Anzeige

Canaletto-Gin der Dresdner Spirituosen Manufaktur

Richaâârd ist gestorben

Richaâârd vor einem seiner Werke in einer Toreinfahrt auf der Prießnitzstraße. Foto: Archiv 2014
Rich­aâârd vor einem sei­ner Werke in einer Tor­ein­fahrt auf der Prieß­nitz­straße. Foto: Archiv 2014
Der Künst­ler Rich­aâârd ist gestor­ben. Das berich­ten die Dresd­ner Neu­es­ten Nach­rich­ten.

Richard Mans­feld, so sein bür­ger­li­cher Name, wurde 59 Jahre alt. Er starb nach lan­ger und schwe­rer Krank­heit. Ein Werk von ihm hat ver­mut­lich jeder Neu­städ­ter oder Besu­cher des Stadt­vier­tels schon ein­mal gese­hen. Das rie­sige und kun­ter­bunte Werk an der Loui­sen­straße 34 neben “Katys Garage”. Das wurde 2015 nach einer Reno­vie­rung des Hau­ses neu geschaf­fen (Neu­stadt-Geflüs­ter vom 4. Sep­tem­ber 2015).

Vor vier Jah­ren haben wir ein Por­trait über den Künst­ler ver­öf­fent­licht. (Neu­stadt-Geflüs­ter vom 20. Juni 2014)

Richaâârds berühmtes Werk an der Louisenstraße im Herbst 2014
Rich­aâârds berühm­tes Werk an der Loui­sen­straße im Herbst 2014
Arti­kel teilen
Anzeige

Aussitzen Deluxe 2.0

Anzeige

Die Sterne im Konzert

Anzeige

Palais-Sommer

Anzeige

Populi Fair Fashion Onlineshop

Anzeige

Neustadt-Geflüster Stellenanzeigen

Anzeige

Wiedereröffnet: Villandry Dresden

Anzeige

Semper Oberschule Dresden

5 Ergänzungen

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.