Griech. Bar Café

Das ging ja schnell. Im Schaufenster des ehemaligen „La Bodeguita“ hängt seit Kurzem ein Zettel mit der Anküdigung, dass hier demnächst eine Wiedereröffnung als „Griech. Bar Café“ stattfinden soll. Statt Havana Club wird es dann wohl Metaxa geben. Das „La Bodeguita“ wurde zum Ende des vergangenen Jahres geschlossen (Neustadt-Geflüster berichtete).

14 Kommentare zu “Griech. Bar Café

  1. Na so eine Zettel ist ja schnell an der Scheibe. Fragt sich, ob schon mehr dahinter steckt.
    Nichts gegen Metaxa, aber ich würde mir dann, nach dem Begrüßungsouzo, auch ein schönes Gyros wünschen! :-P
    Ich hatte ja tatsächlich nach der letzten Schließung des Bodeguita schon mal überlegt, da selbst ’nen Laden aufzumachen…

  2. Da haste recht. Und Leute, die zwar ordentlich konsumieren, aber dabei nicht ungenießbar werden.
    Steht da wirklich: „Griech. Bar Café“?
    Das klingt schon nach ’nem komplizierten Anfang…

  3. Schön wäre ja, wenn es weniger Gyros, sondern tatsächlich griechischen Kaffee geben würde oder allgemein griechische Sommerspezialitäten… Mit einem griechischen Frappé, Wassermelone, Jogurth in den Sommer. Hach!

  4. @Claudia: Als Nachtisch gerne!
    Ich war noch nie in Griechenland, aber ich denke, eine deftige, fleischhaltige Küche, natürlich auch mit leckerem gegrillten Gemüse, spielt dort eine große Rolle.

  5. Die Lokaltität hat – wie ich heute Abend im Vorbeigehen erspäht habe – geöffnet. Ich sah ein paar Leute und einarmige Banditen. Das Ganze nennt sich jetzt Café/Bistro.

  6. @ S.Ebnitzer Und? Was Sonst? Kennt man die Wirte, ‚Leute‘ aus der Neustadt? Ist es wieder kubanisch oder doch griechisch? Speisekarte?
    Bin gerade ein paar Tage außerhalb und sehr gespannt :)

  7. äääääht ikarus: Bin ich Anton?
    Ich war gestern Abend ziemlich müde nach meiner Spätschicht, kam von der Straßenbahn und wollte nur noch um 2 Ecken…
    Aber vielleicht schaue ich demnächst tatsächlich ‚mal genauer in den Laden rein.

  8. Café Athen Bistro!

    Bistro, weil es ein umfangreiches Angebot an Speisen gibt – nämlich: Toast [lt. Karte an der Scheibe].

    Metaxa? Fehlanzeige. Aber Ouzo.
    Ansonsten immerhin noch griechischen Wein, la la la…

    Alles ziemlich preiswert, z.B. 0,5 l Bier für 2,- €.

    Drin war ich immer noch nicht :-P

  9. War gerade da und hatte einen tollen Vorabend: Sehr griechisches, griechisch-affines und internationales Publikum. Laut Wirt Jiorgos will man es nicht jedem recht machen, sondern hauptsächlich soll die schmale Griechen-Community eine Heimstatt finden.

    Gestern, an einem Donnerstag, wurde wohl bis zum Morgengrauen dort gefeiert und auch heute schauten nach anfänglicher Tristesse überraschend viele Griechen und Neustadt-Bewohner rein. (In den 2 Wochen des Bestehens wurde übrigens schon zweimal eingebrochen und die Automaten geknackt.)

    Fazit: Der Wirt hat zwar selbst seine Vorspeisen zum Ouzo gegessen, aber die sind zugeliefert und nicht wirklich frisch. Getränke sind fast so billig wie auf Kiosk-Niveau, zurzeit gibt’s noch einen Ouzo gratis zu jeder Bestellung, sonst 1 Euro. Wer griechische Popmusik liebt/erträgt, eher viel trinkt und ein sehr lockeres Ambiente mag, ist im Athen gut aufgehoben. Zum Vorglühen. Und wohl auch zum internationalen Abfeiern.

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.