Doppellesung im Hatikva

Werke Von Eva Schloss und Jan Rosenbaum
Werke Von Eva Schloss und Jan Rosenbaum
Heute Abend findet in der Bildungs- und Begegnunsstätte Hattikva e.V. eine Lesung mit Werken der Autoren Jan Rosenbaum „Ausgerechnet bei diesem Wetter. Erinnerung mit Traurigkeit beladen“ und Eva Schloss: „Amsterdam, 11. Mai 1944. Das Ende meiner Kindheit“.

Aus zahlreichen Erzählungen, Dokumenten und Büchern ist bekannt, wie furchtbar das NS-Regime Menschen, die nicht in ihr verbrecherisches Weltbild passten, bekämpft, gequält und ermordet hat. Und jene, die das Grauen überlebt haben, wurden die Bilder nie los. Wenig bekannt ist jedoch über die Kinder jener Generation, die – nach dem Krieg geboren – nicht selbst Opfer des Holocaust wurden, aber oft unter den traumatischen Erlebnissen ihrer Eltern gelitten haben.

Jan Rosenbaum erzählt von seinem Vater, den er geliebt und den er gefürchtet hat. Es dauerte Jahre, bis er sich aus dieser Umklammerung befreien konnte. Seine Generation hat unter der Verfolgung selbst nicht leiden müssen, wurde aber fast ein ganzes Leben lang von diesen Traumata verfolgt.

Jan Rosenbaum, Sohn jüdischer Flüchtlinge in Amsterdam, wurde wenige Tage nach dem Krieg geboren. Eine Begegnung, an die er sich selbst natürlich nicht erinnern kann, fand knapp 60 Jahre später eine wunderbare Fortsetzung: Damals hat eine gerade aus dem KZ Auschwitz befreite Jugendliche, die sich mit ihrer Mutter bei den Rosenbaums aufhielt, über seinen Kopf gestreichelt. Es war Eva Geiringer, die später als Eva Schloss in London lebte als die Stieftochter von Otto Frank, dem Vater ihrer Kindheitsfreundin Anne Frank. Durch einen Zufall fand Jan Rosenbaum die Spuren, die ihn zu seinen Eltern und deren damaligen Leidensgenossen in Amsterdam zurückführten.

Anzeige

Semper Oberschule Dresden

Anzeige

Aussitzen Deluxe 2.0

Anzeige

Populi Fair Fashion Onlineshop

Anzeige

Nebenjob bei Curry & Co.

Anzeige

Yogawaves

Anzeige

Filmfest Dresden

Anzeige

Tranquillo Lagerverkauf

Jan Rosenbaum und seine Frau Miriam van Santen lesen abwechselnd aus den Büchern „Ausgerechnet bei diesem Wetter“ (Jan Rosenbaum) und „Amsterdam, 11. Mai 1944“ (Eva Schloss).

Doppellesung im Hatikva

  • Donnerstag, 11. Mai, 19 Uhr in den Räumen des Hatikva e.V., Pulsnitzer Straße 10, 01099 Dresden
Miriam van Santen, Eva Schloss und Jan Rosenbaum
Miriam van Santen, Eva Schloss und Jan Rosenbaum
Artikel teilen

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.