Anzeige

Blitzumzug

Die Werkstatt im „Wertschatz“

Der „Wertschatz“ in der Böhmischen Straße ist nun zweifach erweitert. Wie von Luisa und Felix zur Ladeneröffnung im Oktober des vergangenen Jahres angekündigt, gibt es hier erstens eine neue Werkstatt im hinteren Bereich. Zweitens konnte die geplante Umstrukturierung der Geschäftsleitung  erfolgen. Aus dem Kleinunternehmen ist nach einem langen Weg durch bürokratische Mühlen endlich ein Verein geworden.

Die neue Werkstatt ist zunächst überwiegend für Holzarbeiten eingerichtet.
Die neue Werkstatt ist bereits gut eingerichtet.

Da Luisa generell davon ausgeht, dass jeder selbst etwas kann, stellt sie die Werkstatt auch von Herzen gerne unter das Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“. Handwerkliche Fragestellungen, Phantasien oder Probleme können entweder selbst gelöst werden oder man kommt darüber eben ins Gespräch. Oder halt beides.

Die Werkstatt soll weiter wachsen und ist als Angebot für alle gedacht.
Die Werkstatt soll weiter wachsen und ist als Angebot für alle gedacht.

Jedenfalls lädt der Verein genau dazu herzlich an die Tische und Sitzmöglichkeiten vor der Ladentheke ein. Denn selbstverständlich kann man nach der handwerklichen Arbeit weiterhin die andere Seite des Ladenkonzepts genießen: lecker Brot, Brötchen und Kuchen zum kleinen Preis. Und auch der Kaffee – ob Filter oder Maschine – ist billig und lecker.

In Zusammenarbeit mit der Bäckerei Krause bietet der „Wertschatz“ seit Oktober Backwaren vom Vortag an: „Was bei Krause übrigbleibt, liefern sie uns jeden Morgen“, sagte Luisa vergangenes Jahr anlässlich der Eröffnung.

Anzeige

tranquillo

Anzeige

El Tauscho

Anzeige

Zaffaran, bring Würze in dein Leben

Anzeige

Akustikkollektiv Feministisch

Anzeige

Piraten

Anzeige

Julia Hartl - SPD

Der Verein sucht Mitglieder

„Hier wollte nie jemand reich werden oder Chef spielen“, berichtet die junge Mutter. Luisa hat hier nur notgedrungen ihre Elternzeit investiert. Sie ist sehr glücklich darüber, dass nun andere gleichberechtigt mitarbeiten. Denn es ist Teil des Konzepts, gemeinsam und ohne die Absicht von Gewinnmaximierung den „Wertschatz“ zu pflegen und auszubauen.

Manche Vereinsmitglieder unterstützen passiv mit 20 Euro Mitgliedsbeitrag im Monat. Man darf auch mehr zahlen, sagt Luisa lächelnd. Die Aktiven zahlen den Mindestbeitrag von zehn Euro und genießen während Arbeit das Privileg von gratis Backwaren und Heißgetränken. Wer Lust hat Teil des Vereins zu werden, darf sich gerne im Laden, per Mail oder über Instagram melden.

Die beiden W-Fragen sind hier auch geklärt: Es gibt W-Lan und Wickeltisch.
Die beiden W-Fragen sind hier auch geklärt: Es gibt W-Lan und Wickeltisch.

Man kann den „Wertschatz“ an den Wochenenden auch mieten. Dafür gibt es dann einen Raumnutzungsvertrag samt Raumnutzungsliste und man kann hier beispielsweise eine Familienfeier abhalten. Einfach hingehen und ansprechen.

Der „Wertschatz“ bleibt in Bewegung und will sich weiter entwickeln. Aber schon jetzt ist das Konzept voll aufgegangen. Einfach mal vorbeischauen und sei es für einen Kaffee zum Mitnehmen. Denn auch der ist sicher billiger.

Anzeige

Akustikkollektiv Feministisch

Anzeige

Julia Hartl - SPD

Anzeige

Kieferorthopädie

Wertschatz – Brötchen vom Vortag & Werkstatt

Ein Kommentar

  1. …mit dem Hinweis, dass wir wegen der Vereinsgründung den März über noch geschlossen haben müssen. Die Mühlen der Ämter mahlen leider langsamer, als wir.

Kommentare sind geschlossen.