Anzeige

Canaletto-Gin der Dresdner Spirituosen Manufaktur

Heute Globus-Projekt im Stadtrat

Gelände des alten Leipziger Bahnhofs
Gelände des alten Leip­zi­ger Bahnhofs
Heute Abend tref­fen sich die Stadt­räte im Kul­tur­pa­last. Auf der Tages­ord­nung steht unter ande­rem auch das Thema: “Vor­ha­ben­be­zo­ge­ner Bebau­ungs­plan Nr. 6007, Dres­den-Neu­stadt, Glo­bus SB-Markt am Alten Leip­zi­ger Bahn­hof”. Infor­ma­tio­nen und Unter­la­gen zu dem Antrag gibt es auf den Sei­ten der Stadt Dres­den, unter ratsinfo.dresden.de. An der Leip­zi­ger Straße soll nach Plä­nen der Inves­to­ren ein Ein­kaufs­cen­ter mit einer Größe von bis zu 12.000 Qua­drat­me­tern ent­ste­hen. Nach­dem die betrof­fe­nen Orts­bei­räte Neu­stadt und Pie­schen mit jeweils deut­lich Mehr­heit dage­gen votier­ten, gab es in der ver­gan­ge­nen Woche im Bau­aus­schuss eine Über­ra­schung. Mit sechs Ja-Stim­men und drei Nein-Stim­men bei zwei Ent­hal­tun­gen votierte das Gre­mium für das Pro­jekt. Im Stadt­rat zeich­net sich auch eine bür­ger­li­che Mehr­heit für das Auf­stel­len eines vor­ha­ben­be­zo­ge­nen Bebau­ungs­plans ab.

Außer­dem heute auf der Tages­ord­nung: Ein Antrag der SPD. Es soll geprüft wer­den, ob auf dem Post­ge­lände ein neues Stadt­teil­zen­trum errich­tet wer­den kann (Neu­stadt-Geflüs­ter berich­tete über die ers­ten Anre­gun­gen am 12. Januar 2011, detail­ierte Infos zum Antrag).

Wer die Dis­kus­sio­nen der Räte ver­fol­gen will, kann ab 16.30 Uhr den Kurz­nach­rich­ten­dienst Twit­ter ein­schal­ten. Unter dem Hash­tag #stad­drat twit­tern die Poli­ti­ker und die Beobachter.

Arti­kel teilen
Anzeige

Populi Fair Fashion Onlineshop

Anzeige

Neustadt-Geflüster Stellenanzeigen

Anzeige

Die Sterne im Konzert

Anzeige

Aussitzen Deluxe 2.0

Anzeige

Wiedereröffnet: Villandry Dresden

Anzeige

Palais-Sommer

Anzeige

Tranquillo Sommer Sale

16 Ergänzungen

  1. Kann es sein dass sich in DD lang­sam ne “Ein­kaufs­zen­tren­blase” auf­bläht? Ist ja lang­sam echt abnor­mal hier…

  2. Im von Anton ver­link­ten Doku­ment “Anlage 7” ist von 77,17 Mio € Kaufkraft/​Jahr in der Äuße­ren Neu­stadt die Rede. Inkl. erwei­ter­te­tes Ein­zugs­ge­biet: 322,42 Mio. Davon 6,99 Mio für Blumen/​Zoo.

    Cool, was!?

  3. hab heut in der sz gele­sen, wenn heut die stadt glo­bus zustimmt, zieht edeka sich vom pro­jekt hoch­haus zurück. glo­bus will dann ins hoch­haus mit nem elek­tro­markt… zusätz­lich zur leip­zi­ger vor­stadt oder anstatt? hab ich nicht raus­le­sen können…

  4. @moni: So wie ich es ver­stan­den habe, ist das zusätz­lich gemeint. Viel­leicht kommt dann Frau Töbe­rich als Pro­jekt­ent­wick­le­rin wie­der ins Spiel. Aber genug der Spe­ku­la­tio­nen. Erst­mal die Ent­schei­dung heute abwar­ten, dann mal sehen, was die Edeka dazu sagt, immer­hin haben die auch schon eine ganze Menge Geld in das Pro­jekt Hoch­haus gesteckt.

    @E‑Haller: Ich glaube, der Anteil Blumen/​Zoo ist bestimmt zu gering angesetzt. ;-)

  5. Nun hat der Stadt­rat den Antrag der Lin­ken zur Eva­lu­ie­rung der Ansied­lungs­pro­jekte groß­flä­chi­ger Ein­zel­han­del in Dres­den ange­nom­men, mit Stim­men von Lin­ken, Grü­nen, FDP und SPD. Auch die­ser Antrag könnte sich auf die Ansied­lung von Glo­bus auswirken.

  6. Eva­lu­ie­rung der Ansied­lungs­pro­jekte groß­flä­chi­ger Ein­zel­han­del” klingt ver­nünf­tig. Wenn ich mir anschaue, dass selbst in der Cen­trum Gale­rie, also in “bes­ter Lage”, immer noch bzw. schon wie­der meh­rere Laden­lo­kale leer ste­hen, kann ich mir nicht vor­stel­len, dass Dres­den noch mehr Kon­sum­tem­pel braucht.

    Da sollte man sich schon gut über­le­gen, was für ne Ansied­lungs­po­li­tik man da in Zukunft ber­treibt. Denn run­ter­ge­kom­mene, halb­leere shop­ping malls locken dann nicht mal mehr die viel­zi­tier­ten Ein­kaufs­tou­ris­ten an.

    Und ob sich die Kauf­kraft in der Äuße­ren Neu­stadt in den nächs­ten Jah­ren posi­tiv ent­wi­ckelt, wenn die Mie­ten hier wei­ter so stei­gen wie im letz­ten Jahr, bezweifle ich auch…

  7. @jan-peter:
    Stei­gende Mie­ten bedeu­ten doch i.d.R. einen Zuzug von Bewoh­nern mit höh­rer Kauf­kraft. Die Stu­den­ten müs­sen dann halt nach Löb­tau ziehen.

  8. Ich tue mir ja immer ein wenig schwer mit dem Begriff „eine bür­ger­li­che Mehr­heit“. Er sug­ge­riert – ob nun im Ein­zel­fall beab­sich­tigt oder nicht – es stünde tat­säch­lich die Mehr­heit der Bür­ger dahin­ter. Tat­säch­lich meint er aber nur CDU und FDP, gele­gent­lich auch mal mit Unter­stüt­zung von Freien Wäh­lern und wenns nicht ganz reicht sogar mit der NPD. (Oder wenn alle Stränge rei­ßen auch ersatz­weise mal ganz kurz mit der SPD, aber nur, wenn die sich vor­her aus­drück­lichst und urschrift­lich von der Links­par­tei distan­ziert hat.)

    Auch wenn diese Par­teien in Summe zwar einst von der Mehr­heit der Bevöl­ke­rung gewählt wor­den sind, so heißt das noch lange nicht, dass eine von ihnen for­cierte kon­krete Ent­schei­dung auch tat­säch­lich die Mehr­heits­mei­nung der Bür­ger wider­spie­gelt – was diese Phrase aber eben sug­ge­riert. Und alle hübsch besänf­ti­gen soll, die mög­li­cher­weise ande­rer Mei­nung sind. Die Mehr­heit der Bür­ger… äh… oder eine bür­ger­li­che Mehr­heit… ach, na gut, wenn das so ist, dann nehme ich diese Mei­nung eben auch an.

    (Mal ganz abge­se­hen davon, dass die so genann­ten bür­ger­li­chen Par­teien in letz­ter Zeit augen­schein­lich alles andere als die Inter­es­sen der Bür­ger vertreten.)

  9. Jan-Peter schrieb: ““Eva­lu­ie­rung der Ansied­lungs­pro­jekte groß­flä­chi­ger Ein­zel­han­del” klingt ver­nünf­tig. Wenn ich mir anschaue, dass selbst in der Cen­trum Gale­rie, also in “bes­ter Lage”, immer noch bzw. schon wie­der meh­rere Laden­lo­kale leer ste­hen, kann ich mir nicht vor­stel­len, dass Dres­den noch mehr Kon­sum­tem­pel braucht.”

    Naja, wenn Dres­den mitt­ler­weile dop­pelt so viel Ein­kaufs­flä­che hat wie München…aber bei wei­tem des­sen Kauf­kraft nicht besitzt, wen ver­wun­dert das noch?

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.