Kultur und Yoga beim Palais Sommer

Geschäftsführer Jörg Polenz (2. v. r.) erläutert mit seinem Team das Programm des Palais Sommers.
Geschäftsführer Jörg Polenz (2. v. r.) erläutert mit seinem Team das Programm des Palais Sommers.

Am 4. August startet der Palais Sommer mit so vielen Veranstaltungen wie noch nie. Insgesamt 119 Programmpunkte gibt es an den 24 Tagen des Festivals. Zum Mitmachen laden bekannte Formate wie Yoga und Freiluftmalerei ein, neu im Programm sind die „Konzerte im Park“ sowie die „Palais.Gespräche.“

Bereits zum achten Mal findet der Palais Sommer in diesem Jahr statt. Rund 40.000 Besucher lockte das eintrittsfreie Festival im vergangenen Jahr in den Park hinterm Japanischen Palais. Kostenlos bleibt der Palais Sommer auch weiterhin, betont Geschäftsführer Jörg Polenz. Statt einem Eintrittsgeld können die Besucher vor Ort unter dem Motto „Du gibst, was du kannst“ einen Betrag spenden. Auch im Vorfeld sind Spenden möglich.

Bewährtes und Neues im Angebot

Das Programm verspricht Abwechslung. Erstmalig findet die Reihe „Konzerte im Park“ statt. In Zusammenarbeit mit dem Sound of Bronkow-Festival treten unter anderem die Indiepop-Band Green Apple Sea sowie der Singer-Songwriter Paul Armfield auf.

Ebenfalls neu im Programm sind die „Palais.Gespräche“, bei denen aktuelle gesellschaftliche Fragen diskutiert werden. So kommen am 14. August der Philosoph Richard David Precht und der österreichische Aktivist Christian Felber zum Thema: „Wie leben wir morgen? Bedingungsloses Grundeinkommen & Gemeinwohlökonomie?“ ins Gespräch. Das Ganze wird per Livestream übertragen.


Anzeige

Mitarbeiter gesucht bei Simmel

Wieder dabei sind die bewährten Programmpunkte Yoga, Pleinair-Malerei, Klavier-, Film- und Hörspielnächte, Schach im Park sowie Poesie-Lesungen und Tanzveranstaltungen. Das Yoga-Angebot wurde stark ausgebaut. So können Yoga-Fans täglich um 8 Uhr (am Wochenende um 10 Uhr) sowie um 18 Uhr unter Anleitung üben. Ebenfalls zur Bewegung laden die Tanzveranstaltungen des Palais Sommers ein. Wahlweise darf zu Tango-Musik (6. August), Salsa-Klängen (19. August) sowie zur Celebrate Life Nacht (18. August) das Tanzbein geschwungen werden.

Bei den Malerei-Angeboten gibt es eine Fortsetzung der Reihe „Folge kleinen Herzen“, bei dem Kinder gemeinsam mit professionellen Künstlern Leinwände gestalten. Montags bis freitags von 14 bis 17 Uhr stehen dafür Farben und Leinwände zur Verfügung. Für die erwachsenen Malfreudigen wird Aktmalerei an zwei Terminen angeboten. Außerdem stellt der künstlerische Leiter des Palais Sommers, Aleko Adamia, erstmals eigene Werke auf dem Gelände aus.

Ein Höhepunkt: Sara Ferri aus Belgien

Als besonderes Highlight nennt Jörg Polenz den Auftritt der belgischen Sängerin Sara Ferri. Die Sängerin gilt als größte Newcomerin der belgischen Musikszene und tritt am 24. August beim Palais Sommer auf. Außerdem mit dabei ist die Indiepop-Band „Lilly among clouds“, die am 11. August Lieder über Selbsterkenntnis und Selbstzweifel vorträgt.

Krimi-Fans kommen bei den Hörspielen „Sangre Kosher“ (6. August) und „Mündig“ (21. August) auf ihre Kosten. Wer neben Ton auch gern Bilder sehen möchte, dem sei die Filmnacht am 6. August empfohlen. Gezeigt wird der DEFA-Spielfilm „Das Kleid“.  Weitere Highlights sind die musikalische Lesenacht mit Autoren des Magazins „Stadtluft Dresden“ am 13. August sowie der Auftritt des Dresdner Jazzchores am 22. August.

Mehr Fläche, keine Fahrräder

Noch mehr Platz für Besucher: Räder, Ständer und Bühne kommen dieses Jahr nicht auf die Rasenfläche.
Noch mehr Platz für Besucher: Räder, Stände und Bühne kommen dieses Jahr nicht auf die Rasenfläche.

Neben Neuheiten im Programm gibt es auch bei der Organisation des Festivals Neuerungen. So dürfen Fahrräder nicht mehr mit aufs Gelände. Stattdessen wird es Radständer im Außenbereich geben. Neu ist auch die Position der Bühne, diese wird direkt vorm Palais stehen. Da die Lautsprecher dann Richtung Elbe ausgerichtet sind, kann man auch auf den Elbwiesen sitzend den Konzerten lauschen.

Wer sich bei der ganzen Kultur fragt, ob beim Palais Sommer denn auch für das leibliche Wohl gesorgt ist, dem sei gesagt, dass es wieder einen Getränkeausschank sowie ein kleines Essensangebot gibt. Speisen und Getränke können aber weiterhin selbst mitgebracht werden.

Palais Sommer im Überblick

  • Homepage: https://palaissommer.de/ (Programmübersicht, Spendenkonto, Hörproben)
  • Palais Sommer im Garten des Japanischen Palais, vom 4.-27. August, Eintritt frei, Spenden nach dem Motto „Du gibst, was du kannst“
  • Verleih von Yogamatten, Decken, Liegestühlen für je 3,5€

 

 

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.