Lasse Matthiessen im Alten Wettbüro

Am kommenden Freitag wird’s Dänisch im Alten Wettbüro: Lasse Matthiessen macht auf seiner „When We Collided“-Tour Halt in dem kleinen Veranstaltungshaus an der Antonstraße. Das Neustadt-Geflüster verlost Freikarten.

Es sind diese zutiefst aufrichtigen, durchtriebenen wie erhabenen, bittersüßen Symphonien, die der dänische Musiker Lasse Matthiessen gefühlvoll und zerbrechlich, aber auch ungestüm und zwingend zum Ausdruck und nicht selten zum Explodieren bringt. Eine Wandelbarkeit mit Sinn für das Essentielle, die immer wieder Betonung findet.

Erinnerte sein zuletzt erschienenes Album „Wildfires“ noch an cineastischen Rock mit Kammerfolk-Einschlag, wagt Matthiessen sich inzwischen auf neues Terrain, hin zum Leader einer Band, die große Inszenierungen geradezu herausfordert. Was auf „Wildfires“ bereits seinen Anfang fand, wird nun weiter ausgebaut und spiegelt sich in vielen seiner neuen Songs wieder.


Anzeige

fittogether

Spätestens wenn sich die neu ins Repertoire aufgenommenen Tastenklänge wie Glitzer über die voluminösen Soundstrukturen legen, ist klar, dass hier etwas Neues, etwas Größeres geschaffen werden soll.

Lasse Matthiessen im Alten Wettbüro

  • Antonstraße 8, 01097 Dresden, 24. November, 21 Uhr
  • Tickets ab 10 Euro zzgl. Gebühren im Vorverkauf. Das Neustadt-Geflüster verlost zweimal zwei Freikarten. Bitte eindeutiges Interesse in der Kommentarspalte angeben. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Lasse Matthiessen - Foto: Tobias Lauesen
Lasse Matthiessen – Foto: Tobias Lauesen

17 Kommentare zu “Lasse Matthiessen im Alten Wettbüro

  1. Ich habe großes Interesse dieses Konzert zu besuchen. Seine Musik ist melancholisch und nachdenklich. Einfach schön es sich anzuhören.

  2. Oh, das klingt schön und genau richtig für einen Novemberabend! Zu gern würde ich Karte gewinnen und der tollen Stimme lauschen…

  3. Ganz unerwartet hat mich gerade seine Stimme ab der ersten Sekunde gefangen und ich komme nicht mehr los. Also ja, ich habe eindeutiges Interesse – mehr als das. Weiterverzaubern lassen möchte ich mich am Freitag!

  4. Hm… ich bin zu spät. Also ich hab Interesse und möchte (egal, ob es was bringt oder nicht), mich öffentlich an das einzige Konzert von Lasse Matthiesen erinnern, das ich erleben durfte. Es war im Frühjahr 2014 in der Scheune zusammen mit Ingo Pohlmann im Rahmen der TV Noir-Reihe. Es war und ist und wird es vermutlich für immer bleiben: Das großartigste Konzert aller Zeiten. Noch heute bekomme ich Gänsehaut, wenn ich daran denke. Die Kombination aus dem Sunnyboy Pohlmann und dem Melancholiker Matthiessen war eine Achterbahn der Gefühle. Ein herrlich süß-bitterer Cocktail, der einem den Schauder den Nacken hinunter jagt. Wie soll man das beschreiben? Ein Eis an dem man leckt und während man dran leckt kommt jemand und nimmt es einem weg – um dann ein noch leckeres Eis zu bekommen und dieses wieder weggenommen zu bekommen. Ein permanenter Coitus Interruptus. Ein Fall aus dem Weltall in eine warme Badewanne.
    Und nun würde ich ihn gern mal alleine auf der Bühne erleben. Aber vielleicht will ich das gar nicht. Vielleicht wäre dann das bisher großartigste Konzert meines Lebens nur noch das zweitgroßartigste…

  5. Vielen Dank für den Beitrag – das wäre mir sonst völlig durch die Lappen gegangen. Sehr gerne würde ich die Freikarten gewinnen!

  6. Ich melde hiermit mein eindeutiges Interesse an und würde mich sehr über Freikarten freuen. Die Musik ist genau das Richtige für meine Novemberstimmung.

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.