Neustadt-Kinotipps ab 1. November

Schauburg: „Bohemian Rhapsody“ – ab Mittwoch

Bohemian Rhapsody

Bohemian Rhapsody

»Bohemian Rhapsody« feiert auf mitreißende Art die Rockband Queen, ihre Musik und ihren außergewöhnlichen Leadsänger Freddie Mercury. Freddie Mercury widersetzte sich Klischees, trotzte Konventionen und wurde so zu einem der beliebtesten Entertainer der Welt. Der Film erzählt vom kometenhaften Aufstieg der Band durch ihre einzigartigen Songs und ihren revolutionären Sound. Sie haben beispiellosen Erfolg, bis Mercury, dessen Lebensstil außer Kontrolle gerät, sich unerwartet von Queen abwendet, um seine Solokarriere zu starten.
Weitere Infos

Thalia: „Nanouk“

Nanouk

Nanouk

In eindrucksvollen Bildern erzählt der Film vom Rentierhirten Nanouk und seiner Frau Sedna, die in der Eiswüste Jakutiens leben – isoliert und beschützt zugleich vom unendlichen Weiß der Schneelandschaft. Dem schon mehrfach ausgezeichneten Regisseur Milko Lazarov gelingt eine zutiefst berührende Geschichte von Abschied und Neuanfang in einer Welt, die keine Gewissheiten mehr kennt.
Weitere Infos

Schauburg: „Touch Me Not“

Touch Me Not

Touch Me Not

An der Grenze zwischen Realität und Fiktion folgt der Film der emotionalen Reise von Laura, Tómas und Christian, die ihre Intimität und Sexualität erforschen wollen. Mit abwechselnd klinisch kühlen, erotischen und zärtlichen Bildern nimmt uns Regisseurin Adina Pintilie mit auf eine intime Expedition, in der sich die Barrieren zwischen Mann und Frau, „normal“ und „anders“ auflösen. Selten hat ein mit dem Goldenen Bären auf der Berlinale ausgezeichnetes Werk derart emotionale und kontroverse Reaktionen hervorgerufen. Weitere Infos

Thalia: „The Man Who Killed Don Quixote“

The Man Who Killed Don Quixote

The Man Who Killed Don Quixote

Toby – ein zum Zynismus neigender Werbemanager – trifft auf einen alten Schuhmacher, der glaubt Don Quixote zu sein. Inmitten witziger und zunehmend surrealer Abenteuer wird er mit einem Werk aus seiner idealistischen Jugendzeit konfrontiert – einem Film, der damals die Hoffnungen und Träume der Menschen für immer verändern sollte. Über 20 Jahre musste Kultregisseur Terry Gilliam durchhalten, um seinen Traum von der Verfilmung einer ganz eigenen Version des weltberühmten Cervantes-Klassikers »Don Quijote« zu verwirklichen. Im Thalia im Original mit Untertiteln.
Weitere Infos

Schauburg: „Werk ohne Autor“

Werk ohne Autor

Werk ohne Autor

Ein Film in drei Epochen deutscher Geschichte. Ein Film über einen Künstler, dessen Biographie der von Gerhard Richter sehr ähnlich ist. Ein Film über Verbrechen an der Menschlichkeit und deren mangelnde Aufarbeitung. Ein Film über Kunst.
Weitere Infos

Thalia: „Dogman“

Dogman

Dogman

In der trostlosen Vorstadt einer italienischen Metropole lebt Marcello, der „Dogman“. Mit seinem Hundesalon verdient der sanfte, unscheinbare Mann den bescheidenen Unterhalt für sich und seine kleine Tochter Sofia. Doch das einfache Glück wird bedroht durch Simoncino, einen ehemaligen Boxer, der das gesamte Stadtviertel tyrannisiert. Bis der „Dogman“ eines Tages zurück beißt. Im Thalia im Original mit Untertiteln.
Weitere Infos

Neustadt-Kinotipps ab 1. November: Freikarten

  • Das Neustadt-Geflüster verlost diese Woche einmal zwei Freikarten für Schauburg und Thalia für die laufende Kinowoche, also bis nächsten Mittwoch. Bitte im Kommentar den entsprechenden Film angeben. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Alle Dresdner Kinos und Filme unter www.kinokalender.com
linie

30 Kommentare zu “Neustadt-Kinotipps ab 1. November

  1. Julius
    1. November 2018 at 14:48

    „Touch me not“ klingt sehr interessant, würde mich freuen :)

  2. Der Fried
    1. November 2018 at 16:06

    Bohemian rhapsody sehr gern. Ohhh Mamamia

  3. Eric
    1. November 2018 at 16:34

    Nachdem mir gestern Abend Freddie Mercury leibhaftig im „Zille“ begegnet ist, hab ich nun große Lust „Bohemian Rhapsody“ anzuschauen.

  4. Maike
    1. November 2018 at 17:22

    Werk ohne Autor finde ich spannend…vielleicht hat man nachher ja auch einen anderen Blick auf Richter-Kunst

  5. Johannes
    1. November 2018 at 17:36

    Touch me not würde ich sehr gern sehen. Mutig, sich an so ein Thema heranzutrauen. Da bin ich sehr gespannt auf die Umsetzung.

  6. Maike
    1. November 2018 at 17:37

    Ich würde seeeehr gern den Film über Queen sehen! Rami ist einfach ein großartiger Schauspieler! :)

  7. puepper
    1. November 2018 at 17:43

    Ich würde mir gern Bohemian Rhapsody in der Schauburg anschauen.

  8. Andre
    1. November 2018 at 19:29

    Bohemian Rhapsody bitte

  9. Magda
    1. November 2018 at 19:38

    Bohemian Rapsody

  10. Magdalena
    1. November 2018 at 19:51

    Bohemian Rhapsody sehr gern!

  11. Anne
    1. November 2018 at 20:28

    Werk ohne Autor….

  12. Thomas
    1. November 2018 at 20:30

    Werk ohne Autor wäre grandios

  13. Tina
    1. November 2018 at 20:53

    Ich würde mich sehr über Bohemian Rhapsody freuen.

  14. Louise
    1. November 2018 at 20:53

    Ich würde mich sehr über die Karten zu „Bohemian Rhapsody“ in der Schauburg freuen

  15. Anton
    1. November 2018 at 22:57

    Klingen fast alle gut. Aber zuerst würde ich mir »Werk ohne Autor« ansehen wollen.

  16. Ronald
    2. November 2018 at 01:28

    Ich würde mich wirklich riesig über zwei Tickets für Bohemian Rhapsody freuen :-)

  17. Strokesy Kensington
    2. November 2018 at 06:07

    Salut, ich würde mich sehr über Dogman in Thalia freuen =)

  18. Ronja
    2. November 2018 at 08:09

    Wir würden uns sehr freuen „Nanouk“ ansehen zu können. Liebe Grüße

  19. Jens Döring
    2. November 2018 at 08:54

    Schauburg: „Bohemian Rhapsody“ wäre meine Wahl

  20. Hagen
    2. November 2018 at 09:06

    Queen auf der Leinwand… Ich bin echt gespannt. Und die Schauburg ist großartig geworden.

  21. Sarah Popara
    2. November 2018 at 09:25

    Ich würde mich super doll über Karten für Bohemian Rapsody in der Schauburg freuen

  22. Riccy
    2. November 2018 at 09:37

    Bohemian Rhapsody wäre großartig! <3

  23. yoshu
    2. November 2018 at 10:04

    Uuuh bohemian rhapsody..

  24. Daniela
    2. November 2018 at 10:40

    Würde mich über Bohemian Rhapsody in der Schauburg sehr freuen!

  25. Justus
    2. November 2018 at 12:46

    Ich würde mir gern Bohemian Rhapsody anschauen :€

  26. Sophie
    2. November 2018 at 12:55

    Bohemian Rapsody! – Easy come, Easy go – Will you let me go? :)

  27. sylvia
    3. November 2018 at 19:33

    Ich würde mich über Karten für Thalia: „Nanouk“ sehr freuen.

  28. Jannis
    4. November 2018 at 16:26

    hey, auf „Nanouk“ im Thalia hab ich bock =)

  29. Isabelle Manna
    5. November 2018 at 19:14

    Ich würde unglaublich gerne „Touch me not“ ansehen, klingt sehr interessant und aufwühlend, sowas mag ich!
    :)

  30. Mario Below
    7. November 2018 at 12:41

    Bohemiam Rhapsody Bitte. :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

linie