Anzeige

Die Seilschaft am 15. August bei den Filmnächten am Elbufer

Lebensretterinnen gesucht

Am ver­gan­ge­nen Don­ners­tag, 30. Ja­nuar, ha­ben zwei Frauen mit ih­rem En­ga­ge­ment ei­nem äl­te­ren Her­ren ver­mut­lich das Le­ben ge­ret­tet. Der Mann hatte am Nach­mit­tag ge­gen ca. 14 Uhr ei­nen Herz­still­stand. Er war auf der Bautz­ner Straße an der Ecke zur Gla­ci­straße zu Fuß un­ter­wegs. Zwei junge Frauen ha­ben das Ge­sche­hen be­ob­ach­tet, sie rie­fen den Not­arzt und ha­ben mit der Wie­der­be­le­bung an­ge­fan­gen bis die Ret­tungs­sa­ni­tä­ter eintrafen. 

Da­nach ha­ben sie ei­nen Sohn des Man­nes an­ge­ru­fen und sind dann ein­fach wei­ter ge­zo­gen. Der an­dere Sohn, Henry, hat nun per Face­book dazu auf­ge­ru­fen, dass die bei­den Frauen sich mel­den möch­ten. Es liege der Fa­mi­lie sehr viel daran, sich per­sön­lich be­dan­ken zu kön­nen. Henry wört­lich: "Mir gehts wirk­lich bloß darum, mich da mal rich­tig zu be­dan­ken. Noch ist zwar nichts über­stan­den mit mei­nem Va­ter, aber ohne sie wäre er gar nicht mehr."

Ar­ti­kel teilen

Eine Ergänzung

  1. Ohne gro­ßes Ge­schwa­fel zu ge­hen wenn die Sa­ni­tä­ter da sind und sich um al­les wei­tere küm­mern kön­nen macht mir die bei­den Frauen gleich min­des­tens dop­pelt so sympathisch.

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.