Bio-Bäcker im Simmelmarkt

Verkäuferin Romy Keßler, Bio-Brot und Bäcker Erik Spiegelhauer

Verkäuferin Romy Keßler, Bio-Brot und Bäcker Erik Spiegelhauer

Seit gestern wird der Backstand im Simmelmarkt am Albertplatz von der Bäckerei Spiegelhauer aus Pirna mit Bio- und Demeter-Produkten beliefert. Die Produkte der Dresdner Bäckerei Uhlig gibt es weiterhin.

Mit dem Stichwort Regionalität schmücken sich viele Supermärkte, so auch im Simmelmarkt – viele Produkte kommen aus der näheren Umgebung. Erst kürzlich konnte die Marktleitung die Kooperation mit dem Dresdner Eishersteller PauPau verkünden. Nun gibt es die Bio- und Demeter-Produkte der Bio Bäckerei Spiegelhauer aus Pirna.

Erik Spiegelhauer ist Bäckermeister in der vierten Generation und berichtet, wie die Zusammenarbeit zustande kam: „Wir haben eher durch Zufall erfahren, dass Simmel Interesse an Bio- und Demeterbrot sowie -brötchen hat. Also sind wir auf sie zugegangen.“ Mit Erfolg, denn nahezu das komplette Sortiment des regionalen Bäckers kann von nun in der Marktbäckerei am Albertplatz erworben werden.

„Wir finden bemerkenswert, wie tief die regionale Wertschöpfung bei Spiegelhauer ist“, sagt Martin Fiedler vom Simmelmarkt am Albertplatz: „Dinkel und Milchprodukte kommen vom Bauernhof Steinert, Butter von der Gläsernen Molkerei aus Brandenburg. Toll finden wir außerdem, dass Spiegelhauer glutenfreie Produkte anbietet.“ Der Familienbetrieb wurde 1991 gegründet und verfügt bereits seit 2013 über die Bio- und Demeterzertifizierung.

„Wir wollen uns beständig weiterentwickeln“, sagt der 27-jährige Bäckermeister: „In der Neustadt gibt es unsere Produkte jetzt ausschließlich bei Simmel. Auch für uns ist das eine tolle Partnerschaft, da Simmel neben uns noch viele weitere regionale Kooperationen hat.“

Verkostungen

Am Donnerstag, 18. Oktober und am Sonnabend, 20. Oktober sind Verkostungen geplant.

Bäcker-Info

Mehr zum Pirnaer Bio-Bäcker unter: www.baeckerei-spiegelhauer.de

linie

1 Kommentar zu “Bio-Bäcker im Simmelmarkt

  1. Bruno
    19. Oktober 2018 at 15:53

    Ich hoffe sehr, dass die Uhlig-Produkte im Sortiment bleiben. Die Backwaren aus der Südvorstadt zählen ohne Frage zu den besten der Stadt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

linie