Kings Bread geschlossen

Zum Stadtteilfest Bunte Republik Neustadt hatte Stefan Flügge seinen Besserburger „Kings Bread“ auf der Louisestraße 58 zum letzten Mal aufgemacht. Seitdem ist der Imbiss mit den Hacksteaks zwischen Weißbrotscheiben geschlossen. Wenn nicht ein Wunder geschieht und sich jemand findet, der das Konzept weiter betreiben will, war es das mit den außergewöhnlichen Burgern an dieser Adresse.

Stefan Flügge im Kings Bread
Stefan Flügge im Kings Bread – Foto: Archiv 2016
Flügge hat ein Angebot bekommen, das er nicht ablehnen konnte. „Ich habe den Trompeter in Bühlau übernommen“, berichtet er. Die ehemalige Poststation an der Bautzner Landstraße hat eine uralte Tradition. Für Flügge eine große Herausforderung, die aber leider keine Zeit mehr lässt, um das „Kings Bread“ weiterzuführen.

„Es gab schon einen Interessenten, der Falafel anbieten wollte, der ist aber kurzfristig abgesprungen“, sagt Flügge. Es gäbe aber ein gutes Dutzend Bewerbungen, die den kleinen Imbiss in irgendeiner Form fortführen wollen. Gemeinsam mit der Hausverwaltung suche er nun nach einem geeigneten Nachfolger. Allerdings sei bislang noch keiner dabei, der seine Idee mit den Burgern in Brot fortführen wolle.

Flügge hatte den Laden 2016 übernommen, vorher gab es hier den vegetarischen Imbiss „Roots“.

Geschlossen "Kings Bread"
Geschlossen „Kings Bread“


Anzeige

Aust-Konzerte

6 Kommentare zu “Kings Bread geschlossen

  1. Da wünschen wir dem Herrn Flügge mal viel Glück und ein gutes Händchen. Eine BURGERBUDE weniger in der Neustadt ist kein Drama. Aber der „Trompeter“ bietet jede Menge Luft nach oben und hätte es verdient.

    Mach was draus, Meister….

    ;-)

  2. Lieber Herr Launer,

    dass/das dürfen auch gern entsprechenden Regeln folgend und nicht nach Gefühl verwendet werden.

    Beste Grüße!

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.