Humana Second Hand eröffnet

Der umstrit­tene Humana Second Hand Shop an der Ecke Jordan-​/​Königs­brü­cker Straße hat seit ver­gan­gener Woche geöffnet. Die gebrauchte Ware ist hübsch über die zwei Etagen ver­teilt und beson­ders schön ist, dass es an einigen Stellen noch ein paar Remi­nis­zenzen an den Vor­mieter Sport-Barthel gibt.

Second Hand statt Sportkleidung. Anklicken, um das Bild zu vergrößern.

Second Hand statt Sport­klei­dung. Ankli­cken, um das Bild zu ver­grö­ßern.

linie

14 Kommentare für “Humana Second Hand eröffnet

  1. s.
    12. September 2011 um 18:59

    na toll. ein second hand in diesem wun­der­schönen und tra­di­ti­ons­rei­chen hallen. so eine miese her­ab­wür­di­gung. tststs

  2. 13. September 2011 um 12:10

    ich kaufe meine kla­mott­chen seit jahren bei humana – nicht das ich wer­bung machen möchte, im prinzip steckt ein relativ zwie­lich­tiger Verein dahinter – aber wenn man glück hat findet man dort kla­motten, die schick sind und nicht die welt kosten.

    und auf die zwie­lich­tig­keit des dahin­ter­ste­henden ver­eins kann man die ver­käu­fer_innen ja ab und zu mal anspre­chen.

  3. christoph
    13. September 2011 um 14:22

    @ torsten… wieso kaufst Du nicht gleich im Larvik ein, da gibts sicher auch schicke Kla­motten…

  4. u.w.
    13. September 2011 um 18:22

    @Christoph: was ist denn nun schon wieder Larvik, auch so was böses wie Humana?

  5. Lucy
    13. September 2011 um 18:37

    Das ist der Nazi öhm Thor Steinar Laden auf der “bösen Elb­seite” (ehe­mals Tons­berg)

  6. 13. September 2011 um 18:57

    @ chris­toph: Larvik ist doch ein Thor-Steinar-Laden, oder? Abge­sehen davon, dass natür­lich Alles mit Allem zu tun hat: Was hat Larvik mit Humana zu tun?

  7. Lucy
    13. September 2011 um 19:34

    @Torsten
    Es zeugt schon von einer gewissen “scheiß egal Hal­tung” wenn ich sage “der laden ist zwar xy aber die Kla­motten sind schick” also warum dann nicht auch gleich ganz extrem?! (wie das Bei­spiel mit dem Nazi­laden)
    Aber macht im Grunde ja nichts!
    Genau diese Hal­tung haben ja irgendwo fast alle?!
    (zB ist schon doof dass die Tiere im Zirkus gequält werden- aber ich finds trotzdem nett dort und schaus mir an… oder Kin­der­ar­beit ist schon echt scheiße aber dafür sind die Kla­motten bei “belieber Main­stream Kla­mot­ten­händler” so schön billig des­halb kauf ich sie … oder oder oder…

  8. christoph
    13. September 2011 um 19:42

    Ich finds voll daneben wenn jemand der über die zwie­lich­tigen Hin­ter­gründe eines Geschäftes bescheid weiss, die Ange­stellten belehren will, statt sich an die eigene Nase zu fassen und sich zu fragen warum man selbst so ein System unter­stützt.
    Humana hat natür­lich über­haupt nix mit Larvik zu tun, bis auf Grau­zo­nen­kon­su­menten die ihre Kauf­ent­schei­dung in meinen Augen nicht aus­rei­chend über­legen.

  9. Paula
    14. September 2011 um 09:46

    Hey Leute,
    Hier mal ein Link zu einem Artikel über Humana und was es mit dem Unter­nehmen so auf sich hat.

    http://jungle-world.com/artikel/2009/06/32595.html

  10. 14. September 2011 um 11:28

    @ Lucy:
    Scheiß­egal ist es mir sicher nicht, doch reprä­sen­tiert Humana trotz mög­li­cher­weise intrans­pa­renter Geschäfts­prak­tiken, unethi­scher Arbeits­be­din­gungen und mora­lisch zwei­fel­haften Pro­fit­stre­bens für mich nicht das Böse, das ich unbe­dingt durch Boy­kott aus­hun­gern möchte.

    @ chris­toph:
    Ich möchte die Ver­käu­fe­rInnen über nichts belehren, son­dern als kri­ti­scher Kunde nach­fragen, wie es denn aus­sieht mit den ver­brei­teten Vor­würfen gegen Humana.

  11. 14. September 2011 um 12:53

    @torsten: Die Ver­käu­fe­rinnen sind doch bloß bestimmt Ange­stellte, die mit dem Manage­ment ihrer Firma nix am Hut haben … sehr ominös.

  12. let
    14. September 2011 um 13:59

    @sylvia
    Die Ange­stellten haben aber auf jeden Fall mehr mit dem Manage­ment zu tun als die Kunden. Und wenn man auf den Konsum nicht ver­zichten will, die Manager stehen ja nicht im Laden…

    @Lucy
    Also mit Ver­laub, es sind genau solche Kom­men­tare wie Deiner die der “scheiß egal Hal­tung” Vor­schub leisten. So wie Du das näm­lich schreibst ist doch eh alles das Gleiche: Lohn­dum­ping, Zeit­ar­beit, Kin­der­ar­beit, Zwangs­ar­beit, Skla­ven­ar­beit. Und da ich Zeit­ar­beit nicht immer umgehen kann muss ich mich nach Deiner Argu­men­ta­tion nicht um Kin­der­ar­beit und so scheren? Das ist ziem­li­cher Quatsch.

    Abge­sehen davon: http://de.wikipedia.org/wiki/Godwin’s_law

  13. christoph
    14. September 2011 um 17:55

    na super, also bin ich jetzt der dumme, weil ich den nazi­ver­gleich gebracht hab.….. also schön torsten, kauf weiter so ein, schieb den schwarzen peter den ange­stellten zu obwohl du selbst das geschäft am laufen hälst.… für mich kommt das nicht in frage .

  14. 14. September 2011 um 18:40

    @ sylvia: das stimmt schon. aber es soll ja firmen geben, in denen die mit­ar­beiter auch einen ein­fluss haben. und wenn es nur die wei­ter­gabe des feed­backs der kunden ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

linie