Hausbesetzung an der Königsbrücker Straße

In der Nacht zum Sonnabend wurde ein Haus an der Königsbrücker Straße besetzt. Die Polizei versucht aktuell den Eigentümer zu ermitteln.

Hausbesetzung an der Königsbrücker Straße
Hausbesetzung an der Königsbrücker Straße

In einem Schreiben, dass dem Neustadt-Geflüster vorliegt, heißt es unter anderem: „Mit der Besetzung eines leerstehenden, aber mit geringem Aufwand wieder bewohnbaren Hauses und der Forderung nach mehr selbstverwalteten Räumen soll der ursprünglich politische Geist der Bunten Republik Neustadt in die Köpfe der Menschen zurückgerufen und wiederbelebt werden“. Mit der Aktion wollen die Besetzer*innen steigende Mietbelastungen, Wohnungsknappheit und die Verdrängung von Freiräumen kritisieren.

Heute Mittag hingen an dem Haus noch immer Transparente. Von Hausbesetzer*innen war zumindest von der Königsbrücker Straße aus nichts zu sehen. Revierleiter Matthias Imhof bestätigte auf Anfrage, dass der Sachverhalt bekannt sei. „Wir versuchen jetzt den Eigentümer des Hauses zu ermitteln und uns mit ihm in Verbindung zu setzen“, sagte er.

Die Hausbesetzer*innen berufen sich auf die Bunte Republik Neustadt. Im Schreiben heißt es: „Im Sommer 1990 wurde im Rahmen eines Stadtteilfestes die Bunte Republik Neustadt ausgerufen.
Sie verstand sich als freies Territorium mit unabhängigen Strukturen und eigener lokaler Währung. Zur damaligen Zeit gab es eine hohe Zahl an freien, selbstverwalteten Räumen und Bewegungen.
Mit der Zeit entfernte sich der Charakter dieses politischen Straßenfestes weg von seinen ursprünglichen Idealen hin zu einer kommerzialisierten Massenveranstaltung.“


Anzeige

fittogether

Das Haus gehört zum Grundstück der Dental-Kosmetik bzw. der Argenta-Gruppe und steht seit mehreren Jahren leer. Bei der Argenta-Gruppe war am Sonnabend vorerst niemand für eine Stellungnahme zu erreichen.

In einem Antrag der Grünen wurde vor Kurzem gefordert, das Gelände für Wohnbebauung umzustrukturieren und auch die Häuser zu sanieren.

Hausbesetzung an der Königsbrücker Straße
Hausbesetzung an der Königsbrücker Straße

Die letzte Hausbesetzungen an der Königsbrücker Straße gab es vor nun schon wieder zwölf Jahren, damals wurde das ehemalige Deutsche-Bank-Gebäude besetzt und geräumt. Heute befindet sich in dem Haus an der Königsbrücker Straße 19 ein Fitness-Studio. Hausbesetzungen haben in der Neustadt eine gewisse Tradition.

12 Kommentare zu “Hausbesetzung an der Königsbrücker Straße

  1. Zweites Dekret der ersten provisorischen Regierung der BRN 1990:
    §1
    Die Häuser gehören denen, die darin wohnen!
    §2
    Die Häuser und der Grund und Boden, auf dem sie stehen, sind unverkäuflich!

  2. Geil, fast wie früher hier: Ein Artikel über Hausbesetzungen und 100% zustimmende Kommentare. Hängen die Nazis noch mit BRN-Kater im Bett oder was ist da los?

  3. Die Bude hat doch kein WLAN. Da hält man sich doch freiwillig nicht auf. Wasser, Strom fehlen auch und Straßenlärm gibts dafür reichlich.

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.