Anzeige

Sachsen-Ticket

AstraZeneca: Mehr Impfberechtigte

Wie das Gesund­heits­mi­nis­te­rium mit­teilt, wird der Kreis der für den Erhalt einer Coro­na­schutz­imp­fung berech­tig­ten Per­so­nen erwei­tert. Seit ges­tern (25. Februar 2021) sind Impf­ter­mine erst­mals auch für die­je­ni­gen Per­so­nen der zweit­höchs­ten Prio­ri­sie­rungs­stufe ange­bo­ten, die 18 bis 64 Jahre alt sind (gemäß Emp­feh­lung der Stän­di­gen Impf­kom­mis­sion für den Impf­stoff Astra­Ze­neca). Dazu zäh­len nach einer Ände­rung der Impf­ver­ord­nung des Bun­des auch Per­so­nen, die in Kitas, Kin­der­ta­ges­pflege, Grund- und För­der­schu­len tätig sind. Ver­impft wird der Impf­stoff Astra­Ze­neca. Die ande­ren bei­den Impf­stoffe von Biontech/​Pfizer und Moderna wer­den wei­ter­hin vor­ran­gig an die über 80-Jäh­ri­gen verimpft.

Impfstoff jetzt auch für Priorisierungsgruppe 2 - Foto: MasterTux,Pixabay
Impf­stoff jetzt auch für Prio­ri­sie­rungs­gruppe 2 – Foto: MasterTux,Pixabay

Die Ter­mine kön­nen online unter sachsen.impfterminvergabe.de oder tele­fo­nisch unter 0800 0899089 gebucht werden.

Gesund­heits­mi­nis­te­rin Petra Köp­ping (SPD) sagt: “Die Imp­fun­gen kön­nen die Öff­nung von Schu­len und Kitas sinn­voll flan­kie­ren und mehr Sicher­heit schaf­fen.” Dafür biete sich der Impf­stoff von Astra­Ze­neca an, der sehr gut vor schwe­ren Krank­heits­ver­läu­fen schütze, so die Minis­te­rin. “Weil es für Astra­Ze­neca nach wie vor freie Impf­ter­mine gibt, haben wir uns ent­schie­den, in die Imp­fung der Prio­ri­sie­rungs­stufe 2 ein­zu­stei­gen”, sagt Köp­ping. Das sei eine sehr gute Nach­richt für Men­schen mit Vor­er­kran­kun­gen und Behin­de­run­gen. Man wolle nun die Nach­frage beob­ach­ten und schnellst­mög­lich Impf­mög­lich­kei­ten auch wei­te­ren Per­so­nen­grup­pen anbieten.

In die Gruppe 2 mit hoher Prio­ri­tät gehö­ren fol­gende Per­so­nen unter 65 Jahre, die ab sofort Impf­ter­mine buchen können:

Anzeige

Tranquillo Sommer Sale

Anzeige

Palais-Sommer

Anzeige

Populi Fair Fashion Onlineshop

Anzeige

Canaletto-Gin der Dresdner Spirituosen Manufaktur

Anzeige

Semper Oberschule Dresden

Anzeige

Aussitzen Deluxe 2.0

Anzeige

Wiedereröffnet: Villandry Dresden

Anzeige

Neustadt-Geflüster Stellenanzeigen

  • Per­so­nen, bei denen ein sehr hohes oder hohes Risiko für einen schwe­ren oder töd­li­chen Krank­heits­ver­lauf nach einer Infek­tion mit dem Coro­na­vi­rus SARS-CoV‑2 besteht
  • bis zu zwei enge Kontaktpersonen
  • Per­so­nen, die in sta­tio­nä­ren Ein­rich­tun­gen zur Behand­lung, Betreu­ung oder Pflege geis­tig oder psy­chisch behin­der­ter Men­schen tätig sind oder im Rah­men ambu­lan­ter Pfle­ge­dienste regel­mä­ßig geis­tig oder psy­chisch behin­derte Men­schen versorgen
  • Per­so­nen, die in Berei­chen medi­zi­ni­scher Ein­rich­tun­gen mit einem hohen oder erhöh­ten Expo­si­ti­ons­ri­siko in Bezug auf das Coro­na­vi­rus SARS-CoV‑2 tätig sind
  • Poli­zei- und Ord­nungs­kräfte, die in Aus­übung ihrer Tätig­keit zur Sicher­stel­lung öffent­li­cher Ord­nung, ins­be­son­dere bei Demons­tra­tio­nen, einem hohen Infek­ti­ons­ri­siko aus­ge­setzt sind
  • Per­so­nen, die im öffent­li­chen Gesund­heits­dienst tätig sind (sofern nicht in der Gruppe der höchs­ten Prio­ri­tät erfasst), in rele­van­ter Posi­tion zur Auf­recht­erhal­tung der Kran­ken­haus­in­fra­struk­tur tätig sind, in Obdach­lo­sen­un­ter­künf­ten und Asyl­be­wer­ber­un­ter­künf­ten unter­ge­bracht oder tätig sind, in Kitas, Kin­der­ta­ges­pflege, Grund- und För­der­schu­len tätig sind

Zum Nach­weis der Impf­be­rech­ti­gung ist eine Beschei­ni­gung des Arbeit­ge­bers bzw. ein ärzt­li­ches Attest not­wen­dig. Geimpft wer­den kön­nen vor­erst nur die Men­schen der Prio­ri­sie­rungs­gruppe 2, die zwi­schen 18 und 64 Jahre alt sind. Geimpft wird mit dem Impf­stoff Astra­Ze­neca. Per­so­nen, die der höchs­ten Prio­ri­sie­rungs­gruppe 1 ange­hö­ren, kön­nen sich auch wei­ter­hin gleich­be­rech­tigt zu einer Imp­fung anmelden.

Am 11. Januar 2021 hat­ten die säch­si­schen Impf­zen­tren in den 13 Land­krei­sen bzw. Kreis­freien Städ­ten ihren Betrieb auf­ge­nom­men. Bis dahin wur­den zuerst Bewoh­ner und Per­so­nal von Pfle­ge­ein­rich­tung sowie Beschäf­tigte in Kran­ken­häu­sern geimpft. Das Dresd­ner Impf­zen­trum befin­det sich in der Messe Dres­den, Mes­se­ring 6, 01067 Dres­den. Fra­gen und Ant­wor­ten rund um die Impf­zen­tren gibt es auf den Sei­ten des Deut­schen Roten Kreuz und auf sachsen.de. Das RKI ver­öf­fent­licht täg­lich ein Impf­quo­ten­mo­ni­to­ring. Mit Stand vom 26. Februar wur­den in Sach­sen rund 190.000 Men­schen geimpft, davon haben knapp 88.000 Men­schen den vol­len Impf­schutz durch die Zweit­imp­fung erhal­ten, das sind rund 2,2 Pro­zent der Ein­woh­ner Sach­sens. Quelle: RKI-Impf­quo­ten­mo­ni­to­rin

Arti­kel teilen
Anzeige

Fit together mit Claudia Seidel

Anzeige

Palais-Sommer

Anzeige

Populi Fair Fashion Onlineshop

Anzeige

Aussitzen Deluxe 2.0

Anzeige

Kieferorthopädie

49 Ergänzungen

  1. Weil es für Astra­Ze­neca nach wie vor freie Impf­ter­mine gibt, haben wir uns ent­schie­den, in die Imp­fung der Prio­ri­sie­rungs­stufe 2 einzusteigen“

    Freie Ter­mine? Na sowas. Die Impf­wer­bung muß sofort inten­si­viert werden.
    Was dabei erschwe­rend wirkt könnte natür­lich sein, dass aus diver­sen Län­dern Berichte aus Alters­hei­men an die Öffent­lich­keit gelan­gen, in denen offen­bar wird, dass deren Bewoh­ner zu Dut­zen­den kurz nach der Imp­fung verstarben…dabei hat­ten sie ganz 2020 trotz C. überlebt.

  2. Hallo Fran­ziska,

    Tho­mas Mer­tens, Viro­loge und Vor­sit­zen­der der Stän­di­gen Impf­kom­mis­sion: “Wenn Sie in einer Gruppe von Men­schen imp­fen, die sowieso ein sta­tis­tisch hohes Risiko haben, in nächs­ter Zeit zu ster­ben, dann kann es natür­lich auch sein, dass jemand im enge­ren zeit­li­chen Zusam­men­hang mit der Imp­fung stirbt.” Das müsse dann aber nichts mit der Imp­fung zu tun haben, trotz­dem werde dies im Ein­zel­fall über­prüft. Quelle: Tages­schau

    Die 69 Todes­fälle, die eine Stunde bis 18 Tage nach der Imp­fung mit den Corona-Prä­pa­ra­ten von Biontech/​Pfizer oder Moderna gemel­det wur­den, seien dem Prä­si­den­ten des Paul-Ehr­lich-Insti­tuts, Klaus Cichu­tek zufolge nicht von der Imp­fung ver­ur­sacht wor­den. Quelle: merkur.de vom 18. Februar.

    Einen wei­te­ren inter­es­san­ten Arti­kel zum Thema “Tote nach Imp­fun­gen” fin­dest Du beim Redak­ti­ons-Netz­werk-Deutsch­land.

  3. Gerade, weil Astra­Ze­neca ja kein so gutes Image hat, mehr Fak­ten dazu: https://www.tagesspiegel.de/politik/neue-studien-zum-coronavirus-jeder-impfstoff-hat-seine-vorzuege-und-alle-wirken/26952996.html

    Unter ande­rem:
    “Zwei Zah­len geis­tern näm­lich bis heute durch die Debatte: Biontech/​Pfizer nannte als Wirk­sam­keit sei­nes Mit­tels 95 Pro­zent, Astra­ze­neca kam auf rund 70 Pro­zent. Dass das nicht etwa bedeu­tet, dass unge­fähr jede dritte Astra­ze­neca-Imp­fung quasi für die Katz sei, war anfangs bloß dem klei­nen Kreis der Spe­zia­lis­ten klar.

    Der Wert gibt in Wahr­heit näm­lich an, wie stark die Wahr­schein­lich­keit sinkt, über­haupt irgend­wel­che Covid-19-Sym­ptome zu ent­wi­ckeln – egal ob leich­ter Schnup­fen oder töd­li­cher Ver­lauf. Dass in den Stu­dien, die Astra­ze­neca zur Zulas­sung ein­reichte, kein ein­zi­ger zwei­fach Geimpf­ter ins Kran­ken­haus musste, ging in dem ver­meint­lich leicht ver­ständ­li­chen Zah­len­ver­gleich voll­kom­men unter.”

  4. Stimmt, da drau­ßen sta­peln sich jetzt welt­weit Mil­lio­nen tote Senio­ren, die natür­lich alle an(!) und nicht mit der Imp­fung ver­stor­ben sind sowie ein­fach ihre Chance ver­passt hat­ten, 2020 mit(!) statt an C…ordula? C…orinna? C…ordoba? C…ellulitis? zu sterben.

    Doof, dass die ver­impf­ten, bestimmt teu­ren Micro­soft-Chips bei Toten nicht mehr so gut funk­tio­nie­ren. Oder viel­leicht doch? Kämpft Avo­ca­dolf im Unter­grund bereits gegen Ü80-Impf­zom­bies und ist des­halb für die Poli­zei nicht erreich­bar? Weiß Ken Japp­sen mehr? Was sagt Q dazu? Ist die Erde immer­noch flach oder kugelt sie sich schon vor Lachen? 

    (Notiz an mich: Nicht mit Quark­den­kern dis­ku­tie­ren. Ver­al­bern ist in Ord­nung – aber nicht diskutieren!)

  5. Wenn man davon aus­geht, dass alle 16 sog. “Corona-Toten” unter 60 Jah­ren in Dres­den, die NICHT obdu­ziert wur­den, tat­säch­lich infolge von COVID19 ver­stor­ben sind…

    … dann beträgt das Risiko für Dresd­ner Män­ner unter 60 an COVID19 zu ster­ben eins zu 21.404 und für Dresd­ner Frauen unter 60 eins zu 32.513.

    Für Män­ner zwi­schen 60 und 79 liegt das Risiko bei eins zu 351, für Frauen ent­spre­chend eins zu 958.

    Für Män­ner im Alter von 80+ liegt das Risiko bei eins zu 57, für Frauen ent­spre­chend eins zu 70.

    Und um das Risiko bis auf die Spitze zu treiben:

    Über alle Dresd­ner gese­hen betrug das Risiko in 2020 – an was auch immer – zu ster­ben eins zu 92, das an COVID19 zu ster­ben lag bei eins 1164.

    Bis­her ver­star­ben rund zwei Drit­tel der “Coro­na­to­ten” in Alters- und Pfle­ge­hei­men, das Durch­schnitts­al­ter liegt bei über 85 Jahren.

    So, und jetzt dür­fen die Leser des Neu­stadt­ge­flüs­ter sich ordent­lich ängs­ti­gen und – husch-husch – ’nen Impf­ter­min vereinbaren.

    P.S. Kriege ich dafür eigent­lich ’ne Provision?

  6. Lie­ber Fidel, wenn man jedoch die Zah­len für die Zeit betrach­tet, in der die Pan­de­mie (trotz Lock­down) ihre schlimms­ten Aus­wir­kun­gen gezeigt hat, sieht es doch schon ganz anders aus. Aus der Sta­tis­tik in Dei­ner Tabelle (danke übri­gens für die Arbeit) kann man her­aus­le­sen, dass von den 275 in Dres­den 2020 an Covid19 Ver­stor­be­nen allein 220 im Dezem­ber gestor­ben sind. Sicher­lich ist das Risiko an Covid19 zu ster­ben für Men­schen unter 60 Jah­ren sehr gering, aber Men­schen in dem Alter ster­ben ohne­hin ver­gleichs­weise sel­ten. Und außer­dem geht es bei der Imp­fung im Wesent­li­chen darum, dass die Hoch-Risiko-Gruppe jen­seits der 80 geschützt wird. Das funk­tio­niert mit der Imp­fung ja schon recht gut, wenn man sich die sin­ken­den Infek­ti­ons­zah­len und Ster­be­fall­zah­len in der Gruppe in den ver­gan­ge­nen Wochen ansieht. 

    Um dem Virus jedoch Ein­halt zu gebie­ten und wie­der zu einem nor­ma­len Leben zurück keh­ren zu kön­nen, wird es nötig sein, dass auch in den jün­ge­ren Grup­pen eine Mehr­heit geimpft wird. Da geht es nicht um Angst, son­dern um Ver­nunft. Aber ich bin sicher, das weißt Du.

  7. Der Dorf­teich war im Durch­schnitt einen Meter tief – und trotz­dem ist die Kuh ersof­fen!” (Her­ku­les­keule, irgend­wann Ender der Siebzigerjahre)

  8. @Anton: auch wenn du und viele andere sich danach seh­nen, aber es wird in abseh­ba­rer Zeit kein „nor­ma­les Leben“ mehr geben. Auch wenn wir uns alle diese Che­mie-Cock­tail jedes Jahr, wie bei der Grippe, her­ein jagen las­sen, wer­den die Ein­schrän­kun­gen blei­ben. Ins­be­son­dere für die, die über ihren Kör­per selbst bestim­men wol­len und sich nicht in die Hände u.a. von einem „Gesundheits“-Minister bege­ben wol­len, der vor­her als Lob­by­ist der Phar­ma­in­dus­trie tätig gewe­sen ist. Und wenn Covid19 vor­bei ist, dann kommt die nächste „Pan­de­mie“ um die Ecke…So ein­fach wie aktu­ell, konnte die Welt noch nicht umge­baut wer­den und für alle die den­ken, dass wir es bald geschafft haben, nein, es geht erst rich­tig los. Und nur weil es sich einige „nicht vor­stel­len kön­nen“, kann es trotz­dem sein.
    Es ist immer wie­der erstaun­lich oder bes­ser gesagt erschre­ckend, wie sys­tem­kon­form die meis­ten Ein­woh­ner der Neu­stadt doch im Grunde genom­men sind. Kein rebel­li­scher Geist mehr, kein Quer/​Selbstdenken, kein Infra­ge­stelle und kein wirk­lich alter­na­ti­ves Leben, son­dern alles glau­ben, was einen durch die Poli­tik und Medien als Rea­li­tät ver­kauft wird.

  9. … und für alle die den­ken, dass wir es bald geschafft haben, nein, es geht erst rich­tig los.”

    Du bist der Mes­sias! Und ich muss es wis­sen, denn ich bin schon eini­gen gefolgt! (Aus: “Das Leben des Brian”)

  10. Liebe Linie3, woher weißt Du, wie sich die Zukunft ent­wi­ckeln wird? Und woher willst Du wis­sen, dass die Neu­städ­ter nicht sel­ber den­ken, nicht die Maß­nah­men infrage stel­len und alles glau­ben, was ihnen Poli­tik und Medien “ver­kau­fen”. Und kannst Du denn aus­schlie­ßen, dass Du evtl. falsch liegst? Und ist das dann nicht ganz schön arrogant?

  11. Hi Anton,
    nichts für ungut, aber den Leid­Me­dien als Quel­len kann man ja nun nicht gerade ver­trauen, bei ihrer nach­weis­lich mas­siv ein­sei­ti­gen Berichterstattung…in der sicher­lich auch die Impf­t­o­ten nicht an die große (oder über­haupt eine) Glo­cke gehängt wer­den. Diese Infos im Detail fin­den sich nur in den alter­na­ti­ven Medien. Die Jour­na­lis­ten der unfreien Medien sind, wie kann man es mög­lichst ele­gant aus­drü­cken: gekauft.
    Tod mit posi­ti­vem PCR-Test: Es war Corona.
    Tod nach der Imp­fung: Es war Corona. Oder eine der zahl­rei­chen Vorerkrankungen.

  12. Hallo Fran­ziska, hat­test du nicht mal für faire Dis­kus­si­ons­kul­tur gewor­ben? Und nun unter­stellst du pau­schal nahezu allen Medien, dass sie gekauft sind.

    Wenn du natür­lich alles anzwei­felst, was nicht dei­ner Mei­nung ent­spricht, ist es schwer, da über­haupt eine Dis­kus­si­ons­grund­lage mit dir zu finden.

    Letzt­lich musst du dich in dei­ner Welt zurecht fin­den. Viel Erfolg dabei.

  13. Hey Anton,
    ich plä­dierte dafür, hier in den Kom­men­ta­ren Men­schen mit ande­rer Mei­nung nicht auf einer per­sön­li­chen Ebene anzu­grei­fen, zu belei­di­gen und ihren Cha­rak­ter zu diffamieren.
    Lügen anzu­spre­chen, die offi­zi­ell als Wahr­heit pro­pa­giert wer­den, ist ein ganz ande­res Thema, und hat nichts mit unfai­rer Dis­kus­sion zu tun. 

    Und nun unter­stellst du pau­schal nahezu allen Medien, dass sie gekauft sind.”

    Nein, s.o., es betrifft nur die Mas­sen-Leid-Qua­li­täts-Medien und alle Jour­na­lis­ten, die da ihren Job behal­ten wol­len und mit­spie­len. Wenn z.B. Gel­der von Bill Gates bestimmte große Medien “unter­stüt­zen”, dann wäre es naiv zu den­ken, diese Medien wür­den dann eine Mei­nung äußern, die mit Bills nicht deckungs­gleich ist. Dann sind Imp­fun­gen (künst­lich-che­misch-syn­the­ti­sche Ein­griffe in den mensch­li­chen Orga­nis­mus) eben der ein­zige Weg zur Gesund­heit bzw. Ver­hin­de­rung von Krank­heit, auch wenn die Erfah­run­gen und Beob­ach­tun­gen der Men­schen etwas ganz ande­res sagen.
    Von daher: ja, gekauft. Denn: Geld kauft Dinge. Lei­der auch Menschen.

    Habt auch nichts zu tun mit den unfrucht­ba­ren Wer­ken der Fins­ter­nis, legt viel­mehr miß­bil­li­gend Zeug­nis gegen sie ab. (Eph. 5:11)

  14. Die klei­nen grü­nen Mars­männ­chen, von dene die Main­stream­m­edien jeden Tag nicht berich­ten – die müs­sen mas­sen­haft unter uns sein, eben weil die Main­stream­m­edien gar nichts dar­über berich­ten, alter­na­tiv­den­kende You­tube-Wis­sen­schaft­ler aber schon! Uiui, da ist eine große Sache am Kochen, das Ende ist nah, der Ball­weg braucht nur noch ein biss­chen Knete für Nach­for­schun­gen, aber dann kommt bestimmt alles ans Licht!!! Oreo is people!!!!!!

  15. Hallo Fran­ziska, Du behaup­test, dass es Lügen sind. Das hat sehr wohl etwas mit unfai­rer Dis­kus­sion zu tun. Weil Du damit gewis­ser­ma­ßen jede Dis­kus­si­ons­grund­lage aus­schal­test. Ich könnte Dir jetzt auch wie­der einige Quel­len anbrin­gen, die bele­gen, wie die Mit­tel aus der Bill- und Melinde-Gates-Stif­tung in eini­gen weni­gen Medi­en­häu­sern ver­wen­det wer­den, und dass das kei­nen Ein­fluss auf deren Bericht­erstat­tung hat, aber Du wür­dest ja auch diese Quelle wie­der in Zwei­fel ziehen. 

    Und ich emp­finde Deine Unter­stel­lun­gen gegen­über nahezu allen Medien auch als einen Angriff gegen mich und das Neu­stadt-Geflüs­ter, immer­hin sind wir ja Teil die­ser “Mas­sen-Leid-Qua­li­täts-Medien”.

  16. Anton

    woher weißt Du, wie sich die Zukunft ent­wi­ckeln wird? Und woher willst Du wis­sen, dass die QUERDENKER nicht sel­ber den­ken, nicht die VERHARMLOSUNG infrage stel­len und alles glau­ben, was ihnen VERSCHWÖRUNGSTHEORETIKER und ALTERNATIVE Medien „ver­kau­fen“. Und kannst Du denn aus­schlie­ßen, dass Du evtl. falsch liegst? Und ist das dann nicht ganz schön arrogant?” 

    Wie wäre es damit? Schon­mal den Tors­ten gefragt? Oder den Jörg? Oder den Konterrevolluzer?

    Es ist arro­gant. Von dir weni­ger, da argu­men­ta­tiv gut unter­füt­tert. Von den meis­ten aller­dings per­ma­nent inhalts­leer und ledig­lich pro­vo­zie­rend arro­gant. Ohne eige­nes, selbst mühe­voll zusam­men­ge­such­tes Wis­sen. Ohne eigene Schluss­fol­ge­run­gen. Ein­fach nur die immer glei­chen, bequem ser­vier­ten Stich­punkte. Da hat Fran­ziska und Linie3 ein­fach Recht und das weißt du auch. Aggres­siv, abwer­tend und arro­gant. Abso­lut. Sowas fällt in unse­rem “alter­na­ti­ven” Mei­nungs-Spek­trum bloß mehr auf, weil die Mei­nung selbst schon provoziert.

    Die meis­ten wis­sen doch so gut wie gar nichts. In die­sem Infor­ma­ti­ons-Dschun­gel ist das ja nicht­mal als Vor­wurf zu ver­ste­hen. Schau dich und Fidel an. Ihr beschäf­tigt euch doch beide stän­dig damit. Zah­len, Daten, Fak­ten, alles sofort bei der Hand. Und trotz­dem ist der eine an dem einen und der andere am ande­ren Ende des Spektrums.
    Hier ist nur eins klar. Das rein gar nichts klar und offen­sicht­lich ist. Ein Jahr ist jetzt rum und wir strei­ten immer noch ob uns wirk­lich eine töd­li­che Pan­de­mie oder nur die Poli­tik die Welt umbaut. Ich bin ja echt froh, daß wir wie­der so knapp an der Kata­stro­phe vor­bei­ge­schlit­tert sind. Na gut, das war sarkastisch.…

    Gibt es denn noch Zwei­fel, das die Welt sich unwie­der­bring­lich ver­än­dert? Wenn ja dann nicht mehr lange. Immer mehr Men­schen sehen die große Chance in der Krise. End­lich knallt es im Sys­tem und wir kön­nen so vie­les gerade rücken und end­lich rich­tig machen. Das ist es was sie euch erzäh­len. Und machen euch dabei noch vor, das ihr es seid, die sie mit euren For­de­run­gen treiben. 

    Was die Medien angeht, glaube ich, bis auf die größ­ten Häu­ser, auch nicht das sie gekauft sind. Ich glaube das sie so ekel­haft, arm­se­lig nach dem Schul­ter­klop­fen gei­fern, das man sie nicht mal bezah­len muss. Rück­rad­los, mei­nungs­los, ohne Mut zur Kon­tro­verse und ohne Fleiß zur eige­nen Recher­che. Und vor allem ohne jeden Anstand. Es geht nicht mehr um Wahr­heit, es geht darum die eigene (fremd­ge­wünschte) Hal­tung zu prä­sen­tie­ren. Anti­jour­na­lis­mus. Propaganda. 

    Was auch immer hier neu auf­ge­baut wer­den soll. Die­ser Schlag Mensch wird das Fun­da­ment sein. Na dann.

    PS, weil gerade vorm abschi­cken noch gelesen. 

    Und ich emp­finde Deine Unter­stel­lun­gen gegen­über nahezu allen Medien auch als einen Angriff gegen mich und das Neu­stadt-Geflüs­ter, immer­hin sind wir ja Teil die­ser „Mas­sen-Leid-Qua­li­täts-Medien“.

    Für Franzi kann ich nicht spre­chen, will aber trotz­dem noch mal sagen, das ich deine Arbeit hier schätze. Deine Corona Updates sind immer auf dem neu­es­ten Stand und auch hilf­reich mit Quel­len und Links hin­ter­legt. Du kopierst nicht nur von ande­ren ab, wie es selbst bei gro­ßen und bezahl­ten “Web­an­ge­bo­ten” schon Stan­dart ist, son­dern beschäf­tigst dich mit dem was du hier anbie­test und stellst dich der Dis­kus­sion. Das ver­dient Respekt. Nur im Grund­sätz­li­chem, da liegste halt mei­ner Mei­nung nach falsch.

    Ich unter­scheide Medien nicht auf­grund ihrer Mei­nung, son­dern auf­grund ihrer Arbeit. Wer abschreibt ist nun­mal kein Jour­na­list, son­dern ent­we­der faul oder für’s Mei­nungs­ver­brei­ten bezahlt.

  17. Fran­zis­kas Bibel­zi­tat dürfte auch end­lich erklä­ren, warum von ihr in der­ar­ti­ger Pene­tranz das Wir­ken böser Mächte her­bei­ge­re­det wird. Krank­hei­ten als Got­tes Wille.
    Soviel zum Thema Sach­dis­kus­sion. Kann man abstel­len, in dem Fall.

  18. Danke Anton für Deine Geduld mit der Dis­kus­sion hier! Ich bin immer wie­der erschro­cken, wie ehe­ma­lige Grund­werte wie Soli­da­ri­tät und Mit­ge­fühl unter die Räder kom­men. „ICH brau­che keine Maske, ICH hab ein Immun­sys­tem“ – wenn ich an die Men­schen in mei­nen Bekann­ten­kreis mit schwe­ren Ver­läu­fen denke, frage ich mich wo das her­kommt und wie wir soweit kom­men konnten. 

    Von mir aus kauft doch per­vers teure Mich­zu­cker­ku­geln und pumpt eure Kohle eben in eine andere Indus­trie, oder über­gebt ande­ren Schar­la­ta­nen den Geldbeutel. 

    Nicht egal kann mir aber sein, wie euch das Schick­sal der Schwa­chen kom­plett egal ist. Zahn um Zahn, in eurer „Frei­heit“ will ich nicht leben.

    Unser gemein­sa­mes Pro­blem ist der Kapi­ta­lis­mus, nicht eine Maske oder Naturwissenschaft.

  19. @ Anton

    Hallo Fran­ziska, Du behaup­test, dass es Lügen sind. Das hat sehr wohl etwas mit unfai­rer Dis­kus­sion zu tun.” 

    Offen­sicht­lich ist auch das Ansichts­sa­che. Deine Ansicht ist eine andere als meine.
    Neh­men wir mal an, also nur mal ange­nom­men, quasi rein hypo­the­tisch, es gäbe eine Lüge bzw. Täu­schung, eine gezielte Mani­pu­la­tion von Men­schen. Also eine Lüge sei­tens der Poli­tik und Medien betreffs irgend­ei­nes The­mas, las­sen wir mal C. beiseite. 

    Ganz neu­tral betrach­tet, fol­gen­des Sze­na­rio: Per­son 1 hat Infor­ma­tio­nen, die die Lüge bewei­sen. Per­son 2 hört dem Lüg­ner zu, glaubt ihm und will von anders­lau­ten­den Infor­ma­tio­nen nichts wissen.
    Wäre es in dem Fall auch eine unfaire Dis­kus­sion, dass Per­son 1 ihre andere Mei­nung anbringt? Sollte Per­son 1 lie­ber schwei­gen? Würde Per­son 2 ihr dann nicht vor­wer­fen, sie hätte sie war­nen sol­len? Und zwar an dem Tag, wenn die Lüge ans Licht kommt und der Fakt, dass Per­son 1 es die ganze Zeit wusste?

    Kannst Du wirk­lich mit abso­lu­ter Sicher­heit wis­sen, dass alles ganz genau so ist, wie die Mas­sen­me­dien es berich­ten? Abso­lut zwei­fels­frei? Wür­dest Du dafür Deine Hand ganz real und nicht nur sprich­wört­lich ins Feuer legen?
    Dass es hier nur um Gesund­heit geht, lei­der auf Kos­ten der Demo­kra­tie und Bür­ger­rechte zwar, aber da müs­sen wir eben durch? Gesund­heit ist eben mehr wert als Freiheit.
    Wirklich?

    Wärst Du lie­ber für den Rest Dei­nes Lebens gesund im Gefäng­nis oder wür­dest Du lie­ber in Frei­heit leben mit dem Risiko, eine “meist mild ver­lau­fende” Krank­heit zu bekom­men, mit einer hohen Wahr­schein­lich­keit, Dich davon inner­halb von ein paar Tagen oder maxi­mal eini­gen Wochen zu erho­len? Was wür­dest Du wählen?

    Das Dumme ist nur, dass es diese Wahl nicht mehr geben wird, wenn alles wei­ter­hin nach Plan der Plan­de­mie­stra­te­gen verläuft.
    Man kann nur jedem das Beste wün­schen, dann mit der voll­ende­ten Situa­tion fer­tig zu wer­den. Wenn man nur als Geimpf­ter am “nor­ma­len” Leben teil­neh­men darf. Alles schon beschlos­sene Sache (siehe digi­ta­ler Impf­pass und die bereits mehr­fach ange­deu­te­ten “Pri­vi­le­gien” der Impf­wil­li­gen – aber es gibt ja kei­nen Impf­zwang, und Apart­heid gibt’s ja auch offi­zi­ell nicht mehr).

    Zum Abschluß: Es gab kei­nen per­sön­li­chen Angriff. Wenn Du aber beschließt, Dich mit gekauf­ten Jour­na­lis­ten und ein­sei­ti­ger Bericht­erstat­tung zu iden­ti­fi­zie­ren und Dich des­halb ange­grif­fen fühlst, ist das natür­lich Deine Ent­schei­dung. Ich kenne Dich nicht, und viel­leicht wärst Du mir abseits der C.-Thematik sogar sym­pa­thisch, wer weiß. Das Sys­tem der mani­pu­la­ti­ven, nicht freien Medien darf (sollte?) aber sehr wohl bemän­gelt werden.

  20. Hallo Fran­ziska, darf man fra­gen, ob Du gegen Kin­der­läh­mung, Diph­the­rie usw geimpft bist oder ggf Kin­der hast imp­fen las­sen, oder ist das als “künst­lich-che­misch-syn­the­ti­sche Ein­griffe in den mensch­li­chen Orga­nis­mus” auch Teu­fels­zeug. Wie sieht’s mit Teta­nus aus? Anti­bio­tika? Lie­ßest Du Dich bei Krebs ggf bestrah­len? Che­mo­the­ra­pie? Zahn-OP ohne Betäubung?

  21. Hallo Kannst Du wirk­lich mit abso­lu­ter Sicher­heit wis­sen, dass alles ganz genau so ist, wie die You­tube, Quer­den­ken, Alternativ“wissenschaftler” es behaupten?
    Was poli­ti­sche Maß­nah­men, Impf­stra­te­gien, Schul­öff­nung ja/​Nein usw angeht, kannst du in “den Medien” weiß Gott mehr als genug kri­ti­sche Kom­men­tare in jede Rich­tung lesen…

  22. @Seldon: “Wie sieht’s mit Teta­nus aus?”

    Hallo Sel­don, mach dich bitte nicht lächer­lich mit sol­chen Ver­glei­chen. Teta­nus hat eine Leta­li­tät zwi­schen 20% und 80%(!). Eine Imp­fung dage­gen ist daher abso­lut sinn­voll. Wie auch gegen einige andere Krankheiten.

    Sars-CoV2 dage­gen wurde Stand heute (Quelle RKI) inner­halb von 11 Mona­ten (!) trotz inten­sivs­ter Tes­tung gerade mal bei 2,9% der deut­schen Bevöl­ke­rung fest­ge­stellt und davon erkrank­ten ca. 80% gar nicht oder nur mild. Von den 2,9% posi­tiv Getes­te­ten wie­derum ver­star­ben ledig­lich 0,17% (Letalität/​Fallsterblichkeit). Das ist extrem wenig, bitte ver­su­che das zu ver­ste­hen, wenn schon nicht zu akzep­tie­ren. (Mor­ta­li­tät in D ca. 0,0008).
    Unter­stellt man eine grö­ßere Dun­kel­zif­fer an Leu­ten, die das Virus tra­gen (was wahr­schein­klich ist), wird die Leta­li­tät noch­mals viel geringer.

    Gegen so eine Krank­heit mit mini­ma­ler Leta­li­tät und eng umgrenz­ter Risi­ko­gruppe für töd­li­che Ver­läufe muss man nicht eine ganze Bevöl­ke­rung imp­fen, auch nicht die ganze Welt (wie unsere Kanz­le­rin das will). Erst recht nicht mit eilig zusam­men gebas­tel­ten und unge­nü­gend getes­te­ten Impf­stof­fen. Hier ste­cken hand­feste finan­zi­elle Inter­es­sen dahinter.
    Dass die ÖR Medien das nicht klar machen, son­dern völ­lig unkri­tisch Wer­bung für die Imp­fung machen, ist mei­ner Mei­nung nach ein Skandal.

  23. Zum Thema: Wem kann man Glau­ben, wel­che Infor­ma­tion ist richtig.

    In den 2000er Jah­ren gab es eine schöne Fern­seh­sen­dung beim BR alpha:

    Die Nach­rich­ten der BRD und im Anschluss die aktu­elle Kamera der DDR, zwan­zig Jahre zurück aus den frü­hen acht­zi­ger Jahre. 

    Die Pole­mik war da, und zwar auf bei­den Sei­ten. Damals, ging es hart zur Sache, der dro­hende Atom­krieg und die wei­tere Eska­la­tion durch bei­der­sei­ti­ger Sta­tio­nie­rung von Mittelstreckenraketen.

    Kla­rer Fall für mich, die Argu­men­ta­tion und Wort­wahl der sozia­lis­ti­schen Nach­rich­ten klang ein­fach här­ter, angrei­fen­der und ankla­gen­der gegen den Wes­ten. Aber nicht desto trotz, auch die west­li­chen Nach­rich­ten haben nicht dar­auf hin­ge­wie­sen, das man gege­be­nen­falls selbst mit an der Situa­tion schuld sei.

    Damals fand ich das ein­fach interessant.
    Im Zuge des Corona-Wirr­warr seit einem Jahr ist mir jeden­falls eins bewusst gewor­den, in Gedan­ken an das damals Gesehene:
    zu 100% sind auch unsere heu­ti­gen offi­zi­el­len Nach­rich­ten getreu dem Motto, wes­sen Brot ich esse des­sen Lied ich sing, nicht sau­ber von Selbstinzinierung. 

    Zum Impf­stoff: Wenn kein Pass kommt nehme ich nur den guten Stoff.
    Ansons­ten warte ich, und bekomme eben einen Schnupfen.

  24. Hallo Gar­ten­bank, die Frage ging an Fran­ziska, für die künst­li­che, che­mi­sche syn­the­ti­sche Ein­griffe offen­bar von Übel sind…Die unter­schied­li­chen Leta­li­tä­ten sind bekannt, danke. Teta­nus bekommt man aller­dings auch nicht durch ein­fach mal ange­hus­tet wer­den, auch Grip­pe­imp­fun­gen erge­ben Sinn…

  25. @ Sel­don

    …darf man fra­gen, ob Du…”

    Fra­gen darf man, sicher…aber eine His­to­rie der per­sön­li­chen medi­zi­ni­schen Akte wird wohl kaum jemand online stel­len, da muß ich Dich enttäuschen.
    Warum fragst Du eigent­lich? Befrie­di­gung von Neu­gier, Fin­den von neuen Angriffs­punk­ten oder doch die Sorge um das Wohl­erge­hen Dei­ner Mit­kom­men­ta­to­ren? Das müß­ten wir erst ein­mal eruieren.

    Next…
    “Kannst Du wirk­lich mit abso­lu­ter Sicher­heit wis­sen, dass alles ganz genau so ist, wie die You­tube, Quer­den­ken, Alternativ“wissenschaftler“ es behaupten?”

    Das kann man bei kei­ner der bei­den Sei­ten, alter­na­tive und alter­na­tiv­lose Medien. Auch dem freien Jour­na­lis­mus kann man nichts unein­ge­schränkt glau­ben. Des­halb: selbst den­ken, Zusam­men­hänge suchen, Puz­zle zusammenfügen.
    Statt: einer Mei­nung blind ver­trauen, nur weil sie ent­we­der am bequems­ten ist, von der Mehr­heit geteilt wird, oder Dir und mir von denen vor­ge­ge­ben wird, die am län­ge­ren Hebel zu sit­zen schei­nen. Oder weil der ange­sagte alter­na­tive Influ­en­cer so sou­ve­rän erscheint und uns sein Haar­schnitt gefällt.

  26. @Gartenbank

    Wenn du schon mit Zah­len um dich wirfst, dann bit­te­schön wenigs­tens kor­rekt rechen. Stand 27.02.21 22:10 Uhr sind laut RKI 2.434.446 mit Corona infi­ziert gewe­sen und 69.888 daran ver­stor­ben. Das sind bei mir 2,87% und nicht 0,17%. Und dabei ist noch nicht mal berück­sich­tigt, dass die Pan­de­mie über den Jah­res­ver­lauf starke und schwa­che Inzi­denz­pha­sen hat. Wenn man die Monate Nov 2020 – Jan 2021 betrach­tet kommt man da noch auf ganz andere Werte bei der Letha­li­tät, das hat ja auch das sta­tis­ti­sche Bun­des­amt ermit­telt. Also mit dei­ner Milch­mäd­chen­rech­nung, die zudem auch noch falsch gerech­net ist, schreckst du bes­ten­falls ne Verschwörungstheoretiker*in hoch, der dann wie­der unkon­trol­liert “Dik­ta­tur” in irgend­wel­che Medien blö­ken kann…

  27. @Franziska
    na dann fan­gen wir doch mal mit dem selbst den­ken an und las­sen alle jour­na­lis­ti­schen Arti­kel und Fremd­aus­sa­gen weg:
    Ich habe einige Bekannte, die krank waren und das in einer Inten­si­tät (in Bezug auf Sym­ptome und Dauer), wel­che mit einer nor­ma­len Erkäl­tung etc. nicht zu ver­glei­chen war, inkl. dem Ver­lust des Geruch- und Geschmacks­sinn (bei freier Nase).
    Die vol­len Inten­siv­sta­tio­nen wur­den mir auch aus ers­ter Hand bestä­tigt (meine Nichte arbei­tet im Krankenhaus).
    Die vor­ge­nann­ten Punkte erge­ben eine gewisse Wahr­schein­lich­keit anhand des Erle­bens aus dem per­sön­li­chen Umfeld, dass die Sicht­weise der Mas­sen­me­dien zumin­dest nicht frei erfun­den ist und es Corona gibt.

    Per Logik kann man außer­dem davon aus­ge­hen, dass die Berichte über die Aus­wir­kun­gen in der gan­zen Welt nicht grund­sätz­li­chen gestellt sind. Es wird schwer bis unmög­lich sein, in den Armen­vier­teln Latein­ame­ri­kas, in etli­chen Län­dern Euro­pas, Asi­ens, den USA, Län­dern mit ein­an­der nicht wohl­ge­son­ne­nen Regie­run­gen etc. die glei­chen Lügen­bil­der zu pro­du­zie­ren, ohne dass es auffällt.

    Mit eige­nem Nach­den­ken komme ich somit zu dem Schluss, dass die Mas­sen­me­dien-Sicht­weise doch eine höhere Wahr­schein­lich­keit auf Rich­tig­keit hat als die quer­ge­dachte Alternative.

    Was den Impf­stoff betrifft: Wel­chen Nut­zen soll­ten die Regie­run­gen in den ver­schie­de­nen Län­dern haben, wenn ein falsch oder nicht wir­ken­der Impf­stoff ver­ab­reicht wird? Der Impf­stoff wird ja nicht nur bei uns ver­ab­reicht, son­dern welt­weit. Im Falle von Bestechun­gen durch die Phar­ma­wirt­schaft müss­ten also sehr viele Regie­run­gen gekauft wer­den. Die Gewinne der weni­gen pro­fi­tie­ren­den Impf­stoff­her­stel­ler sind ein Klacks zu den Ver­lus­ten der ande­ren Bran­chen. Wenn also Poli­ti­ker gekauft wären, könn­ten die Bran­chen­ver­tre­ter der gesam­ten unter dem Lock­down lei­den­den Indus­trien sicher­lich wesent­lich höhere Beträge auf­brin­gen, als es die paar Phar­ma­fir­men kön­nen. Somit schei­det das für mich per Nach­den­ken auch aus.

    Dann geis­tert ja noch die Geschichte mit angeb­li­chen Chips im Impf­stoff herum. Wenn da so eine mäch­tige Orga­ni­sa­tion dahin­ter­steckt, die die welt­weite Ver­schwö­rung orga­ni­sie­ren kann, hätte die die Chips auch ein­fach mit jedem ande­ren Mit­tel (Betäu­bungs­spritze bei der nächs­ten OP, Teta­nus­spritze etc.) mit wesent­lich weni­ger Auf­wand und unauf­fäl­li­ger ver­tei­len kön­nen. Die Chip-Theo­rie ergibt also bei selbst­stän­di­gem Nach­den­ken auch kei­nen Sinn.

    Eine Freun­din erzählte mir mal über Bill Gates, er wolle die Men­schen in Afrika per Imp­fung töten. Auf mei­nen Ein­wand, dass das doch ein sehr hoher Auf­wand wäre, zu jedem ein­zeln hin­zu­ge­hen und dem per Spritze zu scha­den und man z.B. über eine Ver­seu­chung des Trink­was­sers etli­che 10tausende Men­schen mit einem Mal scha­den kann (was also der wesent­lich leich­tere und sinn­vol­lere Weg wäre) und das es außer­dem sicher­lich auf­fällt, wenn nach der Gabe von Sprit­zen viele Leute Scha­den erlei­det und die Wahr­schein­lich­keit, dass der nächste Dorf­arzt das wei­tere Imp­fen dann bei­zei­ten per Mund­pro­pa­ganda ver­hin­dern wird und die gan­zen Bemü­hun­gen dann umsonst wären, hieß es nur, dass ich mich über Bill Gates mal rich­tig infor­mie­ren müsste, ich wäre ja so leichtgläubig.

    Da kam lei­der kein den­ken­des Gegen­ar­gu­ment, son­dern nur der Ver­weis auf die angeb­li­chen Recher­che­er­geb­nisse und inves­ti­ga­ti­ven Ent­hül­lun­gen ande­rer – die aber eine logi­schen Betrach­tung m.E. lei­der nicht standhalten.

    Des­we­gen fällt es z.T. schwer, die Quer­den­ker ernst zu neh­men, da ich die meis­ten als Nicht­den­ker und Nach­red­ner frem­der Mei­nun­gen und Recher­chen erlebe, die logi­sche Gegen­ar­gu­mente ein­fach abtuen und sich damit gar nicht erst auseinandersetzen.

  28. Hallo Fran­ziska,

    natür­lich darf und sollte jeder seine eigene Mei­nung haben. Aber darf ich mal fra­gen, warum Du dann unter fast jeder Corona-Mel­dung uns diese umge­hend mit­tei­len musst?
    Danke.

  29. Hallo Fran­ziska,
    da Du Imp­fun­gen all­ge­mein skep­tisch gegen­über­zu­ste­hen scheinst, hat’s mich halt interessiert…
    Was das Sel­ber Den­ken angeht, bin ich ganz bei Dir. Man darfs halt nur nicht mit “Quer­den­ken verwechseln…

  30. Danke @Walter Hogens­wept! Nur glaube ich nicht das es hilft. So viele andere Gegen­ar­gu­mente wer­den ein­fach weg­ge­wischt bzw. igno­riert. Feh­lende Empa­thie ist jedoch deut­lich bei eini­gen Mitforist*innen zu spü­ren. Ich könnte kotzen.

  31. @Besser (nicht) in die Kneipe: Danke für die Kor­rek­tur, da war ich wohl bei der Berech­nung etwas neben der Spur, sorry. Soll ja vor­kom­men in Lock­down-Zei­ten, viel­leicht fehlt auch ein gele­gent­li­cher Kneipenbesuch ;-)

  32. @ Wal­ter Hogenswept
    Vie­len Dank für Ihre detail­lier­ten Aus­füh­run­gen. Ich teile Ihre Gedan­ken­gänge zwar nicht, aber ver­stehe sie sehr gut.
    Jeder wird geformt durch seine eige­nen Erfah­run­gen und rich­tet danach eben seine Mei­nung über die Wahr­heit eines Sach­ver­halts aus. Natür­lich gibt es trotz­dem nur eine Wahrheit.
    Es gibt eine Menge Beweise und Quel­len, was Imp­fun­gen, Big Pharma und Herrn/​Frau Gates sowie die Ver­stri­ckun­gen von glo­ba­len Finanz- und Macht­in­ter­es­sen betrifft, aber das alles hier auf­zu­lis­ten ist nicht der Sinn der Sache. Diese The­men sind so umfang­reich, dass man gut daran tut, sich selbst aus­führ­lich damit zu beschäftigen…wer Zwei­fel an der offi­zi­el­len Ver­sion hegt, der tut dies ganz auto­ma­tisch. Ich kann dazu z.B. als Ein­stieg die Stif­tung Corona-Aus­schuss emp­feh­len, da wird so eini­ges auf­ge­deckt und es wer­den (inter­na­tio­nale) Wis­sen­schaft­ler gehört, die ande­rer Mei­nung sind als z.B. Herr/​Frau Dros­ten, und denen der Zugang zu den Mas­sen­me­dien ver­wehrt wird. Von daher, wenn sie sich mal aus­führ­lich die “andere Seite” anhö­ren möch­ten (d.h. tie­fer­ge­hend als die Schlag­worte der Leit­me­dien), um dann für sich selbst beide Sei­ten ver­glei­chen zu kön­nen, wäre dies ein guter Start.
    https://corona-ausschuss.de/

    @ Sel­don
    Danke für die Erläu­te­rung. Du hast recht, ich finde ganz all­ge­mein, dass die Che­mi­ka­lien und diver­sen ande­ren Sub­stan­zen von Imp­fun­gen nichts im Kör­per ver­lo­ren haben.
    Die Frage stellt sich, wie die Mensch­heit bis vor ein paar Jah­ren (gemes­sen an Ihrer Exis­tenz) solange ohne Imp­fun­gen durch­hal­ten, ja mehr noch, sich ver­meh­ren und die gesamte Erde bevöl­kern konnte.
    Da die meis­ten Men­schen der Evo­lu­ti­ons­theo­rie ver­trauen, macht das selbst nach die­ser Theo­rie kaum Sinn, da Mensch sich ja fort­wäh­rend immer nur ver­bes­sert habe. Was wir jetzt sehen, ist aber ein gene­rel­les Siech­tum durch die soge­nann­ten Ver­bes­se­run­gen des moder­nen Zeit­al­ters. Eine voll­kom­men unna­tür­li­che Lebens­weise (einst kör­per­lich aktive Arbeit ist jetzt Maschi­nen­ar­beit und Sit­zer­tum), Lebens­mit­tel aus dem Che­mie­la­bor (siehe Zuta­ten­lis­ten, Pes­ti­zid-Zell­gifte etc.), und natür­lich die medi­zi­ni­schen “Errun­gen­schaf­ten”, wobei zwar die Ursa­chen von Krank­heit voll­kom­men unbe­kannt sind, das aber nie­man­den davon abhält, die Men­schen mit Che­mi­ka­lien vollzupumpen. 

    @ s.
    “Feh­lende Empa­thie ist jedoch deut­lich bei eini­gen Mitforist*innen zu spü­ren. Ich könnte kotzen.”

    Mich ver­wun­dert jedes Mal das Argu­ment über feh­lende Empa­thie der Kri­tisch-Anders-Den­ker. Könn­test Du das mal näher beleuch­ten, s.?
    Ganz objek­tiv betrach­tet: Es gehen Men­schen auf die Straße, um für die Demo­kra­tie zu kämp­fen, und dass die Rechte ALLER Bür­ger nicht ein­ge­schränkt und abge­schafft wer­den. Wo genau siehst Du da man­geln­des Mit­ge­fühl? Und wie genau “spürst” Du die­sen Man­gel bei den Schrei­bern hier? Ist es eher so ein Gefühl oder gibt es auch hand­feste Zei­len, die das ganz klar ausdrücken?

  33. Hallo Fran­ziska,
    Du geht mit kei­nem Wort auf Argu­mente ein. Ach doch: Du ““teilst sie nicht”. Was soll das für eine Dis­kus­sion sein? Argu­ment, Gegen­ar­gu­ment, prü­fen, abwä­gen, Fak­ten und Wahr­schein­lich­kei­ten in den Blick nehmen…
    “Ich hab’ meine Mei­nung, Du hast halt Deine.” dient nicht der Wahr­heits­fin­dung son­dern zem­tiert das, was in der bür­ger­li­chen Gesell­schaft als “Mei­nungs­frei­heit” so gefei­ert wird. Wo jede Mei­nung frei ist, her­aus­po­saunt zu wer­den, ist jede Mei­nung gleich und damit beliebig. 

    Die Frei­heit, eine Mei­nung haben und sogar äußern zu dür­fen, ist alle­mal wich­ti­ger als der Gehalt der Mei­nung, die man hat und äußert

    Quelle
    Kri­tik – wie geht das?
    noch ne Meinung
    Stif­tung Corona? Die Geld sam­meln für eine <a href=http://www.scienzz.de/magazin/art12181.htmlSammelklage? Hast Du schon eingezahlt?
    “Die Stra­te­gie hin­ter der geplan­ten US-Sam­mel­klage beglei­ten die schon aus dem Ber­li­ner „Corona-Aus­schuss“ bekann­ten Rechts­an­wälte. Allen voran Rechts­an­walt Dr. Rei­ner Fuell­mich, LL.M. (UCLA) aus Göt­tin­gen. Er ist seit 26 Jah­ren als Pro­zess­an­walt aktiv, zuge­las­sen in Deutsch­land und Kali­for­nien. Er ist Grün­dungs­mit­glied der Stif­tung „Corona-Aus­schuss“. Mit ihm arbei­ten Rechts­an­wäl­tin Anto­nia Fischer und Rechts­an­walt Dr. Jus­tus Hoff­mann aus Ber­lin sowie Rechts­an­wäl­tin Cath­rin Behn und Rechts­an­walt Tobias Weis­sen­born aus Göt­tin­gen feder­füh­rend auf der deut­schen Seite. ”
    Eine Samm­lung von Anwäl­ten ist sicher ver­trau­ens­wür­di­ger als Epi­de­mio­lo­gen und Virologen…
    Füll­mich halt doch grad ne Par­tei gegründet

    Man schaue nur mal in die FAQs des “Aus­schus­ses”:
    zur Gefährlichkeit:

    Befürchtungen, dass SARS-CoV‑2 deut­lich gefährlicher im Hin­blick auf Übertragbarkeit, Krank­heits­last und Mortalität sein könnte als eine Influ­enza, haben sich als unzu­tref­fend erwie­sen. Die Infek­tion ver­läuft in den aller­meis­ten Fäl­len sym­ptom­los oder mit leich­ten Grip­pe­sym­pto­men. Alte, geschwächte Men­schen mit Vor­er­kran­kun­gen lau­fen ein höhe­res Risiko, an Covid-19 zu erkran­ken. Viele der sehr schwe­ren Ver­läufe, gerade zu Beginn der Erkran­kungs­welle im März 2020, sind aller­dings auf der Panik geschul­dete Behand­lungs­feh­ler zurück­zu­füh­ren (Intu­bie­ren etc.). Spät­fol­gen sind bis­lang nicht belegt. Eine Aus­wer­tung von ins­ge­samt 23 welt­weit durchgeführten Stu­dien hat gezeigt, dass die Corona-Infek­ti­ons-Todes-Rate (IFR) für Per­so­nen über 70 Jah­ren bei ca. 0,12 % liegt, bei Per­so­nen unter 70 Jah­ren ledig­lich bei 0,04 %.

    Fakt dage­gen:
    Bei der beson­ders schlim­men Grip­pe­welle in der Sai­son 2017/​2018 gibt das Sta­tis­ti­sche Bun­des­amt eine Todes­zahl von 25.100 Per­so­nen an. Diese Zahl ist aller­dings nur eine Berech­nung der Sta­tis­ti­ker. Tat­säch­li­che labor­be­stä­tigte Fälle hat es laut RKI knapp 1.700 gege­ben. Bei Covid-19 sind das – Stand jetzt – rund 23.500.

    Hier han­delt es sich um keine Schät­zung oder Berech­nung. Eine wich­tige Kenn­zif­fer ist die Case Fata­lity Rate oder Leta­li­täts­rate. Die bezif­fert den Anteil der Per­so­nen mit einer bestimm­ten Erkran­kung, die an eben die­ser ster­ben. Bei der Grip­pe­welle von 2017/​2018 lag die dem RKI zufolge bei 0,5 Pro­zent. Und wie sieht es bei Covid-19 aus?
    Die Daten sagen also: Etwa 1,8 Pro­zent der gemel­de­ten Covid-Erkrank­ten in Deutsch­land ster­ben – im Gegen­satz zu 0,5 Pro­zent bei einer schwe­ren Grip­pe­welle. Aller­dings: Da es noch keine Lang­zeit­da­ten gibt und wir uns mit­ten in einer Infek­ti­ons­welle mit höhe­ren Todes­zah­len als im Früh­jahr befin­den, ist diese Zahl nicht endgültig.
    Quelle auf die SChnelle
    Zur angeb­li­chen Umde­fi­ni­tion des Pan­de­mie­be­griffs hab ich frü­her schon was gesagt.
    <a href=https://www.zdf.de/nachrichten/digitales/coronavirus-fake-news-impfstoff-100.htmlPaar mehr Faktenchecks.

    Ja, die Mensch­heit hat lange ohne Imp­fun­gen über­lebt und würde das sicher auch wei­ter­hin. MIt einer durch­schnitt­li­chen Lebens­er­war­tung von dann wie­der 40 Jah­ren, Kin­der­sterb­lich­keits­quote von 50% noch im 19.Jahrhundert, indi­vi­du­el­lem Leid und Schmerz…
    Was Dein Ver­ständ­nis der Evo­lu­ti­ons­theo­rie angeht, ver­mute ich gewisse Defi­zite, was die ins­ge­samt unge­sunde Lebens­weise angeht, teile ich Deine Beob­ach­tung. Deren Ursa­che ist aber sicher nicht die moderne Medizin…

  34. @Walter Hogens­wept – Vie­len Dank für Ihre sach­li­che und logi­sche Dar­le­gung. Ich war echt gespannt wie Fran­ziska auf Ihren und Seldon´s Kom­men­tar reagiert und sie hat mich nicht enttäuscht.
    u.A. mit All­ge­mein­plät­zen fern von jeg­li­cher Logik hat sie in ihren (teilw. auch feh­len­den) Ant­wor­ten sehr deut­lich gezeigt, dass sie in ihrer “eige­nen Rea­li­tät” lebt. Ich bin froh mich hier auf keine Dis­kus­sion ein­ge­las­sen zu haben, die Ver­su­chung war und ist aller­dings groß.
    Letzt­end­lich gilt aber auch für Fran­ziska – “die Gedan­ken sind frei” So lange sie nie­man­dem scha­det und gele­gent­lich sogar Unter­hal­t­uns­wert hat, soll sie in ihrer Welt leben und glück­lich sein zu einer wei­te­ren Gruppe (zusätz­lich der Reli­gion) von “erleuch­te­ten” Men­schen zu gehören.
    Sehen wir es posi­tiv … der Impf­stoff reicht län­ger und wir spa­ren noch dazu.
    @Franziska … alles Gute und ganz wich­tig bei ihrer Ein­stel­lung “blei­ben sie gesund”.
    Es ist wie in der christ­li­chen Reli­gion … soll­ten sie mal (medi­zi­ni­sche) Hilfe benö­ti­gen, kön­nen sie es sich fast bis zum let­zen Atem­zug noch anders über­le­gen. Der HERR und das Gesund­heit­s­ys­tem neh­men jeden reu­mü­ti­gen “Sün­der” auf.

  35. Es ist erschre­ckend was man hier lesen muss. Und noch viel erschre­cken­der finde ich, dass die­ses “Skep­ti­ker” Kli­en­tel in mei­ner Nach­bar­schaft wohnt.

  36. Die Frage stellt sich, wie die Mensch­heit bis vor ein paar Jah­ren (gemes­sen an Ihrer Exis­tenz) solange ohne Imp­fun­gen durch­hal­ten, ja mehr noch, sich ver­meh­ren und die gesamte Erde bevöl­kern konnte.”

    Ich emp­fehle Sta­tis­ti­ken zu de Lebens­er­war­tun­gen der letz­ten Jahrzehnte.
    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/185394/umfrage/entwicklung-der-lebenserwartung-nach-geschlecht/

    ” Was wir jetzt sehen, ist aber ein gene­rel­les Siech­tum durch die soge­nann­ten Ver­bes­se­run­gen des moder­nen Zeit­al­ters. Eine voll­kom­men unna­tür­li­che Lebens­weise (einst kör­per­lich aktive Arbeit ist jetzt Maschi­nen­ar­beit und Sit­zer­tum), Lebens­mit­tel aus dem Che­mie­la­bor (siehe Zuta­ten­lis­ten, Pes­ti­zid-Zell­gifte etc.), und natür­lich die medi­zi­ni­schen „Errun­gen­schaf­ten“,”

    Ja diese blöde Revo­lu­tion der Arbeits­welt ist schon blöd. Sicher­lich wäre es bes­ser, wenn Kin­der nicht zur Schule gehen son­dern wie­der ordent­lich arbei­ten! Und die Müt­ter und Väter sich gefäl­ligst ihren Kör­per kaputt machen! Und dann diese doo­fen medi­zi­ni­schen Errun­gen­schaf­ten. Sol­len mal alle wei­ter­hin an Polyo oder Diph­te­rie etc. erkran­ken und sich nicht so haben!

    Gott wird mir schlecht wenn ich ihren Müll hier lesen muss. Diese Igno­ranz gepaart mit die­ser Natur­hei­ler Atti­tüde ist schon etwas sehr spezielles.

  37. https://corona-ausschuss.de/”
    “ein guter Start”
    “da wird so eini­ges aufgedeckt”

    jo – und wis­sen­schaft­li­che Stan­dards sind bei denen wohl eher nebensächlich.

  38. @ Fran­ziska
    da du ja dem Glau­ben unter­liegst, das du von allen offi­zi­el­len Sei­ten und sowieso von jedem verar…t wirst, dir die Hucke voll­ge­lo­gen wird und die Demo­kra­tie abge­schafft wird, du nicht frei bist und über­haupt alles nicht gefällt, nicht
    rich­tig ist:
    such dir ein Land, das dich ver­steht, wo dein Demo­kra­tie­ver­ständ­nis herrscht (Myan­mar??) und lass die Men­schen hier mit kru­den Ver­schwö­rungs­ge­schich­ten end­lich in Ruhe.

  39. Schön, so eine rege Betei­li­gung an der Dis­kus­sion zu sehen. Es wur­den anschei­nend wie­der viele wunde Punkte getroffen.

    Es wäre ein­mal inter­es­sant zu wis­sen, wie­viele der Ver­fech­ter des offi­zi­el­len C. Nar­ra­tivs tat­säch­lich sich ein­mal selbst die Argu­mente der “Verschwörungstheoretiker”-Wissenschaftler (Wodarg, Bhakdi, Ioann­i­dis, Köhn­lein etc.) ange­hört haben (und zwar aus deren Mund), und wer sich Mei­nun­gen über diese Men­schen aus dem Mund der “Fach­presse” ange­eig­net hat.

    Alles Gute allen, vor allem denen, die hier regel­mä­ßig “erschre­cken”, wenn sie eine gegen­tei­lige Mei­nung lesen müs­sen, die sie offen­bar nicht leicht ver­kraf­ten. All jenen wün­sche ich mehr innere Sta­bi­li­tät, Stärke und Frie­den, und zwar ganz unsarkastisch.

  40. @Martin
    Das würde aber die Intel­li­genz der dort leben­den Pri­ma­ten beleidigen (-;

  41. Hallo Fran­ziska,
    ob die Behaup­tun­gen der genann­ten You­tuber nun aus eige­nem Munde oder über Dritte ver­nom­men wur­den, ist doch zweit­ran­gig, wenn diese einem Fak­ten­check
    nicht stand­hal­ten. Viele sind ein­fach falsch. Es sei denn, es gelingt, den Wider­spruch auf­zu­lö­sen. Das könn­test Du doch hier kon­kret ver­su­chen: Behaup­tung Bakhdi x, Fak­ten­check y, xy. Da y nach­weis­lich wahr, ist x falsch. Fran­ziska: wegen z ist aber x doch rich­tig! Bin mal gespannt.

  42. @Seldon
    “ob die Behaup­tun­gen der genann­ten You­tuber nun aus eige­nem Munde oder über Dritte ver­nom­men wur­den, ist doch zweitrangig”

    Ist es das?
    Neh­men wir an, es ist ein nega­ti­ves Gerücht ohne Wahr­heits­ge­halt über Dich in Umlauf. Dann wäre es also ok für Dich, wenn Bekannte von Dir die­sen ande­ren Men­schen Gehör schen­ken, anstatt Dich selbst dazu zu befra­gen und anzu­hö­ren? Sie soll­ten nach Dei­ner Logik, weil es ja egal ist, ein­fach das glau­ben, was ihnen über Dich erzählt wird?
    Bin mir nicht so sicher, ob Dir das in der Pra­xis gefal­len würde…

    wenn diese einem Fak­ten­check nicht standhalten.”

    Zeugt das nicht von einem Man­gel an Ver­trauen in die eigene Urteils­fä­hig­keit? Also sich beide Sei­ten anhö­ren zu kön­nen und sich selb­stän­dig eine Mei­nung zu bilden?
    Aber wenn Du die Suche nach der Wahr­heit lie­ber ande­ren Men­schen über­lässt, ist das natür­lich Deine Entscheidung. 

    https://www.heise.de/newsticker/meldung/Google-foerdert-Faktenchecker-zu-Covid-19-mit-Millionen-4695889.html

    Zitate aus dem Artikel:

    Mehr als sechs Mil­lio­nen US-Dol­lar will Google an Fak­ten­che­cker in aller Welt geben, die sich Rich­tig­stel­lun­gen rund um das Coro­na­vi­rus widmen.”
    “Google will 20 Fak­ten­check-Orga­ni­sa­tio­nen welt­weit finan­zi­ell unter­stüt­zen, die sich dem Kampf gegen Des­in­for­ma­tion, ins­be­son­dere im Zusam­men­hang mit dem Coro­na­vi­rus, ver­schrie­ben haben.”

    So, u.a. Google (Face­book auch) bezahlt also die soge­nann­ten Fak­ten­che­cker, die laut Dir (oder laut Ihnen selbst?) “nach­weis­lich” immer recht haben. Dann geht ja alles mit rech­ten Din­gen zu. Fal­sche Aus­sa­gen müs­sen strikt unter­bun­den wer­den, damit Men­schen ja nicht damit kon­fron­tiert wer­den, selbst nach­den­ken zu müs­sen. Ups, 2 ver­schie­dene Mei­nun­gen, was mache ich bloß??
    Und, noch schlim­mer, evtl. zu ande­ren Ergeb­nis­sen als denen der natür­lich wohl­wol­len­den Macht­in­ha­ber zu gelangen.
    Sehr nobel in der Tat.

  43. So, u.a. Google (Face­book auch) bezahlt also die soge­nann­ten Fak­ten­che­cker, die laut Dir (oder laut Ihnen selbst?) „nach­weis­lich“ immer recht haben. Dann geht ja alles mit rech­ten Din­gen zu. Fal­sche Aus­sa­gen müs­sen strikt unter­bun­den wer­den, damit Men­schen ja nicht damit kon­fron­tiert wer­den, selbst nach­den­ken zu müssen.”

    Stell dir vor – da sit­zen Men­schen und arbei­ten. Und für diese Arbeit wer­den sie auch bezahlt. Und wenn der Staat diese Fak­ten­che­cker unter­stüt­zen würde, dann wür­den Alu­hüte wie Du die große Ver­schwö­rung wit­tern. Aber da ihr euch die Sachen eh so zurecht legt wie ihr es gern hät­tet, ist es auch egal was man hier schreibt :/

  44. Hallo Fran­ziska,
    ja krass, Google ver­folgt also auch Inter­es­sen. Und da Google mies ist, sind S natür­lich auch even­tu­elle Zuwen­dungs­emp­fän­ger. Und dass die Geld bekom­men (sol­len), ent­wer­tet natür­lich auch deren Aussagen. 

    Anderswo auf der Welt kämp­fen Fak­ten­che­cker noch gegen ganz andere Her­aus­for­de­run­gen. In der Demo­kra­ti­schen Repu­blik Kongo hat nur ein gerin­ger Teil der Bevöl­ke­rung Zugang zum Inter­net. Ver­schwö­rungs­theo­rien über die Corona-Imp­fung oder skur­rile Heil­me­tho­den ver­brei­ten sich aber trotz­dem. Die Fak­ten­che­cker von Con­goCh­eck haben dage­gen einen SMS-Ser­vice ent­wi­ckelt: “Wir wol­len, dass veri­fi­zierte Infor­ma­tio­nen für alle ver­füg­bar sind”, erzählt Initia­tor Sammy Mupf­uni. “Denn es ist sehr gefähr­lich: Die Men­schen ster­ben hier auf­grund fal­scher Infor­ma­tio­nen.” Laut Congo Check hat der SMS-Ser­vice etwa 10.000 Abonnenten. 

    Quelle

    Was das mit dem Argu­men­tie­ren angeht haste verstanden?
    Bakhti : Der Erre­ger ist nicht gefähr­li­cher als ein Grippevirus

    Diese Behaup­tung stellt Sucha­rit Bhakdi ab Minute 12:50 auf. Wie wir bereits in einem Fak­ten­check über­prüf­ten, sind die Influ­en­za­vi­ren und SARS-CoV‑2 nicht vergleichbar.
    Fak­ten­check: Die ame­ri­ka­ni­sche Stu­die zeigt aber noch etwas: Die Infek­ti­ons­sterb­lich­keit ist extrem alters­ab­hän­gig und geht mit zuneh­men­dem Alter rapide nach oben. Wäh­rend bei unter 35-Jäh­ri­gen das Risiko nach einer Anste­ckung zu ster­ben bei 0,004 Pro­zent liegt – das hieße einer von 25.000, der sich ansteckt, stirbt. Ist es bei den 65- bis 74-Jäh­ri­gen bei 2,5 Pro­zent, das heißt jeder Vier­zigste, der sich infi­ziert, stirbt.

    Ver­gli­chen mit der Influ­enza ist das 30mal mehr. Für diese Alters­gruppe ist eine Corona-Infek­tion also 30mal töd­li­cher als eine Grippe.…
    Quelle

    Jetzt Du: ja naja nee, so ne Stu­dien ist ja nicht ernst zu neh­men weil… 

    Ach ja, was Infos von Drit­ten angeht: da meine Zeit begrenzt ist, kann ich jetzt auf die Schnelle kein Epi­de­mio­lo­gie­stu­dium machen und ja, da ver­trau ich dann mal den Spe­zia­lis­ten mehr. Aber bevor ich das nächste mal fliege, mach ich n Flug­schein. Den Pilo­ten kann man ja auch nicht mehr trauen…

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.