BRN-Sicherheit ohne Agentur Schröder

Bunte Republik Neustadt am Martin-Luther-Platz - Foto: Archiv 2015
Bunte Republik Neustadt am Martin-Luther-Platz – Foto: Archiv 2015
Am kommenden Mittwoch findet in der Scheune die Werkstatt zur Bunten Republik Neustadt (BRN) 2019 statt. Dabei werden wieder Inselverantwortliche gesucht. Anträge auf straßenrechtliche Sondernutzung sind schon seit dem 11. Januar möglich. Die Agentur Schröder, die in den vergangenen Jahren im Auftrag der Stadt das Sicherheitskonzept entwickelt hat, wird sich nicht mehr daran beteiligen.

Auf Nachfrage erklärte Agentur-Chef Frank Schröder: „Unser Vertrag mit der Landeshauptstadt Dresden ist 2018 fristgemäß ausgelaufen. Die Stadt Dresden ist verpflichtet regelmäßig auszuschreiben. Wir haben uns nach interner Abstimmung dazu entschieden, uns an der neuen Ausschreibung nicht mehr zu beteiligen.“

2015 hatte sich das Ordnungsamt entschieden, die Agentur in das Sicherheitskonzept einzubeziehen. In der ersten Analyse war dann festgestellt worden, die BRN ist lebensgefährlich. (Neustadt-Geflüster vom 16. Dezember 2015). Daraufhin erarbeitete die Agentur gemeinsam mit dem Ordnungsamt einen Stellplan für Standbetreibe. Seitdem gibt es weniger Stände und mehr Platz auf den Straßen.

Mehr Sicherheit an engen Straßenkreuzungen

Frank Schröder sagt heute: „Wir haben in den vergangen Jahren durch unser Mitwirken sehr viel für die Sicherheit der Gesamtveranstaltung BRN getan. An vielen Passagen wurden Engstellen entzerrt und die Besucher konnten somit auch während der hochfrequenten Zeiten entspannt flanieren. Wenn man Veränderungen einbringt, ist dies nicht immer einfach, jedoch hat das Ergebnis gezeigt, dass wir die richtigen Entscheidungen getroffen haben. Darauf sind wir sehr stolz.“


Anzeige

Tranquillo

Der Agentur-Chef sah sich in der Vergangenheit immer wieder mit dem Vorwurf konfrontiert, er wolle die BRN komplett organisieren. Mehrfach hatte er betont, dass dies nicht in seiner Absicht liegt. Abschließend sagt er: „Wir wünschen dem neuen Auftragnehmer und der Bunten Republik Neustadt an sich in diesem sowie in den kommenden Jahren eine erfolgreiche und vor allem sichere Veranstaltung mit bestem Wetter und tollen Erlebnissen.“

Aktuell keine Fortschreibung des Sicherheitskonzeptes

Die Stadtverwaltung teilte auf Nachfrage mit, dass die Fortschreibung des Sicherheitskonzeptes zwar ausgeschrieben wurde, dies jedoch nicht zu einem befriedigenden Ergebnis geführt habe. Das Sicherheitskonzept der letzten Jahre habe sich bewährt. Es bestand aus einer umfangreichen Dokumentation aller Maßnahmen vor und während des Festes zur ordnungsgemäßen und sicheren Durchführung der BRN. Darin enthalten waren bspw. die Polizeiverordnung, Einsatzpläne, Kontrollstellen und Abläufe für Gefahrensituationen.

Auf dieser Grundlage will das Ordnungsamt in diesem Jahr die Bewertung der Sicherheitsmaßnahmen unter Einbeziehung der aktuell gegebenen Umstände (Baustellen, Lageeinschätzung etc.) übernehmen.

BRN-Werkstatt in der Scheune
BRN-Werkstatt in der Scheune

Werkstatt zur Bunten Republik Neustadt 2019

Am Mittwoch findet ab 17 Uhr eine Werkstatt zur Bunten Republik Neustadt 2019 im Saal der Scheune statt. Dazu laden Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain und Professor Reinhard Koettnitz, Leiter des Straßen- und Tiefbauamtes, alle, die sich als Inselverantwortliche/Veranstalter für die Bunte Republik Neustadt 2019 engagieren wollen, herzlich ein.

„Wir würden uns freuen, wenn sich für die Bespielung einzelner Bereiche – so genannter ‚Inseln‘ – weitere Inselverantwortliche/Veranstalter finden“, sagt Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain und ergänzt: „Im Jahrgang 2018 gab es mit dem Prinzip der ‚Insellösungen‘ schon gute Erfahrungen“. Die Inselverantwortlichen des vergangenen Jahres wünschen sich aber auch etliche Verbesserungen, so wurden einige Genehmigungen wieder sehr kurzfristig ausgegeben und die Standkosten stellten sich am Ende anders dar als vorhergesehen. Da wird es wohl Diskussionsbedarf geben.

Das Stadtteilfest Bunte Republik Neustadt findet vom 14. bis zum 16. Juni 2019 statt. Die Erlaubnispraxis ist im Amtsblatt vom 20. Dezember 2018 veröffentlicht und auf dresden.de/brn abrufbar.

In der Werkstattatmosphäre können sich potenzielle Inselverantwortliche austauschen. Zu bereits erprobten Insellösungen wird es einen Erfahrungsbericht geben. Mitarbeiter der Verwaltung und des Stadtbezirksamtes Neustadt beantworten Fragen. Alle im öffentlichen Verkehrsraum geplanten Einzelaktivitäten sind zu beantragen und bedürfen einer straßenrechtlichen Sondernutzungserlaubnis. Die Vertreter der Verwaltung beraten dazu.

Inselverantwortliche/Veranstalter können Personen, Gewerbetreibende oder Vereine sein, die ihren Hauptwohnsitz, ihr Geschäft bzw. Lokal oder ihren Vereinssitz im Festgebiet haben. Für „Inseln“ ist durch Inselverantwortliche/Veranstalter der Sondernutzungsantrag in der Zeit vom 11. Januar bis zum 8. März 2019 zu stellen.

BRN-Werkstatt in der Scheune

  • Alaunstraße 36–40, 01099 Dresden, Mittwoch, 16. Januar, 17 Uhr
Wird es sicher wieder geben: Frühstückstafel auf der Sebnitzer Straße - Foto: Archiv 2012
Wird es sicher wieder geben: Frühstückstafel auf der Sebnitzer Straße – Foto: Archiv 2012

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.