Bis die Magie wieder lila wird

Tahir Karabacak führt das "Purple Magic"

Tahir Karabacak führt das „Purple Magic“

Nach reichlich zwei Jahren Leerstand tut sich was in der Alaunstraße 64. „Purple Magic“ heißt die Shisha-Bar – am Freitag soll Eröffnung sein. Im Laden wird noch heftig geputzt. Chef Tahir Karabacak ist entspannt. „Das wird magisch“ sagt er und hat auch keine bessere Erklärung für den Namen. Aber purple – oder lila wie der Sachse sagen würde, lila ist hier jede Menge, die Wände, die Beleuchtung der Weg in den Keller.

Neu auf der Alaunstraße: "Purple Magic"

Neu auf der Alaunstraße: „Purple Magic“

Dort gibt es weitere Räume, in jedem hängt ein großer Fernseher. „Für Sportübertragungen“, erläutert Tahir, in jedem Raum sollen andere Fußballspiele gezeigt werden. Dass es rundherum schon Sport-Schau-Möglichkeiten gibt (Old Beams, Irish Fiddler) stört ihn nicht. Auch nicht, dass es schon eine Menge anderer Shisha-Bars in der Neustadt gibt. „Die sind doch alle voll“, meint er und schaut optimistisch in die Neustadt.

Es gibt auch Außensitze.

Es gibt auch Außensitze.

In der Gastrobranche kennt er sich aus, hat in Pirna eine Disco geführt und ist Inhaber des „Elbe’s Hotel“ an der Leipziger Straße. In der Neustadt hat er vor zwanzig Jahren auch schon einmal eine Bar geleitet. Am Freitag ist große Eröffnungsparty. Künftig hat das „Purple Magic“ dann täglich ab 15 Uhr geöffnet.

Purple Magic

Alaunstraße 64, 01099 Dresden, www.purple-magic.de

Räume mit Vergangenheit

Von 2003 bis 2016 war hier das Canapé, das hatte auch viel mit Rauchen zu tun. Aber auch mit Musik und eine zeitlang auch mit Speed-Dating. Vor dem Canapé gab es hier ein französisches Restaurant – das „La Vie en Rose„. Davor befand sich in einem Teil der Räume die legendäre Szene-Kneipe „Café Bronx“, in dessen Räumen angeblich die Idee der Bunten Republik Neustadt geboren wurde. In der Silvesternacht des Jahre 1990 wurde das Café von Neonazis abgefackelt.

Die Reklametafel erinnerte noch ein paar Jahre an das Café Bronxx.

Die Reklametafel erinnerte noch ein paar Jahre an das Café Bronxx.

linie

2 Kommentare für “Bis die Magie wieder lila wird

  1. Eule
    5. September 2018 um 23:35

    Dönerläden und Shisha-Bars. Das muss die Multi-Kulti sein von der alle reden.

  2. Fußgänger
    6. September 2018 um 12:07

    Toll. Eine neue Shisha-Bar. Und dank Lüftung auf den Gehweg oder gleich Sitzbänken auf dem selbigen muss ich nicht mal hinein um in den Genuss zu kommen. Und wem das nicht gefällt, der kann ja die Straßenseite wechseln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

linie