Ostergeschenk mit Haken

Holzkiste? Ja, der Kinderklamottenladen Finkids wandelt sich. Demnächst mehr dazu.
Holzkiste? Ja, der Kinderklamottenladen Finkids wandelt sich. Demnächst mehr dazu.
Ein kleines Ostergeschenk vom Straßen- und Tiefbauamt an die Neustädter: seit heute ist die Martin-Luther-Straße wieder befahrbar. Die Straße ist fertig saniert.

Eigentlich sollten die Arbeiten hier schon Ende Januar abgeschlossen sein, aber die gesamte Baustelle rund um den Martin-Luther-Platz hatte sich immer wieder verzögert. Kurz vor Weihnachten war dann die Pulsnitzer fertig, nun also pünktlich zum Osterfest die erst kürzlich temporär umbenannte Martin-Luther-Straße.

Ausbau der Martin-Luther-Straße erst 2017
Zur Erinnerung, so sah die Martin-Luther-Straße vor knapp zwei Jahren aus. Foto: Archiv

Kleiner Haken zur Eröffnung. Eigentlich sollte die Martin-Luther-Straße, genau wie die Pulsnitzer, nach der Sanierung in beide Richtungen für Radfahrer freigegeben werden. Die entsprechenden Schilder fehlen jedoch noch. Na, vielleicht wird das noch nachgereicht.

Netter Nebeneffekt, die Baulagerstätte vor der Martin-Luther-Kirche ist nun auch abgezogen, jetzt ist die Kirchenfront erstmals seit der Sanierung in voller Pracht zu sehen.

Die Kirche jetzt ohne Baustelle vor der Tür.
Die Kirche jetzt ohne Baustelle vor der Tür.

Anzeige

Tranquillo bunt und fair

Anzeige

Der Hygieneschutz fürs Geschäft - aus der Neustadt

Anzeige

Dresdner Spirituosen Manufaktur

11 Kommentare zu “Ostergeschenk mit Haken

  1. Transporter vor der Kirche sind weg. Die haben nur Instrumente und Tontechnik für das Konzert heute (Karfreitag) angeliefert.

  2. Juhu, fertig, 2 Monate nach Plan. Umso mehr ein Grund, die Fertigstellung zu feiern, am Besten mit Musik und Tanz. Hat jemand einen Tipp, wo das heute geht, außer beim besagten Konzert?

  3. Ach, für die Kirche. Dann ist es ja gut.
    Da frag ich doch gleich mal:
    Ab wann gibt es wieder Turmbesteigungen? Und wer kümmert sich da inzwischen um die Koordination der Türmer?
    Ich freue mich über deine Antwort … s.ebnitzer@gmx.eu

  4. Ich hoffe, das Stück ML-Platz wird dann auch wieder in beider Richtungen fürs Radeln frei gegeben – sonst wäre die Sache ja…

  5. Es wäre schon nochmal interessant zu erfahren, warum man die Radien an der Einmündung zur Louisenstraße deutlich vergrößert hat? Das ist ja eigentlich unüblich im Bestand, der Fußweg v.a. vor der Holzkiste wurde schmaler – trotz Fahrbahnbreitenreduktion auf der Luther-Nord.

    Vielleicht soll dem entgegengesetzt-noch-freigegebenen (ja das kommt aller Ansage noch…) Radler an dieser Mündung, wo sich im Versatz bis zur Kami gern ab 3 Kfz alles verkeilt, etwas Platz gelassen bleiben. (?)
    Vermutlich soll aber lediglich das „10“-achsige Mega-Müllfahrzeug ordnungsgemäß einschwenken können, und nicht wie bisher wöchentlich zweimal vorgekommen kleine Kinder totfahren. Wie kam man nur 150 Jahre mit dieser „Enge“ klar?

  6. Ja, die Einmündung von der Louisen- in die Martin-Luther-Straße ist einerseits unpraktisch für viele Verkehrsteilnehmer*innen, es wird sich dann sicher einiges beim Überqueren und Überholen auf der Straße abspielen (Kinderwagen, Rollator, Fußgänger) und andererseits ist es einfach hässlich. Mal ganz abgesehen von den Eingangsbereichen der beiden Eckläden.

  7. Für mich sieht das wie eine bauliche Maßnahme aus, die das Parken in der 5-Meter-Zone an Kreuzungen verhindern soll – macht Sinn.

  8. @S. Ebnitzer: Turmbesteigung Martin-Luther-Kirche von Anfang Juni bis Ende August, freitags von 20 bis 23:30 Uhr.
    Du bekommst noch eine private E-Mail auf Deine Anfrage.

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.