Post aus dem Hechtviertel

Während auf der Alaunstraße Randalierer Fahrrad-Geländer zerstören (Neustadt-Geflüster vom 3. April), gibt es im Hecht-Viertel eine andere Form des Vandalismus. Kristin hat mir geschrieben, dass immer wieder Blumen aus den schön beplanzten Blumenfässern verschwinden. Sie schreibt das in der Hoffnung, dass „mehr Leute im Viertel ein offenes Auge dafür haben“ und man so den „Dieben“ gemeinsam auf die Schliche kommen kann. Inzwischen, so schreibt Kristin, überlegen schon einige Besitzer der Pflanzkübel, diese wieder zu entfernen.

2 Kommentare zu “Post aus dem Hechtviertel

  1. Das kotzt mich hier auch an! Können sich diese Menschen nicht einfach nen paar Pflanzen kaufen statt diese zu klauen?! So teuer sind die doch nun auch nicht…

    Stanley

  2. Vielleicht hier noch einige Hintergründe.
    Die Kübel wurden von der Stadt aufgebaut und fest im Straßenplan eingezeichnet. Gerade die Gastronomie verschiebt sie auch gerne um Platz für Ihre Tische zu schaffen. Um die Bepflanzung kümmern sich die Geschäfte, die einen Kübel vor die Tür gesetzt bekommen haben.
    Ich finde diesen Zustand auch unschön und verstehe es, wenn Sie leer bleiben. Aber vielleicht findet sich ja auch jemand der Nachts einfach mal ein paar Pflanzen einpflanzt ;-)

    Auf jeden Fall bleibe ich auch wachsam !

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.