Anzeige

Wiedereröffnet: Villandry Dresden

Galerie & Atelier “Art-icals” auf der Martin-Luther-Straße

Anfang des Monats fei­erte die Pro­du­zen­ten­ga­le­rie Arti-cals Eröff­nung auf der Mar­tin-Luther-Straße. Sie bezog die leer­ste­hen­den Räume, in der sich zuvor die Bäcke­rei Scholze befand. Brot­lo­sig­keit weicht Kunst.

Jörg Stößer, Inhaber des Art-icals
Jörg Stö­ßer, Inha­ber des Art-icals
Im Schau­fens­ter des neuen Ladens Art-icals fällt zuerst Schmuck ins Auge. Des­halb lau­tete der Auf­trag auch: “Stell mal das neue Schmuck­ge­schäft vor”. Beim Ein­tritt zeigt sich dann: Das ist ja gar kein Schmuck­la­den … Zumin­dest nicht aus­schließ­lich. Art-icals ver­steht sich als Pro­du­zen­ten­ga­le­rie: Ate­lier, Werk­statt und Ver­kaufs­raum in einem, erklärt Inha­ber Jörg Stößer.

Eine Plattform für No-name-Künstler*innen

Die Gale­rie nimmt maß­geb­lich Werke von No-name-Künstler*innen in Kom­mis­sion. “Ich finde, dass es beson­ders klei­nere Künstler*innen in Dres­den schwer haben. Des­halb möch­ten wir vor allem Klein- und Hobbykünstler*innen eine Platt­form zu bie­ten”, erklärt er. Der­zeit zie­ren neben Wer­ken der Gründer*innen bei­spiels­weise Male­reien von Laci­dar Ecna­rogi die Wände.“Das haben See­len gemalt”, sagt Jörg.

Blick in die Pro­du­zen­ten­ga­le­rie Art-icals
Jörg Stö­ßer und vier Freund*innen ste­hen hin­ter Gale­rie und Kon­zept. Die Idee zur Grün­dung hat ihren Ursprung in einer Aktion im Rah­men des Tags des offe­nen Ate­liers 2018. In einer leer ste­hen­den Woh­nung rich­tete die Gruppe spon­tan ein Ate­lier ein. Bald schmück­ten zahl­rei­che Kunst­werke die wei­ßen Wände. Jörg schwärmt von dem Initial: “Das war eine magi­sche Stim­mung. Es sind viele tolle Arbei­ten entstanden.”

Die Cli­que beschloss, die­ser krea­ti­ven Atmo­sphäre einen dau­er­haf­ten Raum zu geben. Es geht ihnen um die Freude an der krea­ti­ven Aus­le­bung. Man grün­dete das kleine Unter­neh­men und fand den Raum auf der Mar­tin-Luther-Straße 11.

Workshops und Literaturabende

Mit im pri­va­ten Kreis gesam­mel­ten Geld und vie­len Hand­grif­fen reno­vier­ten Jörg Stö­ßer, Mar­tin Rohte, Sophia Eber­mann, Jenny Rich­ter und Bianka Lepsky die ehe­ma­lige Bäcke­rei­fi­liale. Im vor­de­ren Gale­rie­teil soll bald noch mit­tig eine Glas­vi­trine ein­ge­baut wer­den, erzählt Jörg. In den Hin­ter­räu­men ist eine Ate­lier-Werk­statt unter­ge­bracht, die offen­sicht­lich rege genutzt wird. Mit der Eröff­nung geht für Jörg ein Kind­heits­traum in Erin­ne­rung, sagt der Politikwissenschaftler.

Anzeige

Palais-Sommer

Anzeige

Tranquillo Sommer Sale

Anzeige

Die Sterne im Konzert

Anzeige

Aussitzen Deluxe 2.0

Anzeige

Sachsen-Ticket

Anzeige

Populi Fair Fashion Onlineshop

Anzeige

Neustadt-Geflüster Stellenanzeigen

Anzeige

Semper Oberschule Dresden

Anzeige

Canaletto-Gin der Dresdner Spirituosen Manufaktur

Ab Okto­ber sol­len zusätz­lich zum Gale­rie­be­trieb Work­shops und Lite­ra­tur­abende stattfinden.“Wir sind natür­lich auch beim Neu­stadt-Art-Fes­ti­val ver­tre­ten”, sagt Jörg. Dies fin­det zum ach­ten Mal vom 27. bis 30. Sep­tem­ber statt. Zuvor lädt Art-icals am 29. August in der Gale­rie um 19:30 Uhr zum lite­ra­ri­schen Abend ein: Albrecht Weise liest “Die Schu­lung der Auf­merk­sam­keit” von Georg Kühlewind.

art-icals Dresden

Das Arti-cals auf der Mar­tin-Luther-Straße 11
Arti­kel teilen

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.