13 Kommentare zu “Kunst auf dem Mast

  1. Pingback: Dresden Neustadt
  2. Diese Installation soll sicher darauf hinweisen, dass es, trotz eifriger Bemühungen Einzelner, immer noch zu wenige verkaufsoffene Sonntage in DD gibt … :-P

    Und deshalb sollte die Bildunterschrift eher lauten: ‚Konsum* auf die Spitze getrieben‘ oder ‚Spitzenumsätze in der Neustadt‘.

    (*ob der Wagen aus’m Konsum ist, entzieht sich meiner Kenntnis)

  3. Pingback: Dresden Neustadt
  4. Pingback: elena q
  5. Also gut, betrachten wir die einzelnen Elemente der Installation etwas näher:

    – Einkaufswagen für Kinder
    – mit ukrainischer Flagge
    – platziert auf einen Verbotsschild

    Daraus kann man nur schließen, dass dies ein Werk ukrainischer Konsum-Kritiker sein muss. Die uns damit sagen wollen, dass Kinder nicht (so viel) einkaufen sollen.
    (Kennt man doch sicher auch in der Ukraine – ständig ein neues Handy, dazu Klingeltöne, ungesunde Snacks, Alcopops …)

  6. Pingback: Torsten Lunze
  7. @steffan das klappte auch ohne Erklären, mit Assoziationsfreewheeling, so ähnlich wie Finnegan’s-Wake-Lesen

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.