Ab heute: Filmfest

Fernsehen ist out - Filmfest ist angesagt.

Fernsehen ist out – Filmfest ist angesagt.

Heute Abend, um 19 Uhr wird das 30. Filmfest in der Schauburg eröffnet. Sechs Tage und Nächte lang wird das Jubiläum des Kurzfilmfestes gefeiert. Zur feierlichen Eröffnung werden filmische Kostproben gereicht, die einen Ausblick auf die diesjährige Festivaledition bieten sollen. Parallel dazu startet auch das Kurzfilm Open Air auf dem Dresdner Neumarkt (andere Elbseite).

Unter dem Motto „Internationales Kurzfilm Kino“ stehen dort mehr als 50 Kurzfilme aus 30 Ländern auf dem Programm, die einen Querschnitt der globalen Filmkunst darstellen. Sie erzählen kontroverse, emotionale und humorvolle Geschichten und zeigen sowohl monumentale Naturbilder als auch Highlights der Animationskunst. Heute geht es 19 Uhr los, ab morgen dann stündlich ab 12 Uhr.

Neue Preise und Preisstifter im Jubiläumsjahr

Mittelpunkt der Jubiläumsausgabe sind die Nationalen und Internationalen Wettbewerbsprogramme mit insgesamt 69 nominierten Kurzfilmen. Auf die Gewinner warten zehn Goldene Reiter und vier Sonderpreise im Gesamtwert von 67.000 Euro, die mit der feierlichen Preisverleihung am Sonnabend im Kleinen Haus des Staatsschauspiels (Glacisstraße) überreicht werden.

Erstmals in diesem Jahr wird ein Goldener Reiter für Geschlechter-Gerechtigkeit im Kurzfilm ausgelobt, gestiftet vom Genderkompetenzzentrum Sachsen, LAG Queeres Netzwerk Sachsen und der LAG Jungen- und Männerarbeit Sachsen e.V.

Als neuen großen Preisstifter für den Goldenen Reiter Animationsfilm im Internationalen Wettbewerb konnte das Filmfest Dresden in diesem Jahr zudem die Heinrichsthaler Milchwerke hinzugewinnen. Hier darf sich der Gewinner der 30. Jubiläumsedition auf 7.500 Euro des Radeberger Unternehmens freuen.

Die begehrte Trophäe: Der Goldene Reiter 2018 - Foto: Filmfest Dresden

Die begehrte Trophäe: Der Goldene Reiter 2018 – Foto: Filmfest Dresden

19 Juroren wählen Gewinner der „Goldenen Reiter“

In diesem Jahr gibt es eine neue Jury für Geschlechtergerechtigkeit im Kurzfilm, darunter der Dresdner Filmemacher und Journalist Enrico Damme (zuletzt hat er das Kaltfront-Video gedreht) von der Landesfachstelle Männerarbeit.

Unter den Jurymitgliedern des Nationalen Wettbewerbs ist die bereits von früheren Festivaleditionen bekannte Filmemacherin Annika Pinske, deren Werke mehrfach beim Filmfest nominiert wurden. 2016 feierte sie mit ihrem zweiten Film „Homework“ Premiere in Dresden und gewann eine Goldene Lola beim Deutschen Kurzfilmpreis.

Ebenfalls beim Filmfest Dresden schon mehrfach vertreten war die Animationsregisseurin und -produzentin Špela Čadež, Jurymitglied im diesjährigen Internationalen Wettbewerb. 2014 erhielt sie einen Golden Reiter für die beste Animation im Nationalen Wettbewerb und war im vergangenen Jahr mit dem mit zahllosen Preisen und Auszeichnungen prämierten Film „Nighthawk“ beim Filmfest Dresden zu sehen.

Auch 2018 wird zudem ein „Goldener Reiter“ für den besten Filmton vergeben. Über den Gewinn entscheidet u. a. der als Mitglied der Band Deichkind bekannte freie Musiker und Performer Sven Janetzko aus der Filmton-Jury. Weitere Informationen zu den Juroren unter: www.filmfest-dresden.de

Festival-Kino Schauburg - Das Kino mit dem Kran.

Festival-Kino Schauburg – Das Kino mit dem Kran.

Fakten 30. Filmfest Dresden 17. bis 22. April 2018

Spielstätten: Schauburg, Königsbrücker Straße 55 (das Haus mit dem Kran davor), Thalia, Görlitzer Straße 6, Programmkino Ost, Schandauer Straße 73, 01277 Dresden-Striesen, Kleines Haus, Glacisstraße 28, Altes Wettbüro, Antonstraße 8, Neumarkt Dresden, Clubkino im Lingnerschloss, Bautzner Straße 132, DIAF – Deutsches Institut für Animationsfilm (Technische Sammlungen), Junghansstraße 1-3, 01277 Dresden-Striesen, Kunsthaus Raskolnikow, Böhmische Straße 34, Filmgalerie Phase IV, Königsbrücker Straße 54, Hole of Fame, Königsbrücker Straße 39.

Insgesamt gibt es rund 180 Veranstaltungen, zwölf Wettbewerbsprogramme und 27 Sonderprogramme, mehr als 300 Kurzfilme aus 52 Ländern werden in der Festivalwoche gezeigt, 69 Animations- und Kurzspielfilme aus 29 Ländern stehen im Wettbewerb.

Die Gewinne: zehn Goldene Reiter und vier Sonderpreise im Wert von 67.000 Euro

Infos zum Festival-Programm unter: filmfest-dresden.de/programm

Eröffnung Filmfest am 4. April 2017 in der Schauburg. Foto: Oliver Killig

Eröffnung Filmfest am 4. April 2017 in der Schauburg. Foto: Oliver Killig

Über das Filmfest Dresden – International Short Film Festival

Das 1989 gegründete Filmfest zählt zu den renommiertesten und höchstdotierten Kurzfilmfestivals in Europa. Jedes Jahr Mitte April bringt es an sechs Festivaltagen aktuelle Kurzfilmproduktionen aus Deutschland, Europa und der Welt in die sächsische Landeshauptstadt und verzeichnet rund 25.000 Besucher, darunter etwa 550 akkreditierte Fachbesucher. Für das Programm zum Internationalen und Nationalen Wettbewerb werden jährlich mehr als 2.000 Kurzfilme aus rund 100 Ländern eingereicht.

Neben den Wettbewerben bietet die Festivalwoche ein umfangreiches Angebot an Sonderprogrammen mit Themen- und Länderschwerpunkten, Retrospektiven, Jugend- und Kinderfilmen. Das Dresdner Filmfest wird von der Filmförderungsanstalt (FFA) als offizielles Referenzfestival gelistet. Es ist Mitglied der AG Kurzfilm – Bundesverband Deutscher Kurzfilm, der Europäischen Filmakademie (EFA), des Filmverbands Sachsen e.V. und engagiert sich für das Netzwerk Kultur Dresden, die WOD – Initiative weltoffenes Dresden sowie die Kulturloge Dresden.

linie

1 Kommentar zu “Ab heute: Filmfest

  1. Hans
    19. April 2018 at 10:45

    Kein Guinness mehr in der Schauburg. Das ist schade.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

linie