London Schools Symphony Orchestra

London Schools Symphony Orchestra
London Schools Symphony Orchestra
Am kommenden Sonntag spielt in der Theater-Ruine im Hecht-Viertel das London Schools Symphony Orchestra (LSSO), dirigiert von Peter Ash. Das Neustadt-Geflüster verlost Freikarten.

Das LSSO stellt zweifelsfrei eines der besten Jugendorchester Großbritanniens dar. Sir Simon Rattle beschreibt das Orchester als „unvergleichbaren Botschafter für Dynamik und Exzellenz britischer Jugend“.

Die Geschichte des Orchesters geht nun bereits auf über 60 Jahre zurück. Das Orchester steht als Symbol für Londons talentierteste junge Musiker. Gemanagt wird das LSSO vom „Centre for young Musicians“ in London, einer Abteilung der Guildhall School, dem eine großzügige finanzielle Unterstützung von der „City of London Corporation“ zugute kommt.

London Schools Symphony Orchestra
London Schools Symphony Orchestra
Ziel ist es, den Mitgliedern des Orchesters einen gänzlichen Einblick in das komplette orchestrale Repertoire zu präsentieren, von Bach bis Beethoven, Bartok und darüber hinaus. Damit bietet das LSSO jungen Menschen eine hervorragende Gelegenheit, großartige Musik in all ihren Facetten zu spielen und lebenslange Freundschaften zu schmieden. Bisherige Gastdirigenten waren Sir Colin Davis, Sir Charles Mackerras, Sir Simon Rattle, Sir Richard Armstrong, Tamás Vásáry und Leif Segerstam.


Anzeige

Palais-Sommer

Die jährlich stattfindenden Sommerreisen führten die jungen Talente des LSSO bereits nach Japan, Polen, die Türkei, Argentinien, Italien und die USA.

Nigel Shore – Oboe

Nigel ist einer der gefragtesten Oboisten überhaupt. Nachdem er an der Royal Academy of Music studierte (Oboe mit Celia Nicklin und Klavier mit Hamish Milne) zog er nach Berlin, wo bei den Berliner Philharmonikern unter der Leitung von Herbert von Karajan und Claudio Abbado spielte.

Anschließend nahm er die Stelle als Erste Oboe an der Komischen Oper an. Seine Musikkarriere brachte ihn bereits nach Japan, den Mittleren Osten, Süd- und Mittelamerika, Russland und Europa.

Dirigent Peter Ash
Dirigent Peter Ash

Peter Ash – Dirigent und Künstlerischer Leiter

Peter Ashs Arbeit als Dirigent beinhaltet mehrere Weltpremieren, u.a. bei den Salzburger Festspielen, Tobias Pickers Fantastic Mr. Fox in der Los Angeles Opera und The Minpins, sein eigenes Arrangement aus Orchestermusik von Sebelius in St. Petersburg. Im Vereinigten Königreich arbeitete er mit vielen verschiedenen Orchestern zusammen: Royal Philharmonic Orchestra, diverse BBC-Orchester, London Sinfonietta und Scottish Chamber Orchestra.

London Schools Symphony Orchestra in der St.-Pauli-Ruine

Gespielt wird: Benjamin Britten – Four Sea Interludes; James MacMillan – Oboenkonzert; Johannes Brahms – Sinfonie Nr. 4 in e-Moll

  • Sonntag, 30. Juli, 19 Uhr, Königsbrücker Platz, 01097 Dresden
  • Tickets: Im Vorverkauf im Theaterbüro (Hechtstraße 32, 01097 Dresden): für 10 und 7 Euro, Abendkasse: 12 und 8 Euro
  • Das Neustadt-Geflüster verlost zweimal zwei Freikarten, der Rechtsweg ist ausgeschlossen, bei Interesse bitte entsprechende kommentieren.
  • Mehr Infos zum London Schools Symphony Orchestra unter: www.lsso.lgfl.org.uk

29 Kommentare zu “London Schools Symphony Orchestra

  1. War noch nie in der Theaterruine St. Pauli, würde mich ebenfalls extremst drüber freuen Karten zu bekommen. :)

  2. Als Abschluss vorm Auslandsemester wäre das genau die richtige Veranstaltung. Habe sehr großes Interesse!

  3. Das wäre ein wundervoller Kulturbeitrag am Sonntag. Ich würde mich wahnsinnig über die Karten freuen.

  4. Wunderbar. Ich würde da unglaublich gerne mit meiner Tochter hingehen, sie geht im August für 1 Jahr nach London (schluchz)…
    Gaaaanz großes Interesse an 2 Freikarten

  5. Sehr, sehr gerne!!! Dann müsste ich nicht mehr zugeben, dass ich noch nie in der Ruine zum Konzert war – obwohl wir quasi Nachbarn sind. ;)

  6. Das klingt nach einem tollen Wochenendausklang. Würde mich super freuen, mit einer Freundin hingehen zu können:)

  7. Hallo,

    bei dem Konzert wäre ich natürlich sehr gern dabei!

    Ich habe großes Interesse an Freikarten, zumal ich noch nicht in der Ruine war und mein Auslandssemester in England verbracht habe.

    Viele Grüße,

    Maria

  8. Ich möchte gern einem besonderen Menschen in meinem Leben eine Freude machen – und das geht super mit einer Freikarte zum Konzert – die zweite würde ich dann nehmen, weil ich auch mal was Schönes verdient habe.

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.