Anzeige

Canaletto-Gin der Dresdner Spirituosen Manufaktur

Bühne is back: Theater erobert die Stadt

Schauspielhaus und Bürgerbühne rollen den roten Teppich auf die grüne Wiese: Mit Audio-Spaziergängen erobern Inszenierungen die Stadt und entführen ins sensuelle Zwielicht. Für eine Neuproduktion sucht die Bürgerbühne Tanzbegeisterte.

Die Bretter, die die Welt bedeuten, verstaubten im vergangenen Jahr. „How to disappear completely“ hätte auch die dystopische Umschreibung des Zustandes der Kunst- und Kulturszene während Corona sein können – im Sommer 2021 versteht man darunter jedoch den interaktiven Stadt-Parcours des ungarischen Kollektivs MeetLab. Ans eigene Smartphone gestöpselt, können Gäste App-geleitet die Stadt erkunden und spazierend eine maßgeschneiderte Geschichte erleben.

How to Disappear Completely
von / by MeetLab (Ambrus Ivanyos, Bálint Tóth)
Audiowalk

Gehörte Fiktion trifft auf gesehene Realität

MeetLab sind bekannt für ihre Experimentierfreude mit neuen Technologien. Ihre Arbeiten finden oft im öffentlichen Raum statt und verwenden Alltagstechnologien zur Erweiterung oder zum Spiel mit der realen Situation. Autor und Dramaturg Ambrus Ivanyos gehört zu den Gründern der Plattform. Erzählt wird die Geschichte des Reisenden Andri, den ein Phänomen hierher gelockt hat, das ihn nicht mehr loslässt: Menschen, die vor seinen Augen und ohne Vorwarnung spurlos verschwinden. Gehörte Fiktion trifft auf gesehene Realität.

How to Disappear Completely von / by MeetLab
How to Disappear Completely von / by MeetLab

Startpunkt ist die Theaterkasse des Staatsschauspiels. Benötigt werden ein aufgeladenes Smartphone mit GPS-Funktion, die das automatische Abspielen der folgenden Stationen auslöst. Die Route zwischen Augustusbrücke und Alaunpark erzählt eine zusammenhängende Geschichte. Die einzelnen Stationen können aber in ihrer Reihenfolge auch frei gewählt werden. Tickets sind bis zum 21. Juli im Webshop des Staatsschauspiels erhältlich.

Anzeige

Semper Oberschule Dresden

Anzeige

Populi Fair Fashion Onlineshop

Anzeige

Blitzumzug

Tiere treffen an der Fettschmelze

Ins Dickicht, an die empfindliche Schnittstelle zwischen Mensch und Tier, entführt die Inszenierung „Gefährten“ der Bürgerbühne. Ein dokufiktionales Hörspiel geleitet durch’s Ostra-Gehege – den Ort, der einst Europas größter Schlachthof war.

Sieben Dresdner Bürger*innen haben sich trotz des Lockdowns digital wie analog Gedanken über Fleischkonsum, Haustiere, Zoonosen, Zucht und den eigentlichen Ursprung des Menschseins gemacht. Zwischen morbiden Ruinen, in gähnend leeren Messehallen und idyllischer Natur erleben Spazierende diese ganz persönlichen Tiergeschichten. Der Rundgang startet am Treffpunkt Börse Dresden an der Straßenbahnhaltestelle Messering, Halle 1.

Insgesamt 14 Teilnehmer*innen erkunden mit Kopfhörer ausgestattet das Areal – und erleben auch leibhaftige Begegnungen der rätselhaften Art.

Ein Hör-Spaziergang durch Ostragehege erforscht das Mensch-Tier-Verhältnis. Foto: Sebastian Hoppe
Ein Hör-Spaziergang durch Ostragehege erforscht das Mensch-Tier-Verhältnis. Foto: Sebastian Hoppe

Tänzer*innen für Frei.Drehen gesucht

Für die geplante Neuproduktion „Frei.Drehen“ sucht die Bürgerbühne Menschen ab 16 Jahren, die es lieben zu tanzen. Ob Breakdance, Tango, Ballett, Foxtrott, Lipsi, Rock’n’Roll oder
ausgiebiges Clubbing – es geht um die Rolle, die der Tanz im Leben einnahm oder einnimmt. Ein Infotreff findet am 23. Juni 2021 um 18 Uhr im Kleinen Haus 3 statt.

Anzeige

Fit together mit Claudia Seidel

Anzeige

Populi Fair Fashion Onlineshop

Theater-Parcours im Freien

  • „How to disappear completely“ (Staatsschauspiel): vom 4. Juni bis zum 21. Juli. Alle Infos hier
  • „Gefährten“ (Bürger:Bühne): alle Infos und Termine hier
  • Infotreffen zur Inszenierung „Frei.Drehen“ zum Thema Tanz: am 23. Juni um 18 Uhr, Kleines Haus. Anmeldungen /Infos: buergerbuehne@staatsschauspiel-dresden.de, Telefon 49 13 664
Artikel teilen

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.