Die Fritten kommen

Ronny Rehm leitet das FritzCurry auf der Alaunstraße. Eröffnung am 4. Mai.

Ronny Rehm leitet das FritzCurry auf der Alaunstraße. Eröffnung am 4. Mai.

Ab Freitag, dem 4. Mai gibt es auf der Alaunstraße einen neuen Imbiss: „FritzCurry“. Dabei handelt es sich um den Ableger einer bislang noch recht kleinen Ladenkette. Es gibt schon ein Lädchen in Cottbus und in Dresden ist ein kleiner Foodtruck unterwegs, der hauptsächlich in Pieschen parkt.

„Das hier wird kein reiner Straßenverkauf, sondern ein richtiger Imbiss mit Sitzplätzen“, sagt Ronny Rehm. Der hat sich in dem Lädchen nun eingemietet. Zuletzt hatte hier Andy Pönicke eine Art Party-Club mit dem Namen „Ronny’s Ranch“ geführt. Aber außer ein paar privaten Partys gab es hier in den vergangenen anderthalb Jahren nicht viel. Zuvor war die Location als Junggesellenabschiedsmagnet aufgefallen.

Die lange Leidensgeschichte des Ladens schreckt Ronny nicht: „Wir denken, dass Pommes und Currywurst hier gut passen“. Die Würste gibt es in den Varianten Schwein, Geflügel und vegan, dazu diverse Soßen und für die Fritten, die es auch als Süßkartoffelvariante geben soll, sind verschiedene Mayonnaisen geplant. Zu den Preisen will er sich noch nicht festlegen. Dafür ist ihm wichtig, darauf hinzuweisen, dass es Würste aus Brandenburg sind und es im Imbiss keine Tiefkühlware geben wird.

FritzCurry

  • ab 4. Mai, täglich ab 11.30 Uhr, Alaunstraße 38a, 01099 Dresden

Kurzer Abriss aus der Geschichte des Ladens

linie

1 Kommentar zu “Die Fritten kommen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

linie