len mit der Ak­tion auch die durch­ge­hende Fer­tig­stel­lung der Rad­wege fei­ern und gleich­zei­tig die Fahr­rad­sai­son ein­läu­ten." Wie viele Rad­fah­rer die Stre­cke nun ak­tu­ell nut­zen, kann Krause noch nicht sa­gen. Man wolle im Som­mer eine Zäh­lung vor­neh­men, aber da auf­grund der Co­rona-Be­din­gun­gen kaum Student*innen von der Uni in die Neu­stadt pen­deln, sei die Nut­zung ak­tu­ell nicht repräsentativ. 

An­zeige

Tranquillo Sommer Sale

An­zeige

Palais-Sommer

An­zeige

Populi Fair Fashion Onlineshop

An­zeige

Wiedereröffnet: Villandry Dresden

An­zeige

Canaletto-Gin der Dresdner Spirituosen Manufaktur

An­zeige

Neustadt-Geflüster Stellenanzeigen

An­zeige

Semper Oberschule Dresden

An­zeige

Die Sterne im Konzert

Albertstraße: Die Radspurpläne

Die Er­rich­tung der bei­den Rad­spu­ren zu Las­ten ei­ner Au­to­spur ent­wi­ckel­ten sich auf­grund wech­se­len­der Stadt­rats­mehr­hei­ten zu ei­nem Krimi über meh­rere Jahre. Kur­zer Blick zu­rück: Ur­sprüng­lich wollte die Stadt­ver­wal­tung eine Auto-Spur zu­guns­ten brei­ter Ra­de­wege strei­chen (Neu­stadt-Ge­flüs­ter vom 13. Fe­bruar 2018). Da­ge­gen be­gehr­ten vor al­lem FDP und CDU auf (Neu­stadt-Ge­flüs­ter vom 19. De­zem­ber 2018) und er­ran­gen in zwei Ab­stim­mun­gen eine Mehr­heit (Neu­stadt-Ge­flüs­ter vom 14. Fe­bruar 2019).

Albertstraße bekommt Radspuren
Al­bert­straße vor dem Um­bau – Foto: Ar­chiv 2020

Nach der Kom­mu­nal­wahl 2019 hat­ten sich die Mehr­heits­ver­hält­nisse im Stadt­rat dann ge­än­dert. Am 30. Ok­to­ber stimm­ten die Stadt­räte dann mit 36 zu 33 Stim­men für die Rad­wege (siehe dresden.de), ein reich­li­ches Jahr spä­ter, am 3. De­zem­ber 2020 wur­den die Rad­spu­ren dann of­fi­zi­ell freigegeben.

Ar­ti­kel teilen
An­zeige

Kieferorthopädie

An­zeige

Yogawaves

An­zeige

Populi Fair Fashion Onlineshop

An­zeige

Fit together mit Claudia Seidel

An­zeige

Palais-Sommer

2 Ergänzungen

  1. … lei­der bremst die Am­pel-re­gu­lie­rung vom Ca­ro­la­platz den ge­neig­ten Rad­ler gen Sü­den der­zeit noch aus 

    … oder man nutzt die schnel­lere Route über die Sa­ra­sa­ni­s­trasse ☝️

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.