15. Kästner-Museumsfestival ab Freitag

Aus Anlass mehrerer denkwürdiger Jubiläen lässt es das Literaturhaus Villa Augustin zum 15. Erich-Kästner-Museumsfestival unter dem Titel „Raus mit der Sprache!“ krachen. Vom 23. Februar, dem Geburtstag des Namenspatrons, bis zum 10. März lädt ein voll gepacktes Programm BesucherInnen von jung bis alt ein, sich den großen Themen Erinnerung und Sprache lauschend, tüftelnd, schnitzeljagend, denkend und genießerisch zu nähern.

Zum 100. jährt sich das Ende des Ersten Weltkrieges und die Neuordnung Europas. Die Veranstalter sind nicht die Ersten, die feststellen, dass sich in den gesellschaftspolitischen Diskursen sozioökonomische Spannungen und Facetten zuspitzen, die das öffentliche Leben in Deutschland bereits zwischen 1918 und 1933 bestimmten. Gemeinsam mit anderen europäischen Schriftstellern ist Erich Kästner ein Zeuge dieser Umbrüche und Vorgänge. Sein Werk, vor allem seine Gedichte, gingen damit in das kulturelle Gedächtnis ein.

Das Festival nähert sich den Fragen: Wie entsteht Erinnerung? Was wird wie erinnert? Welche Rolle spielt Sprache in diesem Zusammenhang und besonders in einer Zeit, da sie zunehmend entzivilisiert als Instrument gegenseitiger Ausgrenzung benutzt wird?

Autorenlesungen, ein literarisches Gitarrenkonzert, Vorträge, ein Gesprächssalon, eine Poesietankstelle und eine Sprachwerkstatt laden zu einer vielfältigen Denk- und Spielwiese ein.

Programm 15. Erich-Kästner-Museumsfestival

Freitag, 23. Februar

19 Uhr: „Als ich zwei kleine Jungen war“. Eine fantastische Reise auf den Spuren Erich Kästners mit Mike Zaka Sommerfeldt

Eintritt 9 / erm. 5 Euro

Sonntag, 4. März

11 Uhr: Eröffnung der neuen Kabinettsausstellung / Poesietankstelle im Literaturcafé

Eintritt frei

Montag, 5. März

19 Uhr: Der Engelfotograf. Eine Kindheit in Kalabrien. Lesung und Gespräch mit Gino Chiellino

Eintritt 7 / erm. 4 Euro

Dienstag, 6. März

19 Uhr: Gestammel und Geschrammel. Das literarische Gitarrenkonzert mit Frank Fröhlich.

Eintritt 9 / erm. 5 Euro

Donnerstag, 8. März

10 Uhr: Babelsprech und Falsche Freunde. Werkstattwelt für Tüftler zwischen 11 und 13 Jahren

Eintritt frei

19 Uhr: evolve Salon. Postmoderne und darüber hinaus. 1968 bis 2018. Gespräch mit Mike Kauschke und Uta Hauthal.

Eintritt frei / Voranmeldung erforderlich

Freitag, 9. März

19 Uhr: Der Schatten des Krieges und der Schein der Freiheit. Ansichten zur Kultur- und Geistesgeschichte der Zwischenkriegszeit. Vortrag und Diskussion mit Dr. Justus H. Ulbricht

Eintritt 7 / erm. 4 Euro

Sonnabend, 10. März

11 Uhr: Familienparcours durch das Erich Kästner Viertel

Treffpunkt: Erich-Kästner-Museum

Dauer: 2 Stunden

Teilnahmegebühr: 8 Euro

18 Uhr: Soziales und kollektives Gedächtnis. Vortrag und Gespräch mit Prof. Doktor Aleida Assmann (angefragt)

Eintritt 9 / erm. 5 Euro

Blick über den Mauerrand beim 15. Erich-Kästner-Museumsfestival 2018

Blick über den Mauerrand beim 15. Erich-Kästner-Museumsfestival 2018

linie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

linie