Protestaktion zum Erhalt der Berufsfachschulen

Dresdner Schüler haben die Initiative „Die Aktion“ gegründet, um gegen den Beschluss der Sächsischen Staatsregierung 05/0559 zur Deckung des Lehrerbedarfs zu protestieren. Laut diesem Beschluss sollen die Ausbildungsberufe reduziert werden. Insgesamt sollen 44 Berufsangebote gestrichen werden, die an privaten und staatlichen Berufsfachschulen ausgebildet wurden. Dadurch sollen Lehrer für Mittel- und Förderschulen frei werden.

Nach Angaben des Aktionsbündnis „Rettet die Berufsfachschule“ sind von den Streichungen rund 220 Berufsfachschulen betroffen. Darunter ist auch die Europäische Wirtschafts- und Sprachenakademie Dresden auf der Antonstraße. Die schließt nach dem Abschluss der laufenden Kurse ihre Türen.

Morgen wollen die Schüler um 14 Uhr vorm Landtag demonstrieren, anschließend ziehen sie zum Carolaplatz.


Anzeige

Mitarbeiter gesucht bei Simmel

4 Kommentare zu “Protestaktion zum Erhalt der Berufsfachschulen

  1. Wir Brauchen EUCH! Kommt morgen um 14 auch mit zum Landtag, damit wir gemeinsam zeigen können, dass wir uns so eine Entscheidung nicht gefallen lassen! Bis Morgen!

  2. Hallo

    Manche Dinge sind echt Schade. Aber wozu brauchen wir den noch private Berufsschulen,die alles dafür tun Geld in Ihre Taschen zupacken. Deutschland hat einen Mangel an Azubis für duale Ausbildungen, also warum sollte man auch noch dafür bezahlen und einen Abschluss zu erhalten der zu 90% nichts wert ist.

    Es gibt auch sicherlich einige Berufsschulen, die es nicht verdient hätten, aber die oben genannte „Schule“, dient nur dem Zwecke wenig kompetenten Personal, noch mehr Geld in Ihre Taschen zuschaufeln.
    Das das „noch nicht beschlossene Gesetz“ der Grund ist
    das diese schließt, möge ich bezweifeln.

    Aber die Leute die diesem Unsinn glauben und unterstützen, kann man leider nicht mehr Helfen.

  3. @Arno nymus: Woher willst Du denn wissen, dass an der EWS nur „wenig kompetenten Personal“ arbeitet? Bist du selbst Schüler dieser Schule gewesen oder aus welchen Quellen sind diese Informationen?

  4. @Arno
    Es ist nicht recht, alles über einen Kamm zu scheren. Die EWS Dresden ist eine staatlich anerkannte und international angesehene Schule. Mit einem Abschluss als Event-/Projektmanager etc. kannst du definitiv weiter kommen, als mit einem Abschluss als Sozialassistent! Schon alleine deshalb, weil du einen internationalen Bachelorabschluss an einer der Partneruniversitäten erlangen kannst.

    Und AUCH diese Leute werden gebraucht – Google einfach mal nach freien Stellen!

    Die Lehrkräfte, die seit Jahren in dieser Schule lehren sind kompetente und qualifizierte Lehrer. Der Unterricht ist sehr intensiv und meiner Meinung nach eine sehr gute Alternative zu Universitäten zum Beispiel.

    Es ist etwas anderes an dieser Schule und in diese Richtung zu studieren, angefangen dabei, dass es sonst nicht viele Möglichkeiten gibt sich in diese berufliche Richtung zu entwickeln. Außer du schiebst 500 Euro monatlich für ein direktes Studium, irgendwelchen Privatuniversitäten in den Rachen.

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.