DVB-Hochhaus: Stadtrat entscheidet pro Töberich

Das unsanierte DVB-Hochhaus.
Das unsanierte DVB-Hochhaus. Anklicken zum Vergrößern.
Gestern Abend hat der Stadtrat mit deutliche Mehrheit entschieden, dass der von der DresdenBau und Projektierungs GmbH beantragte Bebauungsplan aufgestellt werden soll. Wenn dieser fertig und genehmigt ist, kann gebaut werden. Damit steht die Geschäftsführerin Regine Töberich kurz vor dem Ziel. Denn mit dem genehmigten Bebauungsplan sollte es ihrer Firma deutlich leichter fallen, die nötigen Grundstücke zu erwerben. Damit ist die DresdenBau gegenüber anderen Projekten, wie z.B. dem geplanten Edeka-Markt, im Vorteil.

In der nächsten Phase werden jetzt die Pläne öffentlich ausgelegt und der Stadtrat muss dann noch einmal abschließend entscheiden.

Nach dem letzten Stand sollen neben dem Hochhaus weitere Gebäude entstehen. In diesem zusammenhängenden Ensemble sind insgesamt 7000 Quadratmeter Einzelhandelsfläche und eine Tiefgarage mit 450 kostenlosen Stellplätzen geplant. Sogenannter Ankermieter soll ein 3500 Quadratmeter großer Einkaufsmarkt werden. Ins Hochhaus könnte die Bibliothekt einziehen, außerdem sollen dort Ateliers und im Dachgeschoss eine Skylounge entstehen.

Unter den Neustadt-Bewohnern ist das Projekt sehr umstritten, wie die lange Diskussion im Neustadt-Geflüster zeigt. Die DresdenBau hatte sich immer wieder bemüht, die Anwohner mit in die Planung einzubeziehen, so zum Beispiel bei einer Info-Veranstaltung im März im Stadtteilhaus (Neustadt-Geflüster berichtete).

DVB-Hochhaus von hinten.
DVB-Hochhaus von hinten. Anklicken zum Vergrößern


Anzeige

Employer Branding

7 Kommentare zu “DVB-Hochhaus: Stadtrat entscheidet pro Töberich

  1. Frustrierender finde ich den seit 20 Jahren anhaltenden Dauerzustand der Verwahrlosung.
    Aber anscheinend ist einigen Neustädtern die Ruine lieber als die Ermöglichung einer wie auch immer gearteten öffentlichen Nutzung.
    Ich wette, jene, die am lautesten auf die Pläne schimpfen, haben nicht ein einziges Mal die vonseiten der DresdenBau angebotenen Möglichkeiten zur Bürgerbeteiligung genutzt, um dort ihre Wünsche einzubringen.

  2. Schandfleck?? Das Gebäude ist meines Erachtens eines der charakteristischsten Großgebäude in der Neustadt. So wie es dort steht, losgelöst von anderen Häusern, stattlich und durchaus geschmackvoll strukturiert. Wie eine Skulptur wirkt das Gebäude jedes Mal wenn ich es sehe. Ich freue mich darüber, es sieht gut aus, gute Archtiketur. Klar eine gute Nutzung des Gebäudes wär nicht schlecht. Leider befürchte ich Verschandelungstaten beim Um- und Anbau.

  3. hmm … bin etwas verwirrt! Wirft man einen Blick auf die DresdenBau-Internetseite, dann erfährt man sowohl unter „Konzept“ als auch unter „Aktuell“, dass im ehemaligen DVB-Hochhaus ein Studentenwohnheim angedacht ist. Keine Rede von Supermärkten und co. Die werden sich doch wohl nicht für ihr Shoppingcenter-Vorhaben schämen ;)

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.