Ski-Weltcup: Rasant mit mehr als 40 km/h

Die Weltcupstrecke von der anderen Elbseite aus gesehen.
Die Weltcupstrecke von der anderen Elbseite aus gesehen.
Der Franzose Renaud Jay war mit 43,56 km/h der Mann mit der höchsten gemessenen Geschwindigkeit beim Weltcup. Die Slowenin Katja Visnar war mit 40,68 km/h auch nicht wesentlich langsamer. Allerdings zählt bei einem solchen Rundkurs nicht die Spitzengeschwindigkeit, sondern die Gesamtzeit.

Und da war der Norweger Sindre Björnestad Skar mit 3:25,94 Minuten für die zwei Runden vor dem Russen Gleb Retiwych der Schnellste, Dritter wurde Erik Valnes mit nicht einmal drei Sekunden Rückstand. Bei den Damen fiel der Einzelsprint noch knapper aus und auf dem Treppchen tummelten sich ausschließlich Schwedinnen. Erste wurde Stina Nilsson mit einer Zeit von 3:48,49 Minuten vor Maja Dahlqvist und Jonna Sundling.

Damen-Rennen - Foto: Thomas Eisenhuth
Damen-Rennen – Foto: Thomas Eisenhuth

Schwedinnen und Norweger siegen auch im Teamwettbewerb

Stina Nilsson und Maja Dahlqvist sollten auch am Sonntag beim Teamwettbewerb triumphieren. Auch das zweitplatzierte Damen-Team kam mit Ida Ingemarsdotter und Jonna Sundling aus Schweden. Bei den Männern triumphierten die Norweger, auf Platz 1 Erik Valnes und Sindre Björnestad Skar; auf Platz 2 folgten Paal Golberg und Eirik Brandsdal.

Die Skiweltcup-Veranstalter hatte mit Nieselregen und der Wintersportkonkurrenz (Biathlon in Oberhof) zu kämpfen. Wie Presseprecherin Viktoria Franke mitteilte, waren am Sonnabend 2.400 und am Sonntag 2.300 Zuschauer in der Ski-Arena. Nach dem Weltcup geht nun die Arbeit am Elbufer weiter. Bis zum kommenden Sonntag soll hier die Nachwuchswoche stattfinden.


Anzeige

fittogether

Veranstalter René Kindermann zeigte sich am Sonntag zufrieden: „Wir sind erleichtert, glücklich und voller Dank! Ein Team von 400 Leuten ermöglichte diesen tollen Weltcup. Volunteers aus Holland, China, ganz Deutschland haben hier mit angepackt. Die Sportler sind begeistert von dieser tollen Stimmung und der einzigartigen Stadionatmosphäre am Königsufer“.

Herren-Rennen - Foto: Thomas Eisenhuth
Herren-Rennen – Foto: Thomas Eisenhuth

3,38 Millionen ZDF-Zuschauer

Der vielleicht wichtigste Erfolg: Das Einzel-Rennen wurde live im ZDF übertragen mit 3,38 Millionen TV-Zuschauern. (Quelle: ZDF.de). Außerdem gab es Live-Übertragungen in Asien, Skandinavien bis hin zu NBC in den USA. „Wir sind angetreten, tolle Bilder aus Dresden in die Welt zu senden, und das haben wir geschafft“, so Kindermann.

Am Rande des Weltcups gab es wie schon im Vorjahr Proteste gegen die Veranstaltung. Kritisiert wird unter anderem die Ökobilanz, die finanzielle Unterstützung durch Stadt und Land und die Sperrung des Elberadweges.

Publikum an der Weltcupstrecke - Foto: Thomas Eisenhuth
Publikum an der Weltcupstrecke – Foto: Thomas Eisenhuth

Weiteres Programm

  • Montag bis Freitag, jeweils 9 bis 13 Uhr: Schulsport auf Ski, am Montag gemeinsam mit Paralympischen Sportlern, der Lebenshilfe Dresden und Special Olympics Dresden
  • Montag, 16 bis 18 Uhr: Viererkette: Die Nachwuchskicker Nachwuchskicker von Dynamo Dresden, SC Borea, SC Roudnice und vom FK Usti nad Labem treten auf Ski gegeneinander an!
  • Dienstag, 18.30 bis 19.45 Uhr: Junior City Biathlon (mit Lasergewehren) – in Kooperation mit dem Förderverein Biathlon des SSV Altenberg. Am Start sind: Sachsens beste Nachwuchs-Athleten
  • Mittwoch, 14 bis 17 Uhr: Charity Event der Uni-Klinik Dresden, zugunsten des Projekts „Starke Kinder – gestärkte Familien“
  • Donnerstag, 17 bis 21 Uhr: 1. Sparkassen-Brettl-Cup (Bewerbungsfrist läuft noch bis 31.12.2018)
  • Sonnabend, 9 bis 16 Uhr: Internationaler Sachsencup – Nachwuchs-Meisterschaft sächsischer und tschechischer Skilangläufer
  • Sonntag, ab 16 Uhr: World Snow Day. Skifahren für Jedermann – wir öffnen die Piste für alle Dresdner

Bewegte Bilder

  • Im ZDF gibt es eine Zusammenfassung des Spektakels in bewegten Bildern.

Weitere Infos

1 Kommentar zu “Ski-Weltcup: Rasant mit mehr als 40 km/h

  1. Na zun Glück gab’s Volunteers die es dem Veranstalter auch ermöglicht haben sein sprachdebiles Marketing-Training zur Schau zu stellen. Passt zum Rest der ganzen Nummer. :-/

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.