Anzeige

Kieferorthopädie

Corona-Fälle in Dresden

Das Dresd­ner Gesund­heits­amt mel­det mit Stand heute, 21. März 2021, 12 Uhr für die ver­gan­gene Woche 585 Neu­in­fek­tio­nen, das sind fast 100 mehr als in der Vor­wo­che, die Corona-Ampel des RKI zeigt auf “Rot”, 34 Per­so­nen wur­den in der ver­gan­ge­nen Woche neu in ein Kran­ken­haus auf­ge­nom­men, 5 Per­so­nen ver­star­ben laut Toten­schein im zeit­li­chen Zusam­men­hang mit einer Covid-19-Erkrankung.

Corona-Virus - Symbolbild
Corona-Virus – Symbolbild

Welt­weit sind mehr als 122 Mil­lio­nen Infi­zierte gemel­det, mehr als 2,7 Mil­lio­nen Todes­fälle wur­den in Zusam­men­hang mit Covid-19 ver­zeich­net, Details in der Über­sicht der Johns-Hop­kins-Uni­ver­si­tät. Die Zahl der welt­weit gemel­de­ten Neu­in­fek­tio­nen steigt wie­der leicht.

Deutsch­land­weit sind die Infi­zier­ten-Mel­dun­gen in der ver­gan­ge­nen Woche wei­ter ange­stie­gen. Eine Über­sicht dazu gibt es auf zeit.de. Die bun­des­weite 7‑Tage-Inzi­denz liegt heute laut RKI bei 103,9. Die Quote posi­ti­ver Fälle pro Test ist in der 10. Kalen­der­wo­che gestie­gen und liegt nach Anga­ben des RKI bei 6,7 Pro­zent. Für diese Sta­tis­tik zäh­len nur PCR-Tests.

Die wichtigsten Zahlen für Dresden

585 neue Fälle in den vergangenen 7 Tagen. 21.450 Genesene (Schätzung), nach dieser Schätzung gibt es aktuell 1.200 Infizierte. 92,7 Fälle pro 100.000 Einwohner in der vergangenen Woche laut RKI-Ampel. 23.611 bestätigte Fälle insgesamt. 961 Todesfälle im Zusammenhang mit Corona. Quelle: Gesundheitsamt Dresden/RKI
585 neue Fälle in den ver­gan­ge­nen 7 Tagen. 21.450 Gene­sene (Schät­zung), nach die­ser Schät­zung gibt es aktu­ell 1.200 Infi­zierte. 92,7 Fälle pro 100.000 Ein­woh­ner in der ver­gan­ge­nen Woche laut RKI-Ampel. 23.611 bestä­tigte Fälle ins­ge­samt. 961 Todes­fälle im Zusam­men­hang mit Corona. Quelle: Gesund­heits­amt Dresden/​RKI

Die Corona-Ampel des Robert Koch-Insti­tuts zeigt immer die letz­ten sie­ben Tage an. Also heute vom ver­gan­ge­nen Sonn­tag bis Sonn­abend. Am Sonn­tag, dem 21. März 2021 zeigte die Ampel wei­ter­hin auf rot mit einer 7‑Tage-Inzi­denz von 92,7. 5 Per­so­nen sind laut Toten­schein in der ver­gan­ge­nen Woche im zeit­li­chen Zusam­men­hang mit einer Covid-19-Erkran­kung ver­stor­ben. Offen­bar wur­den aber noch wei­tere 10 Todes­fälle aus vor­he­ri­gen Wochen nach­ge­mel­det. Ins­ge­samt wer­den in Dres­den nun 961 Todes­fälle im Zusam­men­hang mit Covid-19 ver­zeich­net. 946 Vorwoche

Anzeige

Populi Fair Fashion Onlineshop

Anzeige

Aussitzen Deluxe 2.0

Anzeige

Tranquillo Sommer Sale

Anzeige

Die Sterne im Konzert

Anzeige

Neustadt-Geflüster Stellenanzeigen

Anzeige

Sachsen-Ticket

Anzeige

Palais-Sommer

Anzeige

Semper Oberschule Dresden

Todesfälle nach Alter

Laut RKI sind bis­her in Dres­den 18 Per­so­nen im Alter zwi­schen 35 und 59 Jah­ren gestor­ben, im Alter zwi­schen 60 und 79 Jah­ren waren es 221 und im Zusam­men­hang mit Covid-19 sind in der Gruppe der über 80-Jäh­ri­gen ins­ge­samt 722 Men­schen verstorben.

Dashboard

In das Dresd­ner Corona-Dash­board trägt das Gesund­heits­amt den Tag ein, an dem das Labor den posi­ti­ven Test dem Gesund­heits­amt mel­det. Diese Fälle wer­den teil­weise auch nach­träg­lich ein­ge­tra­gen. Daher gibt es für die letz­ten Tage in der Über­sicht immer eine deut­lich gerin­gere Zahl, die dann inner­halb der nächs­ten Tage mehr­fach kor­ri­giert wird.

Auf ausgewiesenen öffentlichen Plätzen besteht nach wie vor Maskenpflicht und generell da, wo sich mehrere Menschen begegnen.
Auf aus­ge­wie­se­nen öffent­li­chen Plät­zen besteht nach wie vor Mas­ken­pflicht und gene­rell da, wo sich meh­rere Men­schen begegnen.

Lockerung oder Lockdown?

Seit Mon­tag, dem 8. März gilt eine neue Säch­si­sche Corona-Ver­ord­nung. Darin gab es erste Locke­run­gen, wie Schul­öff­nun­gen, Click & Meet und wei­te­res. In der Ver­ord­nung heißt es aber, dass die Locke­run­gen zurück genom­men wer­den, wenn die 7‑Ta­ges-Inzi­denz in Dres­den den Wert von 100 an drei auf­ein­an­der­fol­gen­den Tagen über­schrei­tet. Ob es dazu kommt, oder ob mit dem wach­sen­den Schnell­test-Ange­bot doch Öff­nun­gen bestehen blei­ben kön­nen, wird sich ver­mut­lich mor­gen beim Tref­fen der Ministerpräsident*innen mit der Kanz­le­rin entscheiden. 

Schnelltest und Test-Zentren

Seit dem 8. März gibt es in Dres­den meh­rere Ein­rich­tun­gen für Anti­gen-Schnell­tests. Eine Über­sicht der Test­zen­tren in Dres­den gibt es auf dem The­men­stadt­plan. In der Neu­stadt öff­nen in der kom­men­den Woche zwei Zen­tren, am Don­ners­tag im Blu­menau (Loui­sen­straße 67), am Diens­tag im Team-Escape auf der Rothen­bur­ger Straße 7. 

Anzeige

Aussitzen Deluxe 2.0

Anzeige

Yogawaves

Anzeige

Sachsen-Ticket

Anzeige

Populi Fair Fashion Onlineshop

Anzeige

Palais-Sommer

Anzeige

Fit together mit Claudia Seidel

Corona-Ampeln

Die Stadt­ver­wal­tung zeigt auf dresden.de seit Mitte Februar drei Corona-Ampeln. Die eine zeigt das aktu­elle Infek­ti­ons­ge­sche­hen, wie es beim Gesund­heits­amt gemel­det wird an, die andere den Stand des RKI, die dritte die RKI-Zah­len für Sach­sen. Die Ampeln zei­gen jeweils, wie viele Fälle es pro 100.000 Ein­woh­ner in Dres­den in den ver­gan­ge­nen sie­ben Tagen gab. Da für aktu­elle Ein­schrän­kun­gen und even­tu­elle Auf­he­bun­gen nur auf die Daten der RKI-Ampel zurück­ge­grif­fen wird, wer­den hier diese bei­den Ampeln angezeigt.

RKI-Ampeln Dresden und Sachsen. Stand: 21. März 2021
RKI-Ampeln Dres­den und Sach­sen. Stand: 21. März 2021

Belegung Intensivstationen

In der ver­gan­ge­nen Woche wur­den 34 Covid-19-Pati­en­ten neu in Dresd­ner Kran­ken­häu­ser auf­ge­nom­men. Ins­ge­samt wur­den seit Aus­bruch der Pan­de­mie in Dres­den 2.093 Pati­en­ten sta­tio­när behan­delt. Quelle: Gesund­heits­amt – auch hier gibt es offen­bar Nach­mel­dun­gen für die Vor­wo­chen. Laut DIVI-Inten­siv­re­gis­ter wer­den in Dres­den 34 Covid-19-Pati­en­ten auf Inten­siv­sta­tio­nen behan­delt, davon wer­den 26 Pati­en­ten inva­siv beatmet. Aktu­ell sind nach die­sem Regis­ter in Dres­den noch 32 Inten­siv-Bet­ten frei. Damit hat sich die Lage gegen­über der Vor­wo­che gering­fü­gig verschlechtert.

Corona-Schutzimpfungen

Impfstoff jetzt auch für Priorisierungsgruppe 2 - Foto: MasterTux,Pixabay
Impf­stoff jetzt auch für Prio­ri­sie­rungs­gruppe 2 – Foto: MasterTux,Pixabay

Das Dresd­ner Impf­zen­trum befin­det sich in der Messe Dres­den, Mes­se­ring 6, 01067 Dres­den. Fra­gen und Ant­wor­ten rund um die Impf­zen­tren gibt es auf den Sei­ten des Deut­schen Roten Kreuz und auf sachsen.de. Das RKI ver­öf­fent­licht täg­lich ein Impfquotenmonitoring.

Mit Stand vom 21. März wur­den in Sach­sen rund 324.000 Men­schen geimpft, davon haben inzwi­schen rund 171.000 Men­schen den vol­len Impf­schutz durch die Zweit­imp­fung erhal­ten, das sind rund 4,2 Pro­zent der Ein­woh­ner Sach­sens. Quelle: RKI. Eine stän­dig aktua­li­sierte Über­sicht gibt es auf dem Impf­da­sh­board des Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­te­ri­ums.

Seit dem 25. Februar gibt es auch Impf­ter­mine für Per­so­nen der zweit­höchs­ten Prio­ri­sie­rungs­stufe, Details hier, seit dem 11. März ist der Impf­stoff Astra­Ze­neca auf für ältere Per­so­nen zuge­las­sen, so dass sich nun auch Per­so­nen ab dem voll­ende­ten 70. Lebens­jahr einen Impf­ter­min erhal­ten können. 

Test- und Quarantäneregelungen

Betrof­fene mit Sym­pto­men sol­len sich an ihren Haus­arzt oder die Corona-Ambu­lanz am Uni­ver­si­täts­kli­ni­kum wen­den. Für gesetz­lich Kran­ken­ver­si­cherte über­neh­men die Kran­ken­kas­sen die Kos­ten. Wenn ein posi­ti­ves Test­ergeb­nis vor­liegt, mel­det das Labor an das Gesund­heits­amt. Das ermit­telt die Kon­takt­per­so­nen und legt fest, wel­che Per­so­nen zu tes­ten sind. Das Gesund­heits­amt selbst führt Corona-Tests aus­schließ­lich im Rah­men von Umge­bungs­un­ter­su­chun­gen durch. Die Kos­ten trägt die öffent­li­che Hand.

Fra­gen zu Test­pra­xen wer­den auch unter Tele­fon: 116117 beant­wor­tet. Corona-Tests für Per­so­nen ohne Sym­ptome füh­ren dar­über hin­aus nie­der­ge­las­sene freie Labore in Sach­sen durch. Im Indus­trie­ge­lände gibt es ein Corona-Test-Cen­ter. Die Kos­ten sind selbst zu tragen.

Ab sofort sind auch soge­nann­ten Anti­gen Selbst­tests im Han­del erhält­lich. Diese sind ein­fach zu hand­ha­ben und ver­gleichs­weise preis­wert (ca. 5 Euro pro Test). Die Selbst­tests haben gegen­über den PCR-Tests eine höhere Feh­ler­rate. Nach einem posi­ti­ven Selbst­test ist PCR-Test zur Bestä­ti­gung nötig. Wei­tere Infos auf der Seite des Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­te­ri­ums.

Per­so­nen, die ein posi­ti­ves Test­ergeb­nis erhal­ten, unter­lie­gen einer Abson­de­rungs­pflicht (Qua­ran­täne). Die aktu­el­len Qua­ran­täne-Regeln sind hier zu fin­den.

Erläuterungen

  • Fall­zahl: Anzahl aller labor­dia­gnos­tisch bestä­tig­ten Sars-CoV-2-Fälle, die der Fall­de­fi­ni­tion gemäß § 11 Abs. 2 IfSG ent­spre­chen und gemäß § 11 Abs. 1 IfSG an die Lan­des­un­ter­su­chungs­an­stalt Sach­sen bzw. an das Robert Koch-Insti­tut über­mit­telt werden.
  • Ein­wei­sung Kran­ken­haus: Anzahl aller labor­dia­gnos­tisch bestä­tig­ten SARS-CoV-2-Fälle, die auf­grund einer COVID-19-Erkran­kung in sta­tio­nä­rer Behand­lung sind.
  • Ster­be­fall: Anzahl der labor­dia­gnos­tisch bestä­tig­ten Sars-CoV-2-Fälle, wel­che laut Toten­schein im zeit­li­chen Zusam­men­hang mit einer COVID-19-Erkran­kung verstarben.
  • Annah­men zur Schät­zung gene­se­ner Fälle: Die Zahl der gene­se­nen Fälle stellt ledig­lich eine Schät­zung dar. Eine ent­spre­chende Mel­dung an das zustän­dige Gesund­heits­amt erfolgt nicht. Die zugrunde lie­gen­den Annah­men ent­spre­chen den Schätz­pa­ra­me­tern auf Lan­des­ebene (Sach­sen). Es wird von einer Gene­sung 14 Tage nach Mel­de­da­tum bei Fäl­len ohne gemel­dete Hos­pi­ta­li­sie­rung und von einer Gene­sung 30 Tage nach Mel­de­da­tum bei Fäl­len mit gemel­de­ter Hos­pi­ta­li­sie­rung ausgegangen.
  • Annahme zur Schät­zung der aktu­ell Infi­zier­ten: Die Zahl resul­tiert aus den gemel­de­ten Fäl­len abzüg­lich der Ster­be­fälle und der Gene­se­nen. Somit kann es sich auch hier nur um eine Schät­zung handeln.

Interessante Links

Arti­kel teilen

7 Ergänzungen

  1. Ich kann das nicht nach­voll­zie­hen was hier mit uns pas­siert Ich bin Krebs­pa­ti­en­ten und sehe mich vor aber ich habe Kin­der in Lud­wigs­burg und möchte sie gerne mal wie­der sehen Frau Mer­kel tre­ten sie ab und ihr gan­zes Volk mit bei uns ist schon Alters­ar­mut und es wird immer mehr man kann kei­nen mehr ver­trauen von der Regierung .

  2. Los Franzi, ich hatte heute so einen tris­ten Tag. Ich brauch nen Kom­men­tar von dir, hab ja sonst nix zu lachen.

  3. Ab Diens­tag gibt es auch ein Test­zen­trum auf der Königs­brü­cker Str 53 im Escape Room The Mis­sion Dresden ;)

  4. Ich weiß ich sollte es nicht tun (don’t feed the troll), aber an A. Nitzsche-Schöne:

    Wer ver­bie­tet dir denn aktu­ell deine Kin­der zu tref­fen? Seit Wochen könnt ihr euch gegen­sei­tig besu­chen (momen­tan bis zu 5 Per­so­nen aus 2 Haus­hal­ten). Ja vor­her war es mal ein paar Wochen ein­ge­schränkt weil wir in DD die 15 km Bewe­gungs­ra­dius hat­ten, aber auch da gab es je nach Land­kreis ausnahmen.

    Das ein­zige was sol­che Besu­che momen­tan ver­bie­tet ist der gesunde Men­schen­ver­stand – und kein Poli­ti­ker. Und was Frau Mer­kel mit den Lan­des­ver­ord­nun­gen zu tun haben soll kann ich auch nicht nachvollziehen.

    Ansons­ten: Die Pro­bleme mit dem Virus wer­den sich nicht lösen durch den Rück­tritt von Poli­ti­kern (sorry, glaub Frau Mer­kel liest hier nicht mit), son­dern nur durch bedach­tes gesell­schaft­li­ches Han­deln. Da hilft kein Schimp­fen auf und Beschimp­fen von “denen da oben”.

  5. Fran­ziska,
    lass Deine Weis­hei­ten auf uns herab regnen!

    Verdammich…wo ist mein Regenschirm?

  6. Ich denke Fran­ziska hat auf­ge­ben, hier die Jün­ger Karls zum Nach­den­ken zu brin­gen. Unter­stützt ruhig wei­ter­hin das Berufs­ver­bot aller die euer Vier­tel und die Stadt­kul­tur lebens­wert machen. Und anstatt nach Lösun­gen zu suchen, wie in Tübin­gen oder Ros­tock oder Augus­tus­burg, lie­ber alles zuram­meln und alle ein­sper­ren, bis viel­leicht in 2 Jah­ren das Virus unge­fähr­li­che gewor­den ist.

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.